Donnerstag, 23.01.2020
Salzkammergut-Rundblick - Nachrichten für das Salzkammergut
 

Regierung lässt daheim pflegende Angehörige alleine

Das Regierungsprogramm von ÖVP und Grünen sieht beim Thema Pflege keinen Ausbau der stationären Plätze in den Seniorenzentren und Krankenhäusern vor. Das ist laut AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer ein schwerer Mangel: „Pflege daheim ist ein Drahtseilakt für die Angehörigen zwischen Beruf und oft intensiver Betreuung einer nahestehenden Person. Der von der Regierung geplante ´Pflege-Daheim-Bonus` und ein pflegefreier Tag im Monat sind bestenfalls ein Tropfen auf den heißen Stein!“

Die AK sieht die große Gefahr, dass vor allem Frauen aufgrund der Pflegeverpflichtungen ihre Berufstätigkeit aufgeben müssen oder in eine gefährliche Doppelbelastung kommen, die ins Burnout führen kann. „Die Langzeitpflege muss in das staatliche Gesundheitssystem eingegliedert werden. Und es braucht einen Ausbau der dafür nötigen Plätze. Das erst ermöglicht echte Wahlfreiheit für betroffene Familien“, so Kalliauer.

Die im Regierungsprogramm in Aussicht gestellten Maßnahmen zur Entlastung der pflegenden Angehörigen helfen punktuell: Ausbau der mobilen Pflege und Betreuung, ein pflegefreier Tag pro Monat und ein noch nicht näher definierter „Pflege-Daheim-Bonus“. Auch mehr Bewusstseinsbildung innerhalb der Unternehmen zu Pflegekarenz und -teilzeit sowie Arbeitszeitgestaltung im Interesse pflegender (erwerbstätiger) Beschäftigter und der Ausbau des Beratungs- und Unterstützungsangebotes durch „Community Nurses“ vor Ort sind durchaus begrüßenswert.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen sind aber nur sinnvoll für Fälle, in denen jemand punktuell Hilfe benötigt und diese durch einzelne, mobile Angebote abgedeckt werden kann. Tatsächlich wird aber die Anzahl jener, die im Alltag ständig auf Hilfe angewiesen sind, stark ansteigen. „Mit der Pflege dieser Menschen dürfen ihre Angehörigen nicht allein zu Hause gelassen werden. Pflege kann nicht jeder und jedem einfach abverlangt werden. Es führt zu Überlastung auf Seite der betreuenden Angehörigen und zu mangelnder Qualität bei der Betreuung der zu pflegenden Person. Professionelle Pflege muss daher für alle in der Gesellschaft möglich sein und darf nicht von der Brieftasche abhängen“, so Präsident Kalliauer.

Die Arbeiterkammer mahnt insgesamt mehr Verantwortung der Politik ein. In einer solidarischen Gemeinschaft ist es eine staatliche Aufgabe, zukunftsfitte voll- und teilstationäre Versorgung bereitzustellen, bei der gut ausgebildete Fachkräfte ein Altern in Würde ermöglichen. „Daher plädieren wir nachdrücklich für einen Ausbau dieses Angebotes unter Bedachtnahme auf gute Arbeitsbedingungen für das Personal“, fordert Kalliauer.

Im Regierungsprogramm findet sich zwar auch ein Problembewusstsein für Kinder und Jugendliche, die bereits Angehörige zu Hause betreuen („young carers“). Eine konkrete Unterstützungsstrategie für diese jungen Menschen, die bereits vor Berufseintritt massiv in ihrer Fortbildung und Weiterentwicklung beeinträchtigt sein können, bleibt die Regierung allerdings schuldig.

Immerhin hat die Regierung eine wichtige Forderung der AK Oberösterreich in ihr Programm aufgenommen: Für Agenturen, die 24-Stunden-Betreuung vermitteln, soll ein verpflichtendes Qualitätszertifikat eingeführt werden. „Dieses Zertifikat ist allerdings nur dann ein wirksames Kontrollinstrument, wenn seine Voraussetzungen engmaschig von staatlicher Seite kontrolliert werden“, stellt Präsident Kalliauer fest. Und selbst dann muss bedacht werden, dass das Modell der 24-Stunden-Betreuung nur jenen nutzt, die es sich überhaupt leisten und die für die Betreuer/-innen einen Wohnraum im eigenen Haus zur Verfügung stellen können. Das ist vor allem für Stadtbewohner/-innen schwer möglich.

Für pflegende Angehörige, vor allem für Frauen, sind die Folgen eines – auch nur vorübergehenden – Ausscheidens aus dem Erwerbsleben behutsam abzuwägen, damit sie nicht später mit Altersarmut in der Pension kämpfen müssen. Die im Programm vorgesehene Ausweitung der Selbst- und Weiterversicherung ist daher wichtig und wird in Hinblick auf ihre Reichweite genau zu untersuchen sein.

Die Frage der konkreten Pflege-Finanzierung lässt die Regierung bis jetzt unbeantwortet. Die AK OÖ tritt klar für eine Finanzierung durch Steuern ein, insbesondere durch eine längst überfällige Vermögenssteuer für Millionäre/-innen.
Diese News an Freunde schicken:
Arbeiterkammer OÖ

 


Weitere Artikel

Youtube-Vortrag von Rainer Mausfeld

14.01.2020

In den vergangenen Jahrzehnten wurde die Demokratie in einer beispiellosen Weise ausgehöhlt.

weiter lesen ...
 
Vatikanische Bibliothek -  -

Vatikanische Bibliothek

14.01.2020

Vortrag von Drin Univ.-Doz. Christine Maria Grafinger Do., 23.01.20 um 19:30 Uhr Pfarrheim Gmunden (Eingang Pfarrhofgasse)

weiter lesen ...
 

Gemeinsames Eisschießen in Hallstatt
Dienstag, 14. Jänner 2020

PENSIONISTENVERBAND HALLSTATT/OBERTRAUN

14.01.2020

weiter lesen ...

LR Steinkellner: Infrastrukturressort fördert nachhaltige Verkehrserziehung

14.01.2020

Junge Verkehrsteilnehmer/innen durch gezielte Schulungsprogramme bestmöglich vorbereiten und schützen.

weiter lesen ...
 

Brand mit Todesfolge

13.01.2020

Am 13. Jänner 2020 Uhr um 11:20 Uhr hantierte ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck in der Garageneinfahrt vor seinem Einfamilienhaus in Vöcklabruck mit einem vermutlich neu erworbenen Notstromaggregat

weiter lesen ...

Todesfall in Attnang-Puchheim

13.01.2020

Am 12. Jänner 2020 gegen 23:35 Uhr wurden Polizei und Rettung von Bewohnern eines Mehrparteienhauses in der Bahnhofstraße in Attnang-Puchheim gerufen,

weiter lesen ...
 
Renommierter Seminaranbieter für Gesundheit, Sport und Soziales ab sofort auf Gut Aiderbichl -  - Vitalakademie-Geschäftsführer Mario Weingartler (li.) und Gut Aiderbichl-Geschäftsführer Dieter Ehrengruber (re.) freuen sich über die Zusammenarbeit --- Fotonachweis Gut Aiderbichl

Renommierter Seminaranbieter für Gesundheit, Sport und Soziales ab sofort auf Gut Aiderbichl

13.01.2020

Vitalakademie Salzburg ist nach Gut Aiderbichl Henndorf übersiedelt

weiter lesen ...
 
LR Hiegelsberger: OÖ übernimmt den Vorsitz der Konferenz der Landesagrarreferenten -  - Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger (rechts im Bild) übernimmt von Niederösterreichs LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf den Vorsitz in der Landesagrarreferenten-Konferenz. -- Quelle: BMNT/Michael Gruber,

LR Hiegelsberger: OÖ übernimmt den Vorsitz der Konferenz der Landesagrarreferenten

13.01.2020

Schwerpunkte Tiergesundheit, Gemeinsame Agrarpolitik und Lebensmittelcheck

weiter lesen ...
 
OÖ Kids Cup´s 
 -  - Skiteam Ebensee

OÖ Kids Cup´s

13.01.2020

Redl Nina und Berroider Lukas am Stockerl beim OÖ Kids Cup

weiter lesen ...
 

Österr. Rallyemeisterschaft – Jänner- Rallye 2020

13.01.2020

Fieber und technische Defekte bremsten Aigner

weiter lesen ...

Glöcklerlauf & Glühweinstand bei Feuerwache Reiterndorf

13.01.2020

Sonntag, 05. Jänner 2020 Sehr zur Freude aller Anwesenden konnte der Glöcklerlauf, nach den widrigen Witterungsbedingungen in den Vorjahren, heuer endlich wieder ohne starken Niederschlag oder Wind stattfinden.

weiter lesen ...
 
Leni Steinkogler und Kurt Arnold sind Ebenseer Orstskimeister/In 2020!
 -  - Ortsmeister2020

Leni Steinkogler und Kurt Arnold sind Ebenseer Orstskimeister/In 2020!

13.01.2020

Am Sonntag wurde bei strahlendem Sonnenschein die Ebenseer Ortsskimeisterschaft gemeinsam mit der Stadtmeisterschaft Schwanenstadt am Feuerkogel veranstaltet.

weiter lesen ...
 
Mädchen erleben Technik und Burschen entdecken Sozialberufe -  -

Mädchen erleben Technik und Burschen entdecken Sozialberufe

13.01.2020

Aktuell besuchen die neuen Mittelschulen des Bezirks das AMS Gmunden im Rahmen der Technik-Rallye für Mädchen und Boy’s Days für soziale Berufe.

weiter lesen ...
 
Präsidentschaftsübergabe von Prof. Zeilinger an Prof. Jakoby. -  - Fotos: Bildrechte IAT/hörmandinger

Präsidentschaftsübergabe von Prof. Zeilinger an Prof. Jakoby.

13.01.2020

Anton Zeilinger übergibt Präsidentschaft der Internationalen Akademie Traunkirchen an Bernhard Jakoby und mit etwas Glück werden wir nicht alle aussterben

weiter lesen ...
 

Tischtennis. 1. Bundesliga Unteres Play Off

13.01.2020

Ebensee gegen Wr. Neudorf endet mit 3:3

weiter lesen ...

Ersten FMD-Lehrgang im Bezirk Gmunden absolviert

12.01.2020

Mit dem Bezirksfeuerwehrtag 2019 wurde der Feuerwehrmedizinische Dienst (FMD) im Bezirk Gmunden auf neue Beine gestellt.

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Wetter Aktuell

jetzt, Mittwoch

bedeckt
Temperatur: -2 ºC
Wind: 2.1km/h aus WSW
Luftfeuchtigkeit: 86%

im Tagesverlauf

klarer Himmel
Tageswerte: -2 bis -1 ºC
 
Mondphase
 Aktuelle Tag- Nachtverteilung

 

Mond abnehmend
Vollmond: 08.02.2020
Neumond: 24.01.2020
Sonnenaufg.: 07:33
Sonnenunterg.: 16:38
 

Do

klarer Himmel
-3 bis 2 ºC

Fr

klarer Himmel
-2 bis 3 ºC

Sa

bedeckt
0 bis 3 ºC
 
 Wetter-Tendenz 1 Woche
Temperaturverlauf (farbig, Werte links)
Bewöklung in Prozent (grau, Werte rechts)
Niederschlag in mm/h (Balken, Werte links, blau=Regen, weiß=Schnee)
Wind in km/h (orange Linie, Werte rechts)
Quellen: AKU, OpenWeatherMap
www.godspeed.at
www.v-rex.eu
Autohaus Lahnsteiner
www.salzkontor.at
Ebensee, Sägewerk, Carports, Dachstühle, Balkone, Zäune
Text