Samstag, 15.12.2018
 

BIS – Mobil vor dem Aus

Das äußerst erfolgreiche Sozialprojekt BIS – Mobil, das seit gut einem Jahr Transportdienstleistungen für Ältere und mobilitätseingeschränkte Personen in der südlichen Traunseeregion anbietet, soll aufgrund der Sparmaßnahmen der Bundesregierung mit 30. April 2018 den Betrieb einstellen. Neben den zahlreichen FahrkundInnen, verlieren auf einen Schlag 12 kurz vor der Pensionierung stehende FahrerInnen und Verwaltungskräfte ihre Arbeitsstelle und eine wertvolle, sinnstiftende Aufgabe für die Gesellschaft.

„Wir müssen leider bekannt geben, dass BIS Mobil aufgrund von massiven Budgetkürzungen beim AMS und der Sistierung der Aktion 20.000 durch die neue Bundesregierung vor der Einstellung steht. Wir wurden seitens unseres Fördergebers, dem Sozialministerium, mit der Schließung und der damit verbundenen Kündigung der MitarbeiterInnen des erfolgreichen Projekts beauftragt, “ bedauert Stefan Enter, Geschäftsführer des Bildungszentrum Salzkammergut. Das vom VCÖ erst Ende September 2017 mit dem Mobilitätspreis ausgezeichnete Projekt verbindet vorbildlich die Themen Arbeitsmarktintegration und soziale Dienstleistung. Einerseits haben seit Beginn 16 ältere Arbeitskräfte eine gesellschaftlich anerkannte, wertvolle Arbeit gefunden und andererseits wurde ein für den ländlichen Raum dringend notwendiges Verkehrsmodell als Ergänzung zum öffentlichen Verkehr bzw. als Kompensation für aufgelassene Linien geschaffen.
BIS Mobil ging mit Jänner 2017 in Betrieb und konnte seither BewohnerInnen der Gemeinden Ebensee, Traunkirchen und Altmünster bei ihren täglichen Fahrten zum Arzt, zur Therapie und zum Einkauf unterstützen. Seit Beginn wurden über 10.500 Fahrten durchgeführt und gerade ältere Personen erhielten wieder ein Stück an Selbstbestimmtheit und Freiheit zurück. “Vor BIS – Mobil war ich immer auf die Unterstützung anderer angewiesen und musste teilweise betteln, dass mich jemand mitnimmt“,klagt Michaela R. Frau Miehl ergänzt, dass „wichtige Buslinien eingestellt wurden, Taxis nicht ausreichend verfügbar und zu teuer sind. Zudem macht das Alter das Fahrradfahren und längere Fußmärsche nahezu unmöglich.“ Die Einstellung des Betriebs bedeutet für die Kundinnen einen schmerzhaften Wegfall ihrer Autonomie. So ist in einem konkreten Fall das selbständige Wohnen gefährdet und die Familie muss über eine Unterbringung in einem Seniorenheim nachdenken.


Zusätzlich zum Nutzen für die Fahrgäste, bedeutet die Arbeit bei BIS – Mobil Sinnstiftung, eine neue Herausforderung und viel Selbstvertrauen für 16 Mitarbeiterinnen, alle von ihnen ältere ArbeitnehmerInnen und kurz vor der Pension. 3 Personen konnten schon in die verdiente Pension wechseln und waren sehr dankbar, dass sie noch einige Zeit ihrer Erwerbstätigkeit einer sinnvollen Aufgabe widmen können. „In meinem Alter noch eine neue Herausforderung anzunehmen, machte mich unsicher und der erste Monat mit dem für mich neuen EDV -System war sehr schwierig. Ich dachte schon ans Aufhören. Jedoch taten mir das Zusammensein im Team und vor allem die positiven Rückmeldungen der KundInnen sehr gut und ich fühlte mich wieder erfüllt“, berichtet Waltraud Scheibl, Disponentin und die erste Ansprechpartnerin für die Kunden. Alle MitarbeiterInnen betonen, wie sehr diese Tätigkeit ihnen geholfen hat, sich nach den Enttäuschungen der vergeblichen Arbeitssuche wieder als produktiver, anerkannter Teil der Gesellschaft zu fühlen.
„Wir befinden uns weiterhin in Gesprächen und sind auf der Suche nach einer Lösung, um das BIS – Mobil für alle Beteiligten zu erhalten“, bekräftigt Stefan Enter und weist weiters darauf hin: „Wir sind auf alle Fälle bis 30. April 2018 unterwegs und freuen uns über viele MitfahrerInnen.“


Weitere Zitate:
„Wir „alten Hasen“, die kurz vor der Pension stehen und eigentlich nur noch am AMS vorstellig werden, bekommen noch einmal Gelegenheit zu zeigen, dass wir durchaus noch was zu leisten im Stande sind.“ Waltraud Scheibl, Disponentin
„Vor allem aber war es ein ganz tolles Gefühl wieder gebraucht zu werden, etwas für sein Geld leisten zu können.“ Ernst Neubauer, Koordination
„Selbständigkeit ohne Bittstellerei wird für die SeniorInnen wieder hergestellt. Hilfsbereitschaft wird bei BIS – Mobil groß geschrieben und das zeigt Dankbarkeit und Zufriedenheit.“ Waltraud Scheibl, Disponentin
„Mein Herzblut ist bei dieser Arbeit und ich habe mich zu 100% damit identifiziert.“ Waltraud Scheibl
„Die FahrerInnen sind mir zur Familie geworden und sie geben mir seelische Unterstützung. Die Gespräche würden mir sehr fehlen.“ Frau R., Fahrgast
„Ich stehe jetzt neben den Schuhen. Was soll ich tun? Meine Familie ist ohnehin schon überlastet und die können mich nicht auch noch unterstützen.“ Hildegund Weyermayer, Traunkirchen.
„Das bedeutet, dass wir ab jetzt daheim bleiben müssen und eingesperrt sind.“ Frau R., Ebensee
„Ich wünsche mir, dass Zuständige aus Wien zu uns kommen und sich anschauen, wie es ist ohne Bus die täglichen Erledigungen vorzunehmen. Wir sind nicht in Wien wo es an jeder Ecke ein öffentliches Verkehrsmittel gibt.“ Frau L., Ebensee


Ergebnisse und Erfahrungen Jänner 2017 bis März 2018:
Schaffung von 13 Arbeitsplätzen Übergang in die Pension für Personen, die max. 30 Monate vor Pensionsantritt standen 16 neue MitarbeiterInnen - 3 Personen konnten ihre Pension bereits antreten und gingen noch in den letzten Monaten einer sinnvollen und interessanten Tätigkeit nach
Fahrdienst und Callcenter wird von älteren ArbeitnehmerInnen versehen – Engagement, Gewissenhaftigkeit und Freude an der Tätigkeit

Neues, flexibles Transportangebot im inneren Salzkammergut
3 Fahrzeuge sind zuverlässig, pünktlich und flexibel an 7 Tagen die Woche von 7 – 20 Uhr in den Orten südlichen des Traunsees unterwegs
bisher konnten über 10.500 Fahrten disponiert und durchgeführt werden
Sehr gute Akzeptanz und Annahme seitens der BürgerInnen - durchschnittlich 30 Fahrten täglich über 130 Stammkundschaften, die mehrmals monatlich bis zu fast täglich mit BIS Mobil fahren

Zusatzaufträge und Kooperationen
Traunseetaxi und Traunsee Wintershuttle – Transport von Gästen und Einheimischen zu Wanderwegen, touristisch interessanten Punkten und Seilbahnen
Parkraumbewirtschaftung Gemeinde Ebensee
Diverse Kundensammelfahrten (Musikgruppen, Vogelfänger, ...)

Netzwerken und Öffentlichkeitsarbeit
VCÖ Mobilitätspreis 2017
Konferenz Back-to-work
Zahlreiche Berichte in regionalen und überregionalen Medien


Projektidee
Mobilität ist eine der großen Herausforderungen in ländlichen Regionen: Steigende Kosten für öffentlichen Verkehr, unrentable Linien in periphere Gebiete und reduzierte Gemeindebudgets stehen einer Ausweitung der öffentlichen Personentransporte entgegen. Zusätzlich sind ländliche Gebiete von Überalterung betroffen, da viele Jüngere in beruflich und wirtschaftlich interessante Gebiete abwandern.
Privatpersonen sind auf das eigene KFZ, Nachbarschafts/Familienhilfe oder teure (bzw. nicht vorhandene) Taxiangebote angewiesen. Jedoch bereitet gerade diese Tatsache vielen mobilitätseingeschränkten Personen große Probleme, da vielen kein eigenes Fahrzeug zur Verfügung steht, kein Führerschein vorhanden ist und/oder nicht ausreichend Finanzmittel für die Nutzung von Taxis zur Verfügung stehen. So wird der Gang zum Arzt, der Behördentermin oder die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu einem großen Thema – Familie und Freunde müssen um Unterstützung ersucht werden, externe Unternehmungen/ Unterhaltungen werden zum Spießrutenlauf, Vereinsamung ist vorprogrammiert und Erledigungen müssen langfristig im Voraus geplant werden.
Das vorliegende Beschäftigungsangebot versucht auf diese Bedürfnisse in Form eines gemeinnützigen Transportdienstleistungsunternehmens (Mikro – ÖV System) zu reagieren. Die Besonderheit liegt darin, dass Personen, die kurz vor der Pensionierung stehen, als FahrerInnen und Verwaltungskräfte den Betrieb lenken und so am Ende ihrer Erwerbstätigkeit einer sinnstiftenden, gesellschaftlich und kommunal wichtigen und verantwortungsvollen Tätigkeit nachgehen können.
Diese Fahrten erfolgen kostengünstig unter einem sozialen Aspekt für Personen mit Mobilitätseinschränkung mit ökologisch wertvollen Fahrzeugen. Diese sind besonders klimafreundlich und umweltschonend im Einsatz für das Gemeinwohl und unser Ökosystem.
Neben der Erfüllung der Transportwünsche von mobilitätseingeschränkten Personen sieht sich BIS Mobil als eine Kommunikationsplattform und in weiteren Ausbaustufen ist auch eine Nutzung für weitere private Dienstleistungsangebote angedacht (z.B. „Jausenexpress“, Lebensmittellieferservice, Erledigung von kleineren Botendiensten, Touristische Nutzung, ...).
Ziele
Das vorliegende Transportangebot beschäftigt bis zu 13 ältere Arbeitsuchende mit dem Ziel, die Zeit bis zum nahenden Pensionsantritt mit einer sinnvollen Arbeit zu überbrücken. Die Tätigkeit umfasst einerseits die Beförderung und die Koordination der Fahrten, andererseits kommt dem Fahrer eine kommunikative Rolle zu, da die KundInnen oftmals auch den Wunsch nach gesellschaftlicher Teilhabe haben.


Transportdienstleistung für Personen mit eingeschränkter Mobilität:
Kostengünstig
Barrierefrei
Zeitlich flexibel
Umweltfreundlich, ökologisch und klimaneutral

weitere soziale und gesellschaftliche Zielsetzungen:
Ergänzung zum öffentlichen Verkehr – auch in dünn besiedelten Gebieten und auf wirtschaftlich unrentablen Strecken
Umweltfreundliche, barrierefreie und leistbare Mobilität
Flexible –auf individuelle Bedürfnisse– abgestimmte Fahrangebote
Ermöglichung von breiter gesellschaftlicher Teilhabe (Ältere, Frauen, MigrantInnen,..)
Nutzung von energiesparenden Fahrzeugen
Arbeitsmarktimpuls und dauerhafte Perspektive für Ältere
Stärkung der Region Erweiterung der touristischen Angebote
BIS MOBIL – Das Angebot
Kostengünstige Transportdienstleistungen für mobilitätseingeschränkte Personen im Salzkammergut:
Anrufsammeltaxi (angemeldete Fahrten an fixen Routen als Zubringer zum Öffentlichen Verkehr) und bei zusätzlichem Bedarf Flächenfahrten (von Haustür zu Haustür)
Fahrten zu Ärzten, Therapien, Behörden, Geschäften, Verkehrsknotenpunkten,...
Einkaufsfahrten und –begleitung (Hin- und Rückfahrt, Tragen, Transport der Einkäufe, ...)
Transport zu religiösen Veranstaltungen aller Konfessionen (auch Sonn- und Feiertage)
Gesellschaftliche Veranstaltungen (Märkte, Seniorentreffs, Sport, etc.)

Regionen und Zonen
Bezirk Gmunden - Traunsee Süd (Traunkirchen, Ebensee, Altmünster - Neukirchen, Reindlmühl)
Fahrgäste
Das Angebot richtet sich insbesondere an Personen mit Mobilitätseinschränkung in den angeführten Regionen, das sind beispielsweise:
Ältere/Senioren
Personen mit körperlichen Einschränkungen
Familien mit Kleinkindern ohne Führerschein oder Fahrzeug
Etc.
Diese News an Freunde schicken:
Bildungszentrum Salzkammergut

Verweise:

www.bildungszentrum-skgt.at


Bilder zum Vergrößern anklicken:

 

Weitere Artikel

Traunsee Schlösser Advent 2018 -  - @Wolfgang Spitzbart

Traunsee Schlösser Advent 2018

Schlösser Advent in Gmunden -- 14. Dezember - 16. Dezember 2018


weiter lesen ...
 
Brandmeldeanlage in Hotel goldeswert -  - Fotos: © FF Bad Goisern

Brandmeldeanlage in Hotel goldeswert

14.03.2018

Oftmals erweisen sich Alarmierungen durch automatische Brandmeldeanlagen als Fehlalarme - nicht so jedoch am 12. März 2018

weiter lesen ...
 

Schigolf Weltmeisterschaft in Ebensee

13.03.2018

Kathrin Eiblmeier aus Deutschland und Tobias Staudinger aus Kirchham sind Weltmeister

weiter lesen ...

Stadtgemeinde Bad Ischl erinnert an 12. März 1938

13.03.2018

An die Ereignisse des 12. März 1938 und ihre Folgen gedachten Vertreterinnen und Vertreter der Stadtgemeinde Bad Ischl am Kriegerdenkmal und legten dabei einen Kranz nieder, der an die Opfer der von Gewaltherrschaft und Krieg erinnert.

weiter lesen ...
 

FF Rahstorf wählte und ehrte die Kommandomitglieder

13.03.2018

Laakirchen: Bei der Jahresvollversammlung der FF Rahstorf konnte Kommandant Johann Holzinger neben der vollzählig erschienenen Mannschaft auch einige Ehrengäste der Stadtgemeinde Laakirchen und den vorgesetzten Dienststellen begrüßen.

weiter lesen ...

SKIMO ALPENCUP: Finale bei der Südtiroler Marmotta Trophy

13.03.2018

Jakob Herrmann und Michaela Eßl holen sich den ALPENCUP Gesamtsieg

weiter lesen ...
 
Vollversammlung FF Frankenmarkt / Spende für Einsatzhelme -  - FF Frankenmarkt

Vollversammlung FF Frankenmarkt / Spende für Einsatzhelme

13.03.2018

Am 02.03.2018 fand die Vollversammlung der FF Frankenmarkt im Gasthaus Max statt. Zahlreiche Ehrengäste, u.a. Bürgermeister Peter Zieher und AFKDT BR Alois Doninger sowie 64 Kameradinnen und Kameraden sind der Einladung gefolgt.

weiter lesen ...
 
Das Tryout gibt es heuer doppelt! -  - Gmunden Rams

Das Tryout gibt es heuer doppelt!

13.03.2018

So wie jedes Jahr veranstalten die Rams kurz vor Saisonbeginn ein Tryout für alle Interessierten.

weiter lesen ...
 
134. Jahresvollversammlung der Feuerwehr Attnang. -  - das neu Kommando der FF Attnang - v.l. Ehren-Kommandant Peter Rebhan, Schriftführer Christian Zajicek, Kommandant Stv. Werner Rotter,Bgm. Peter Groiß, Kommandant Markus Schaffner, Kassenführer Markus Lohninger

134. Jahresvollversammlung der Feuerwehr Attnang.

13.03.2018

Am 03. März 2018 konnte Kommandant Hauptbrandinspektor Peter Rebhan zahlreiche Ehrengäste bei der Vollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Attnang begrüßen

weiter lesen ...
 

Open Days und ‘Primary Trial Days’ an der St. Gilgen International School

13.03.2018

Am Freitag und Samstag (16. und 17. März, jeweils ab 10 Uhr) öffnet die St. Gilgen International School ihre Tore für alle Kinder, Jugendlichen sowie interessierten Eltern

weiter lesen ...

Eisstock: Bahnhofsmannschaft unschlagbar

13.03.2018

Die 52. Vöcklabrucker Behördeneisstockmeisterschaften brachten in der REVA Halle wieder spannende Wettkämpfe, bei denen sich am Ende der Bahnhof Vöcklabruck als Sieger durchsetzte.

weiter lesen ...
 
Laakirchner Feuerwehrjugend beweist hohen Ausbildungsgrad
 -  - Fotos: Feuerwehr Laakirchen

Laakirchner Feuerwehrjugend beweist hohen Ausbildungsgrad

13.03.2018

Auch heuer bewiesen die Mitglieder der Laakirchner Feuerwehrjugend ihren hohen Ausbildungsstand.

weiter lesen ...
 
INTERNATIONALES BIGBANDFESTIVAL BAD GOISERN -  - Porgy#3

INTERNATIONALES BIGBANDFESTIVAL BAD GOISERN

13.03.2018

Bad Goisern wird ab Samstag, 24. März 2018, 19 Uhr zu einem pulsierenden Zentrum für Big Band- und Jazzmusik.

weiter lesen ...
 
Finale des Salzkammergut Cups – erfolgreiche Kids des Askö Dachstein West Bad Goisern -  - Salzkammergut Cup_2018

Finale des Salzkammergut Cups – erfolgreiche Kids des Askö Dachstein West Bad Goisern

13.03.2018

Auch heuer wieder dominierten Leni Beer (U8) und Leo Beer (U8) die 5 Rennen des Salzkammergut Cups und erreichten unangefochten den 1. Gesamtrang.

weiter lesen ...
 

Almtaler Bauernmarkt am 7. April 2018

13.03.2018

Almtaler Bauernmarkt am Kirchenplatz Scharnstein

weiter lesen ...

Traunsteingedenkstein

13.03.2018

Auch im heurigen Jahr darf ich euch wieder zu unserer Andacht für alle Traunsteinopfer einladen.
Termin: Freitag, 6. April, Beginn 17.00 Uhr beim Gedenkstein in der Traunsteinstraße.

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Wetter Aktuell

jetzt, Samstag

bedeckt
Temperatur: -3 ºC
Wind: 2.1km/h aus WSW
Luftfeuchtigkeit: 86%

im Tagesverlauf

klarer Himmel
Tageswerte: -10 bis -3 ºC
 
Mondphase
 Aktuelle Tag- Nachtverteilung

 

Mond zunehmend
Vollmond: 22.12.2018
Neumond: 05.01.2019
Sonnenaufg.: 07:34
Sonnenunterg.: 16:03
 

So

leichter Schnee­fall
-11 bis 0 ºC

Mo

leichter Schnee­fall
-5 bis 3 ºC

Di

leichter Schnee­fall
-8 bis 3 ºC
 
 Wetter-Tendenz 1 Woche
Temperaturverlauf (farbig, Werte links)
Bewöklung in Prozent (grau, Werte rechts)
Niederschlag in mm/h (Balken, Werte links, blau=Regen, weiß=Schnee)
Wind in km/h (orange Linie, Werte rechts)
Quellen: AKU, OpenWeatherMap
www.godspeed.at
www.v-rex.eu
Autohaus Lahnsteiner
www.salzkontor.at
Ebensee, Sägewerk, Carports, Dachstühle, Balkone, Zäune
Text