Donnerstag, 23.09.2021
Salzkammergut-Rundblick - Nachrichten für das Salzkammergut
 

„VisionGmunden“ – es braucht mehr Mut (der Politik)

Seit mehreren Wochen beschäftigt sich das Projektteam von „VisionGmunden“ mit den Problemen der Gmundner Innenstadt und hat nach den ersten Expertengesprächen und der Informationserhebung vor Ort weitere Fachleute nach Gmunden gebeten, um am Mittwoch Abend im K-Hof erste Lösungsansätze – in Fall des 1. Thementages zu „Mobilität und Lebensraum“ - mit den Gmundnerinnen und Gmundnern zu diskutieren. Verkehrsplanung soll ein ganz wesentlicher Bestandteil der Stadtentwicklung sein. Ziel ist es jedoch, keine Konzepte vom Reisbrett über Gmunden zu stülpen, sondern individuelle Lösungen zu finden. Was von der Bevölkerung ganz klar gefordert wird, ist mehr Mut bei der Umsetzung.

Die Impulsvorträge von Stadtrat Wolfgang Sageder, Raumplaner Herbert Bork und Verkehrspädagogen Fritz Menzl zeigten ganz klar, dass Gmunden – wie auch sehr viele andere kleine Städte und Gemeinden – mit dem Strukturwandel in der Gesellschaft etc. zu kämpfen habe. So meinte etwa Wolfgang Sageder, dass er selbst nach 20 Jahren intensiver Beschäftigung mit der Gmundner Verkehrsproblematik keine fertige Lösung habe – „es gibt ständig Veränderungen, wir sollten uns mit-verändern. Gehen wir ein Stück gemeinsam, unsere Stadt lebenswert zu gestalten.“ 60 Prozent der Autofahrten in Gmunden hätten eine Distanz von 500 m Luftlinie, betonte Sageder, die Region mit 100.000 Einwohnern und 100.000 angemeldeten Fahrzeugen habe schön langsam ihren Zenit an Verkehrsdichte erreicht, es sei an der Zeit, sich über sinnvolle Alternativen Gedanken zu machen, so die eindringlichen Worte des Verkehrsstadtrates.

Die Bevölkerung muss
miteingebunden sein

Raumplaner Herbert Bork warnte eindringlich davor, neue Siedlungen zu bauen, sondern plädierte für das Verdichten bestehender Ortschaften – mit Anbindung an den öffentlichen Verkehr, also möglichst im Haltestellenbereich. Ein Energiesparhaus mit Auto habe eine schlechtere Energiebilanz als ein herkömmliches Haus ohne Auto. Von zentraler Bedeutung sei die Belebung des öffentlichen Raumes, Sammelgaragen seien sinnvoller als eine Garage pro Wohnhaus, dies fördere auch die Kommunikation der Menschen untereinander, so Herbert Bork, der auch die Frage stellte, ob Einkaufszentren am Stadtrand überhaupt noch zeitgemäß seien. Herbert Bork: „Für Veränderungen braucht es Mut (der Politiker), dieser Mut macht sich aber politisch bezahlt.“ Herbert Bork riet eindringlich, das Verkehrsproblem nicht nur von irgendwelchen Experten lösen zu lassen, sondern in die Diskussion und Entscheidungsfindung auch die Bevölkerung miteinzubeziehen.

Die Problematik „Mobilität und Lebensraum“ versuchte der Verkehrspädagoge Fritz Menzl von der psychologischen Seite her zu betrachten. Fahrzeuge würden von uns noch immer als Wesen betrachtet, die Ästhetik, wie wir mit Bächen und Flüssen umgehen entspreche in etwa der Ästhetik, wie wir mit unseren Wegen umgehen.
Die Rede war auch von „Shared Space“, vom gemeinsam genutzten Raum. Eine Planungsphilosophie, nach der vom Verkehr dominierter öffentlicher Straßenraum lebenswerter, sicherer, sowie im Verkehrsfluss verbessert werden soll. Charakteristisch ist dabei die Idee, auf Verkehrszeichen, Signalanlagen und Fahrbahnmarkierungen zu verzichten. Gleichzeitig sollen die Verkehrsteilnehmer vollständig gleichberechtigt werden, wobei die Vorfahrtsregel weiterhin Gültigkeit besitzt. Das Planungsmodell wurde federführend vom Niederländer Hans Monderman in den 1990er Jahren entwickelt und findet heute weltweit Anwendung. Den Impulsvorträgen schloss sich eine Podiumsdiskussion an.

Unter den Gästen des ersten Thementages im K-Hof waren zahlreiche VertreterInnen des Gmundner Stadt- und Gemeinderates mit den beiden Vizebürgermeistern Gottfried Schrabacher und Christian Dickinger an der Spitze, aufmerksame Zuhörer waren auch der neue Stadtamtsdirektor Heimo Pseiner und Stadtbaudirektor Johann Aigner.

Zwei weitere Thementage

„VisionGmunden“ wird noch zwei Thementage veranstalten: am Mittwoch, 9. November um 18.30 Uhr und am Mittwoch, 23. November, um 18.30 Uhr, jeweils im Rathaussaal.

Das Projektteam „VisionGmunden“ mit den Architekten Tobias Hagleitner, Bernhard Rihl, Richard Steger und Gunar Wilhelm von der Kunst-Universität Linz freut sich über Besuche aus der interessierten Bevölkerung im ehemaligen Büro des Stadtmarketings, An der Traunbrücke 3, jeden Freitag zwischen 14 und 17 Uhr sowie nach vorheriger Absprache, Tel. 0732 / 216493, E-Mail: visiongmunden@gmail.com; Internet (Blog): visiongmunden.wordpress.com

„VisionGmunden“ ist ein aus EU-Mitteln und vom Land OÖ gefördertes Leader-Projekt, durchgeführt von der Kunstuniversität Linz im Auftrag der Stadt Gmunden.
Diese News an Freunde schicken:
Gottfried Fellner

Bilder zum Vergrößern anklicken:

 

Weitere Artikel

Wird ein Naturpark “Attersee-Traunsee” geschaffen?

24.10.2011

Österreich verfügt über 47 Naturparks, zwei davon liegen in Oberösterreich. Kommt bald der dritte oö. Naturpark?

weiter lesen ...
 

ÖVP Fraktion erkundet das Weinviertel

24.10.2011

Der diesjährige Fraktionsausflug führte die ÖVP Fraktion ins Weinviertel.

weiter lesen ...
 

Offizielle Parkgarage - Eröffnung und Tag der offenen Tür in Hallstatt

Samstag, 29. Oktober 2011 um 10.00 Uhr

23.10.2011

weiter lesen ...

Abtauchen 2011 der ÖWR LV-Oberösterreich

23.10.2011

Das Abtauchen 2011 des Landesverbandes Oberösterreich der Österreichischen Wasserrettung war auch dieses Jahr ein voller Erfolg.

weiter lesen ...
 

Mittelschüler im Dienst einer guten Sache

23.10.2011

Schülerinnen und Schüler sammeln für das Schwarze Kreuz

weiter lesen ...

Team SKDO gewinnt beim 40. Int. Wolfgangseelauf die Marathon Teamwertung mixed!

23.10.2011

Letzten Sonntag war es wieder soweit und der legendäre Wolfgangseelauf ging in seine 40ste Runde.

weiter lesen ...
 

Technische Hilfeleistung – eine der meisten Aufgaben einer Feuerwehr

23.10.2011

Eine Gruppe unserer Feuerwehr nahm heuer das erste Mal am THL Tag in Haag am Hausruck teil.

weiter lesen ...
 

„Torfabrik“ Mondsee „produzierte“ auch im Traunsteinstadion!

23.10.2011

Der hohe Favorit Union Mondsee setzte sich auch heute Nachmittag gegen Altmünsters Fußballerinnen in der Frauenklasse Ost mit einem 6:0 (2:0)-Kantersieg durch.

weiter lesen ...
 

SV St.Wolfgang – ASKÖ Ebensee 2 : 0 (0:0)

23.10.2011

Das Spiel verlief wie auf einer schiefen Ebene – der Ball rollte immer Richtung Ebenseer Tor.

weiter lesen ...
 

Schach-Ortsmeisterschaft in Hallstatt

23.10.2011

weiter lesen ...

Altentag in Hallstatt

23.10.2011

Die wunderschöne Postalm war das heurige Ziel des Altentages der Gemeinde Hallstatt.

weiter lesen ...
 

Traunbrücke in die Luft gesprengt

22.10.2011

Am Samstag, punkt 18 Uhr, wurde die alte Traunbrücke (Baujahr 1960) an der Westautobahn in Steyrermühl gesprengt.

weiter lesen ...
 

Salzkammergut Gstanzlsingen 2011 in Bad Ischl

Samstag, 22. Oktober, um 20:00 Uhr ins Kongress & TheaterHaus

22.10.2011

Salzkammergut Gstanzlsingen 2011 in Bad Ischl - „Gestern und heit, hat d`Sunn so sche gscheit, hat nu nia so sche gscheit, ois wia gestern und heit“

weiter lesen ...
 

Der Rote Luftballon

21.10.2011

Ungewöhnliches Theater über Krankheit, Tod und Trauer am LKH Vöcklabruck

weiter lesen ...
 

Blutspendenehrungsfeier des Roten Kreuzes

21.10.2011

Die beiden Vöcklabrucker Andreas Gromow und Daniel Leitner, zwei verdiente Blutspender, wurden am 20. Oktober 2011 für die 25. Blutspende von Bezirkshauptmann Dr. Peter Salinger mit der bronzenen Verdienstmedaille ausgezeichnet.

weiter lesen ...

Klangschalenangebote

21.10.2011

Das Familienbundzentrum Regau/Vöcklabruck bietet am 4.11.11 nachmittags Klangschalen für Kinder mit Marion Bardeck, Klangschalenmasseurin nach Peter Hess, an.

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Wetter Aktuell

jetzt, Donnerstag

leicht bewölkt
Temperatur: 6 ºC
Wind: 1.3km/h aus S
Luftfeuchtigkeit: 85%

im Tagesverlauf

klarer Himmel
Tageswerte: 6 bis 20 ºC
 
Mondphase
 Aktuelle Tag- Nachtverteilung

 

Mond abnehmend
Vollmond: 20.10.2021
Neumond: 06.10.2021
Sonnenaufg.: 06:40
Sonnenunterg.: 18:53
 

Fr

klarer Himmel
11 bis 20 ºC

Sa

klarer Himmel
11 bis 22 ºC

So

leicht bewölkt
12 bis 22 ºC
 
 Wetter-Tendenz 1 Woche
Temperaturverlauf (farbig, Werte links)
Bewöklung in Prozent (grau, Werte rechts)
Niederschlag in mm/h (Balken, Werte links, blau=Regen, weiß=Schnee)
Wind in km/h (orange Linie, Werte rechts)
Quellen: AKU, OpenWeatherMap
www.godspeed.at
Autohaus Lahnsteiner
www.salzkontor.at
Ebensee, Sägewerk, Carports, Dachstühle, Balkone, Zäune
Text