Dienstag, 26.03.2019
 

Sicher am Schulweg: üben hilft

In Österreich werden jedes Jahr rund 3000 Kinder verletzt, davon 500 Kinder am Schulweg.
Von diesen 3000 Kindern verunglücken 1250 als Mitfahrer in Fahrzeugen und nur 750 als Fußgänger.
Der gefährlichste Ort im Straßenverkehr für ein Kind ist das Auto der Eltern.
Für das Bundesland Salzburg gesprochen, wurden 200 Kinder vergangenes Jahr verletzt und 35 von ihnen auf dem Schulweg.

Diese Relationen ändern nichts daran, dass jedes am Schulweg verunglückte Kind ein Kind zu viel ist.

Damit der Schulweg für Kinder sicherer wird, gilt auch für den Schulweg die Formel:
SSV = SICHTBAR SELBSTBEWUSST VORSICHTIG


SICHTBAR Wer muss sichtbar sein?

Aus der Sicht des Kindes geht es darum, gesehen zu werden. Das Kind kann und darf sich nicht darauf verlassen, dass es vom Auto gesehen wird. Das Auto hat keine Augen, nur der Lenker, und das Kind muss sicher sein, dass es vom Autofahrer gesehen wird. Blickkontakt herstellen ist der Fachausdruck dafür. Das ist vor allem für kleine Kinder, zugegeben, viel verlangt, aber: helle Kleidung und Reflektoren, vor allem bei Schlechtwetter erhöhen die Sichtbarkeit von 20 auf 100 Meter!

SELBSTBEWUSST Geht es da ums Auftreten der Kinder oder um die Haltung der Eltern?

Angst und Panikmache sind ganz schlechte Ratgeber im Straßenverkehr. Bloß kein Fluchtverhalten antrainieren! Die Botschaft lautet: Es gibt Regeln, an die sich alle halten müssen. Selbstbewusstsein ist auch von den Eltern gefordert. SchuldirektorInnen beklagen das morgendliche Chaos vor ihren Schulen, wenn Eltern die Kinder auf den Straßen vor den Schulen aussteigen lassen und es dabei auch noch selbst eilig haben. Zu diesem Zeitpunkt sind die Kinder höchst gefährdet!

Eltern sollten ihre Kinder nicht bis in die Schulgarderobe fahren, sondern die Kinder schon in einigem Abstand zur Schule aussteigen lassen. Kiss & Go Haltestellen haben sich in einigen Salzburger Schulen bestens bewährt. Ein paar Meter, auch ein paar hundert Meter zu Fuß gehen, bringt die Kinder nicht in Lebensgefahr: Sie bewegen sich und stimmen sich geistig auf die Schule ein.

VORSICHTIG am Schulweg?

Der kürzeste Schulweg muss nicht der sicherste sein. Ein kleiner Umweg zahlt sich aus, wenn man dafür mit einem geregelten Straßenübergang belohnt wird. Das ist viel gefahrloser als eine ungesicherte Stelle zum Queren, welche möglicherweise eine oder zwei, vielleicht manchmal fünf Minuten bringt. Die Kinder sollen rechtzeitig das Haus verlassen, damit sie auf dem Weg zur Schule keinen Stress aufbauen. In die Schule gehen und nicht laufen. Laufen vermindert die Aufmerksamkeit.

Eltern sollen den Schulweg mit ihren Kindern üben!

Der Schulweg ist keine Expedition und das Kind kein Forscher, das den Weg erkundet. Die Eltern sollen den Schulweg ein paarmal gemeinsam mit dem Kind abgehen.
Weisen Sie auf Gefahrenstellen hin, sprechen Sie darüber! Das Kind soll möglichst schnell eine Routine aufbauen. Dazu gehört auch, dass das Kind einen Schulweg, den es zu Fuß bewältigen kann, auch regelmäßig gehen sollte- und nicht in letzter Sekunde dann doch mit dem Auto befördert wird.
Diese News an Freunde schicken:
LPD Salzburg

 


Weitere Artikel

1.Feuerkogel Challenge und Watersplash auf dem Feuerkogel - Fotos -- Hans Feitzinger -

1.Feuerkogel Challenge und Watersplash auf dem Feuerkogel

Fotos -- Hans Feitzinger

Die Feuerkogel Challenge ist ein Alpin-Triathlon mit den Disziplinen Traillauf, Mountainbike und Tourenski.

weiter lesen ...
 

Christoph Leitgeb gewinnt bei der Liezen Rallye die 2WD-Wertung

07.09.2014

46 Teilnehmer, darunter auch die Teams des Opel Corsa OPC Rallye Cups, starteten am 6.9. bei der Liezen Rallye.

weiter lesen ...
 

FF SCHARNSTEIN: Einsatzübung Verkehrsunfall - Anspruchsvolle Übung für die Feuerwehrmitglieder

07.09.2014

Am Freitag, 05.09.2014 führte die Feuerwehr Scharnstein eine Einsatzübung „Verkehrsunfall eingeklemmte Person“ durch

weiter lesen ...

FF-Reindlmühl - Feuerlöscherüberprüfung

07.09.2014

Im Feuerwehrhaus Reindlmühl besteht am Freitag dem 12. September 2014 zwischen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr die Möglichkeit tragbare Feuerlöscher entsprechend dem vorgeschriebenen Wartungsintervall von 2 Jahren überprüfen zu lassen.

weiter lesen ...
 

Polizei und Feuerwehr retten Tigerpython

07.09.2014

Im Straßengraben versteckte sich eine ca. zwei Meter lange Tigerpython.

weiter lesen ...

Erste Dialogrunde „Kultur & Wir“ am 10. September 2014 in Traunkirchen

07.09.2014

Landeshauptmann Pühringer: Ins Gespräch kommen mit Menschen, die Kultur gestalten

weiter lesen ...
 

Frauenfußball: Kein Sieger beim Seen-Derby

06.09.2014

Mit dem 0:0 in Mondsee eroberten Altmünsters Fußballerinnen am Freitag-Abend in der Frauen-Landesliga den ersten Meisterschaftspunkt in der Herbstmeisterschaft

weiter lesen ...
 

Traunkirchner Holzmarkt 2014

06.09.2014

Die Gemeinde Traunkirchen lädt zum 21. Holzmarkt ein- Am 6. und 7. September ist es wieder soweit: Die Gemeinde Traunkirchen lädt zum 21. Holzmarkt ins Ortszentrum von Traunkirchen ein

weiter lesen ...
 

Sommer.Dialog.Tour2014 - Schieder und Kirchgatterer: KMU brauchen moderne Infrastruktur und Binnennachfrage

05.09.2014

SPÖ-Klubobmann Schieder in Wels und im Salzkammergut

weiter lesen ...
 

SPORT 2000 Österreich Sommerrückblick

05.09.2014

Der Berg ruft: Naturerlebnis im Sommer treibt Outdoorabsatz und bringt positives Ergebnis
Frühjahr/Sommersaison für SPORT 2000 zufriedenstellend verlaufen

weiter lesen ...

Klassik im Wohnzimmer

05.09.2014

Zu einem außergewöhnlichen Konzert lädt der Brucknerbund Salzkammergut am 26.9.2014 (19.00 Uhr):im Wohnland Berger

weiter lesen ...
 

Vöcklabruck rückt Frauen in die erste Reihe

05.09.2014

Während anderswo um „Binnen-Is“ und eine „weiblichere“ Form der Bundeshymne diskutiert wird, ist am Stadtamt Vöcklabruck Gleichberechtigung längst kein Schlagwort mehr

weiter lesen ...
 

FF Altmünster - Feuerlöscherüberprüfung 2014 - Am Samstag den 13.9.2014 von 8 bis 13 Uhr

05.09.2014

Ein funktionierender und überprüfter Feuerlöscher ist nicht nur dazu da, etwaige Brände zu löschen!

weiter lesen ...
 

Spendenaktion für Flutopfer in Bosnien

05.09.2014

13.300 Euro für Hochwasser-Opfer „Wir werden für euch beten“

weiter lesen ...
 

Am Sonntag empfängt die U17 die Amstetten Thunder

05.09.2014

Zum Auftakt des österreichischen Jugendcups emfangen die Gmundner Rams die große Unbekannte in der Vorrundengruppe Ost A:

weiter lesen ...

Polizeihubschrauber flog Kletterer ins Tal

05.09.2014

Die Besatzung des Polizeihubschraubers Libelle Linz und ein Team der Bergrettung Gmunden retteten am 4. September 2014 einen 28-Jährigen vom Klettersteig Mahdlgupf und brachten ihn unverletzt insTal.

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Wetter Aktuell

jetzt, Dienstag

über­wiegend bewölkt
Temperatur: 5 ºC
Wind: 8.2km/h aus W
Luftfeuchtigkeit: 56%

im Tagesverlauf

leichter Schnee­fall
Tageswerte: 3 bis 7 ºC
 
Mondphase
 Aktuelle Tag- Nachtverteilung

 

Mond abnehmend
Vollmond: 19.04.2019
Neumond: 04.04.2019
Sonnenaufg.: 05:48
Sonnenunterg.: 18:13
 

Mi

Schnee
1 bis 5 ºC

Do

über­wiegend bewölkt
-1 bis 7 ºC

Fr

klarer Himmel
0 bis 9 ºC
 
 Wetter-Tendenz 1 Woche
Temperaturverlauf (farbig, Werte links)
Bewöklung in Prozent (grau, Werte rechts)
Niederschlag in mm/h (Balken, Werte links, blau=Regen, weiß=Schnee)
Wind in km/h (orange Linie, Werte rechts)
Quellen: AKU, OpenWeatherMap
www.godspeed.at
www.v-rex.eu
Autohaus Lahnsteiner
www.salzkontor.at
Ebensee, Sägewerk, Carports, Dachstühle, Balkone, Zäune
Text