Dienstag, 21.05.2019
 

Digitalisierung betrifft bereits jeden dritten Job

Die Digitalisierung in der Arbeitswelt beschäftigt die Arbeitnehmer/-innen im Industriebundesland Oberösterreich ganz besonders: 36 Prozent erleben, dass der Fortschritt ihren Arbeitsplatz bereits massiv verändert hat. Ein Fünftel befürchtet, die eigene Arbeit könnte in einigen Jahren von Computern übernommen werden. Viele wünschen sich Unterstützung beim digitalen Wandel. Die Arbeiterkammer Oberösterreich reagiert auf diese Entwicklungen mit dem neuen AK-Zukunftsfonds. Dieser fördert Projekte, die die Arbeitsbedingungen der Menschen in der digitalen Welt verbessern. In den kommenden fünf Jahren wird die AK Oberösterreich dafür 30 Millionen Euro in die Hand nehmen.

In einer Sondererhebung des Österreichischen Arbeitsklima Index der AK Oberösterreich wurden 2018 erstmals die Folgen der Digitalisierung abgefragt. Die Ergebnisse zeigen sehr deutlich: Die Digitalisierung ist in den Unternehmen längst angekommen. 36 Prozent der Beschäftigten in Oberösterreich geben an, dass sich ihr Arbeitsplatz in den vergangenen fünf Jahren sehr oder eher verändert hat. 21 Prozent vermuten, dass ihre Arbeit in zehn Jahren von einem Computer oder einer Maschine erledigt wird.

28 Prozent der Befragten in ganz Österreich haben bereits persönlich erlebt, dass Digitalisierung und Modernisierung Arbeitsplätze gekostet haben. In Oberösterreich haben diese Erfahrungen sogar schon 41 Prozent gemacht. Ein großes Thema ist das lebenslange Lernen. Mehr als die Hälfte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Österreich glaubt, dass es notwendig sein wird, ständig Neues zu lernen, um im Beruf up-to-date zu bleiben. Das deckt sich mit Ergebnissen der Dialog-Offensive der Arbeiterkammern „Wie soll Arbeit?“ aus dem Jahr 2018, im Rahmen derer sich 89 Prozent der Arbeitnehmer/-innen für die Möglichkeit einer bezahlten Weiterbildungswoche für alle aussprachen.

AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer: „Unsere moderne Arbeitswelt stellt die Beschäftigten vieler Branchen vor große Herausforderungen. Wir reagieren auf diese Entwicklungen und haben im Rahmen unseres bundesweiten Zukunftsprogramms den AK-Zukunftsfonds beschlossen.“ Unter dem Titel ARBEIT-MENSCHEN-DIGITAL wird die AK Oberösterreich ab sofort Projekte fördern, die die Arbeitsbedingungen der Menschen in der digitalen Welt verbessern. Allein in Oberösterreich wird die AK dafür sechs Millionen Euro jährlich in die Hand nehmen – für die nächsten fünf Jahre sind insgesamt 30 Millionen Euro budgetiert. Ab sofort können Projekte eingereicht werden.

Einreichen können Betriebsräte, Arbeitnehmergruppen in Abstimmung mit der Unternehmensleitung, Personalabteilungen, Schulen, Universitäten, Forschungsinstitutionen sowie Vereine aus der Zivilgesellschaft oder Gebietskörperschaften, wie etwa Gemeinden. Gefördert werden Projekte, die sich mit der Digitalisierung der Arbeitswelt auseinandersetzen und oberösterreichischen Arbeitnehmern/-innen einen konkreten Nutzen bringen. Kalliauer: „Im Vordergrund dürfen nicht Gewinnmaximierung oder Rationalisierungen stehen, sondern die Menschen. Die Projekte müssen darauf abzielen, die Arbeit der Beschäftigten zu erleichtern oder zu verbessern.“

Beispiele für typische AK-Zukunftsfonds-Projekte: Vermittlung von nötigem Know-How an die Beschäftigten, die mit der Digitalisierung zurecht kommen müssen; digitale Lösungen zur besseren Zusammenarbeit im Betrieb; moderne Instrumente zur Mitbestimmung bei Schicht- und Dienstplänen; Systeme für bessere Arbeitsabläufe; digitale Initiativen zur Verbesserung der Gesundheit im Betrieb. Um für eine Förderung in Betracht zu kommen, werden die eingereichten Ideen von einer international besetzten Fachjury nach bestimmten Kriterien bewertet, wie etwa: Werden die Anliegen der Beschäftigten berücksichtigt? Wie werden diese in das Projekt eingebunden? Wieviele Arbeitnehmer/-innen des Betriebs erreicht das Projekt? Steht der finanzielle Aufwand in einem sinnvollen Verhältnis zum Ergebnis? Gefördert werden 50 Prozent der veranschlagten Gesamtkosten – von mindestens 5.000 bis maximal 200.000 Euro. Einreichschluss für Förderanträge im ersten Durchgang ist der 19. Mai 2019. Alle Infos unter www.arbeitmenschendigital.at .
Diese News an Freunde schicken:
Arbeiterkammer OÖ

 


Weitere Artikel

40 Jahre Saline am Standort Steinkogel/Ebensee
 - Fotos -- Kurt Schmidsberger - 40 Jahre Saline am Standort Steinkogel/Ebensee --Fotos -- Kurt Schmidsberger

40 Jahre Saline am Standort Steinkogel/Ebensee

Fotos -- Kurt Schmidsberger

Die Salinen Austria AG zählt zu den führenden Salzherstellern Europas.

weiter lesen ...
 
TOTALSPERRE der B145 zwischen Ebensee und Traunkirchen -  -

TOTALSPERRE der B145 zwischen Ebensee und Traunkirchen

TOTALSPERRE der B145 zwischen Ebensee und Traunkirchen von 20. Mai 2019 00:00 Uhr bis 24. Mai 2019 24:00 Uhr.
Ausweichen ausschließlich über das Weißenbachtal möglich. Zugverkehr aufrecht. Radfahrweg benützbar.

 

Hannes Heide aus Bad Ischl kandidiert für EU-Parlament

Bürgermeister mit Bodenhaftung für Europa: „Die Antwort kann nur Gerechtigkeit sein“

weiter lesen ...

12. Laakirchner Papierstadtlauf

Fotos Hans Feitzinger

12. Laakirchner Papierstadtlauf und 4-Städte-Grand-Prixca.

weiter lesen ...
 

Aktionstag in Bad Ischl

Im Alltag ist eine gute Zusammenarbeit unter den „Helfern“ immer wieder entscheidend. Feuerwehr, Rotes Kreuz, Polizei und ÖAMTC zeigen beim Aktionstag in Bad Ischl das Können und die Technik.

weiter lesen ...

Sperre aufgrund von Lawinengefahr in Ebensee am Traunsee

11.01.2019

Auf Grund der akuten Lawinensituation sind folgende Straßen bis auf weiteres gesperrt:

weiter lesen ...
 
Stadtgemeinde Gmunden sperrt alle Grünberg-Wanderwege
 -  - Foto kurt schmidsberger

Stadtgemeinde Gmunden sperrt alle Grünberg-Wanderwege

11.01.2019

Lebensgefahr durch umstürzende Bäume

weiter lesen ...
 
Oberösterreichs Skigebiete – aktuelle Lage und Ausblick -  - Foto: Land OÖ/

Oberösterreichs Skigebiete – aktuelle Lage und Ausblick

10.01.2019

Die aktuelle Wettersituation mit den enormen Neuschneemengen in kürzester
Zeit und teilweise sehr starken Wind stellt die heimischen Seilbahnbetriebe und
alle mit ihr in Verbindung stehenden Unternehmen (Hotellerie, Gastronomie,
Skischulen etc.) natürlich vor große Herausforderungen.

weiter lesen ...
 
Mann bei Brand schwer verletzt -  -

Mann bei Brand schwer verletzt

10.01.2019

Am 10. Jänner 2018 gegen 2:50 Uhr wurde ein 33-Jähriger aus Laakirchen von zwei zunächst unbekannten Personen in das Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck gebracht.

weiter lesen ...
 

Lawinenwarnkommission Altmünster - 24 Stunden im Einsatz

09.01.2019

Aufgrund der anhaltenden Schnee- und auch Regenfällen spitzt sich die Lawinengefahr im Gebiet im Raum Windlegern immer mehr zu.

weiter lesen ...

Information der Gemeinden Ebensee und Traunkirchen

09.01.2019

Wichtige INFORMATION zur B 145 zwischen Ebensee und Gemeinde Traunkirchen!

weiter lesen ...
 
Conny und die Sonntagsfahrer
Komm ein bisschen mit ..............
 - 12.01.2019 Kongress und Theaterhaus Bad Ischl 20.00 Uhr - Conny und die Sonntagsfahrer

Conny und die Sonntagsfahrer
Komm ein bisschen mit ..............

12.01.2019 Kongress und Theaterhaus Bad Ischl 20.00 Uhr

09.01.2019

Komm ein bisschen mit ..............
Lassen Sie sich entführen in die 50er und 60er Jahre mit Conny und den Sonntagsfahrern

weiter lesen ...
 
Hallstätter Gemeindechronik 2018 liegt auf! -  - v.l.: Bgm. Alexander Scheutz, Konsulent Hans Jörgen Urstöger und Vize-Bgm. Alfred Gamsjäger - Foto Franz Frühauf

Hallstätter Gemeindechronik 2018 liegt auf!

08.01.2019

weiter lesen ...
 
5000 Euro Jägerball-Erlös für Gmundner Notschlafstelle -  - Foto: Stadtgemeinde,

5000 Euro Jägerball-Erlös für Gmundner Notschlafstelle

08.01.2019

Seit zehn Jahren inszeniert die Frauen-Netzwerkgruppe den Gmundner Jägerball, ein gesellschaftliches Großereignis, bei dem das Stadttheater mit Gästen aus dem ganzen Land ausverkauft ist

weiter lesen ...
 

Minus bei Arbeitslosigkeit auch im Dezember im Bezirk Gmunden

08.01.2019

Im Dezember waren im Bezirk Gmunden zum Jahresende um 0,7 % weniger Personen arbeitslos gemeldet als im Vorjahr.

weiter lesen ...

50 Jahre Urlaub in Faistenau!

08.01.2019

Herr Günter Breuer aus Mönchengladbach in Deutschland verbringt seinen Urlaub seit 5 Jahrzehnten in Faistenau, untergebracht ist er in der Pension Wald bei Familie Ebner.

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Wetter Aktuell

jetzt, Montag

mäßiger Regen
Temperatur: 10 ºC
Wind: 2.6km/h aus SO
Luftfeuchtigkeit: 93%

im Tagesverlauf

mäßiger Regen
Tageswerte: 9 bis 12 ºC
 
Mondphase
 Aktuelle Tag- Nachtverteilung

 

Mond abnehmend
Vollmond: 17.06.2019
Neumond: 02.06.2019
Sonnenaufg.: 05:11
Sonnenunterg.: 20:30
 

Di

sehr starker Regen
9 bis 10 ºC

Mi

mäßiger Regen
9 bis 14 ºC

Do

leichter Regen
8 bis 18 ºC
 
 Wetter-Tendenz 1 Woche
Temperaturverlauf (farbig, Werte links)
Bewöklung in Prozent (grau, Werte rechts)
Niederschlag in mm/h (Balken, Werte links, blau=Regen, weiß=Schnee)
Wind in km/h (orange Linie, Werte rechts)
Quellen: AKU, OpenWeatherMap
www.godspeed.at
www.v-rex.eu
Autohaus Lahnsteiner
www.salzkontor.at
Ebensee, Sägewerk, Carports, Dachstühle, Balkone, Zäune
Text