Montag, 01.03.2021
Salzkammergut-Rundblick - Nachrichten für das Salzkammergut
 

Land OÖ und AK OÖ schaffen „Corona-Härtefonds“

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die aufgrund der Corona-Krise arbeitslos sind oder Lohnkürzungen durch Kurzarbeit erfahren haben, können durch den Härtefonds mit 300 Euro bis 500 Euro pro Haushalt einmalig unterstützt werden. „In Oberösterreich soll keine und keiner im Stich gelassen werden“, sagt LH Mag. Stelzer. Eine Antragstellung ist nicht vor 8. Februar 2021 möglich.

Viele Arbeitnehmer/innen sind durch die Corona-Pandemie besonders gefordert beziehungsweise befinden sie sich aktuell auf Grund von Einkommensverlusten in einer finanziell schwierigen Phase. Um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zusätzlich finanziell unter die Arme zu greifen, haben das Land OÖ und die Arbeiterkammer OÖ gemeinsam einen eigenen oberösterreichischen „Corona-Härtefonds für Arbeitnehmer/innen“ geschaffen (Land OÖ: 4 Mio. Euro/ AKOÖ: 1 Mio. Euro). Dadurch können Arbeitnehmer/innen, die aufgrund der Corona-Krise arbeitslos sind oder Lohnkürzungen durch Kurzarbeit erfahren haben, mit 300 Euro bis 500 Euro pro Haushalt einmalig unterstützt werden.

„Mit dem ‚OÖ-Corona-Härtefonds‘ verfolgen wir das Ziel, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die durch die Corona-Krise unverschuldet in Schwierigkeiten geraten sind, finanziell unter die Arme zu greifen. Fakt ist: Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen – aber in Oberösterreich soll keine und keiner im Stich gelassen werden. Der Fonds ist ein weiterer Baustein, um Oberösterreich gemeinsam wieder stark zu machen“, betont Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

„Die oberösterreichischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben gerade in den letzten Monaten unter teilweise schwierigsten Bedingungen Großartiges geleistet. Zigtausende sind allerdings arbeitslos oder in Kurzarbeit geschickt geworden und müssen nun mit deutlich weniger Geld ihren Lebensunterhalt bestreiten. Ihnen jetzt schnell und unbürokratisch zu helfen, ist uns besonders wichtig. Dieser gemeinsame Fonds ist ein wesentlicher Beitrag dazu“, betont Dr. Johann Kalliauer, Präsident der Arbeiterkammer Oberösterreich.

„Oberösterreich ist ein Leistungs-Bundesland, dessen Wirtschaftsleistung und Erfolg auf dem Fleiß der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern fußt. Aufgrund der Pandemie und den damit einhergehenden Lockdowns sind aber viele Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher nicht in der Lage, ihr Potential für unsere Heimat auszuschöpfen und sind zudem mit teils gravierenden Einkommenseinbrüchen konfrontiert. Mit dem Hilfsfonds greifen wir diesen Leistungsträgern unter die Arme und nehmen ihnen zumindest einen Teil ihrer Sorgen ab. Wir setzen auch ein klares Zeichen, dass sich Leistung in Oberösterreich auszahlt und dass wir niemanden in Regen stehen lassen“, begrüßt Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner die gemeinsame Unterstützungsleistung.

„In Zeiten wie diesen ist eine rasche und unbürokratische Hilfe von besonderer Bedeutung. Für Menschen, die corona-bedingt in eine Notlage geraten, ist jede finanzielle Unterstützung wichtig. Es freut mich besonders, dass in diesem Fonds auch geringfügig Beschäftigte umfasst sind, die sonst keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld oder Kurzarbeitsbeihilfe haben. Unsere zentrale Aufgabe muss es jetzt sein, alles zu tun, dass Arbeitslose wieder Beschäftigung finden und die Kurzarbeit beendet werden kann“, betont Landesrätin Birgit Gerstorfer.

„Durch die Corona-Pandemie sind viele Menschen in Oberösterreich unerwartet und unverschuldet in schwierige finanzielle Situationen gekommen. Der ‚Corona-Härtefonds für Arbeitnehmer/innen‘ ist ein wichtiger, unbürokratischer Beitrag zur Linderung von akuten Engpässen“, betont Landesrat Stefan Kaineder.

Details zum Unterstützungsfonds für Arbeitnehmer/innen und ihren Familien

Wer hat Anspruch?
Anspruchsberechtigt sind unselbständig Erwerbstätige, die vor Eintritt der Corona bedingten Arbeitslosigkeit bzw. Kurzarbeit ihren Lebensunterhalt nahezu ausschließlich aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit bestritten haben und in den Monaten Dezember 2020 und Jänner 2021 aufgrund der Corona-Krise arbeitslos sind oder Lohnkürzungen durch Kurzarbeit erfahren haben und aufgrund des dadurch verringerten Nettohaushaltseinkommens sich in einer schwierigen finanziellen Situation befinden. Für den Vergleich der Einkommensreduktion ist der Lohnzettel des letzten vollen Monats vor Eintritt der Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit ausschlaggebend. Trat die Arbeitslosigkeit bereits mit Beginn der Covid-19-Pandemie im März 2020 ein, so wird der Lohnzettel aus dem Februar 2020 für den Vergleich der Einkommensreduktion herangezogen.

Wieviel wird gefördert?
Die Förderung wird als einmaliger, nicht rückzahlbarer Pauschalbetrag pro Haushalt gewährt. Das monatliche Netto-Haushaltseinkommen für den genannten Zeitraum Dezember 2020 und Jänner 2021 darf die nachstehend angeführten Einkommensobergrenzen nicht übersteigen und die Netto-Haushaltseinkommensverringerung muss mindestens den untenstehenden Prozentwerten entsprechen.

Mindestens 20% Einkommensreduzierung:
Alleinstehende bis € 1.300 2 Personen bis € 2.000 jede weitere volljährige erwerbstätige Person € 1.000
jede weitere minderjährige Person € 250

Höhe der Förderung bei mind. 20% Einkommensreduzierung: (einmaliger Pauschalbetrag)
1 Person im Haushalt: 300€
2 Personen im Haushalt: 400€
3 Personen und mehr: 500€

Mindestens 30% Einkommensreduzierung:
Alleinstehende bis € 1.500 2 Personen bis € 2.400 jede weitere volljährige erwerbstätige Person € 1.000
jede weitere minderjährige Person € 250

Höhe der Förderung bei mind. 30% Einkommensreduzierung: (einmaliger Pauschalbetrag)
1 Person im Haushalt: 500 €
2 Personen im Haushalt: 600 €
3 Personen und mehr: 700 €
Über die Gewährung einer finanziellen Zuwendung entscheidet eine paritätisch mit je zwei Mitgliedern von Land OÖ und AK OÖ besetzte Kommission.

Weitere Fördervoraussetzungen:
• Hauptwohnsitz aller Personen im Haushalt seit spätestens 1. Februar 2020 in Oberösterreich.
• Vorliegen einer Notlage aufgrund finanzieller Einbußen infolge von Lohnkürzungen durch Kurzarbeit bzw. Verlust des Arbeitsplatzes, kein Anspruch auf bestehende gesetzliche Hilfeleistungen (Sozialhilfe).
• Weitere Förderungen und sonstige Zuwendungen für die genannte Zielgruppe seitens des Landes Oberösterreich, des Bundes oder der Gemeinden werden bei der Beurteilung der Förderwürdigkeit nicht berücksichtigt. Ebenso wenig Einkommen, welche nicht aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit stammen, sowie das 13. und 14. Gehalt werden für den Vergleich nicht berücksichtigt.

Wie kann die Unterstützung beantragt werden?
Die Anträge können von 8. Februar 2021 bis 31. März 2021 beim Amt der Oö. Landesregierung elektronisch eingebracht werden. Personen, die keinen PC oder kein Smartphone besitzen, können den Antrag in der AK-Zentrale in Linz oder in den AK-Bezirksstellen in elektronischer Form einbringen.
Diese News an Freunde schicken:
Oö. Landeskorrespondenz

 


Weitere Artikel

Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19 - Aktueller Stand der Infizierten in Oberösterreich 28.02.2021 08:30 Uhr
 -

Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

Aktueller Stand der Infizierten in Oberösterreich 28.02.2021 08:30 Uhr

COVID-19 Infizierte in Oberösterreich (Quelle: Rückmeldungen BvBs)
Übersichtstabelle der Infizierten in Oberösterreich

weiter lesen ...
 
Aktuelle Situation Covid-19 in OÖ (Stand 18. Jänner 2021, 15:00 Uhr) -  -

Aktuelle Situation Covid-19 in OÖ (Stand 18. Jänner 2021, 15:00 Uhr)

18.01.2021

Neuinfektionen:
· Seit gestern gab es 135 Neuinfektionen in Oberösterreich. (Fälle aktuell: 1.947 mit Stand 12:00 Uhr)

weiter lesen ...
 

Naturtalente gesucht: Bundesforste bieten neue Lehrstellen in ganz Österreich

18.01.2021

Zukünftige ForstfacharbeiterInnen und BerufsjägerInnen gesucht - Lernen von und mit der Natur - Mitarbeiten am Wald der Zukunft

weiter lesen ...

Oberösterreich geht über zu permanentem Testangebot

18.01.2021

Bevölkerungstests am 23. und 24. Jänner abgesagt

weiter lesen ...
 

„Kammi“ schon in WM-Form

18.01.2021

Ötztaler Naturbahnrodler triumphierte auch im zweiten Weltcupbewerb im Passeiertal

weiter lesen ...

Astro-Info #253

17.01.2021

Der Astronomische Arbeitskreis Salzkammergut / Sternwarte Gahberg hat ab sofort die aktuelle Ausgabe der AstroInfo im Internet zum Download verfügbar.

weiter lesen ...
 
Aktuelle Situation Covid-19 in OÖ (Stand 17. Jänner 2021, 15:00 Uhr) -  -

Aktuelle Situation Covid-19 in OÖ (Stand 17. Jänner 2021, 15:00 Uhr)

17.01.2021

Neuinfektionen:
· Seit gestern gab es 152 Neuinfektionen in Oberösterreich. (Fälle aktuell: 2.085 mit Stand 12:00 Uhr)

weiter lesen ...
 
Oberösterreich zieht Semesterferien um eine Woche vor -  - Christine Haberlander_ Fotocredit anfügen Volker WeihboldLand OOE

Oberösterreich zieht Semesterferien um eine Woche vor

17.01.2021

LH-Stv.in Haberlander: „Wir wollen möglichst rasch wieder in das Sommersemester starten“

weiter lesen ...
 
Sabine Promberger wird Bürgermeisterkandidatin der SPÖ Ebensee -  -

Sabine Promberger wird Bürgermeisterkandidatin der SPÖ Ebensee

17.01.2021

Markus Siller hat sich während der Weihnachtsfeiertage aus persönlichen Gründen dazu entschieden, für die Bürgermeisterwahlen im Herbst nicht mehr als Kandidat zur Verfügung zu stehen.

weiter lesen ...
 

Ausseer Fasching wird nachgeholt

17.01.2021

Die „heiligen drei Tage“ als edles Destillat – Ausseer holen Fasching als Ein-Tages-Event nach

weiter lesen ...

Einsatz FF St. Agatha - Brand- und technischer Einsatz zeitgleich

17.01.2021

Zu einem Brand in einem Gewerbebetrieb in der Ortschaft Au wurden heute kurz vor Mittag die Feuerwehren St. Agatha und Bad Goisern gerufen.

weiter lesen ...
 
Bergrettung warnt vor Lawinengefahr am Wochenende -  - Lawinenunfall Wurzeralm 20200114 - Foto Bergrettung O?-

Bergrettung warnt vor Lawinengefahr am Wochenende

16.01.2021

Im Moment ist auch es auch im Wald nicht viel sicherer. Das Wichtigste im Moment ist wohl ein defensives Verhalten bei Schitouren!

weiter lesen ...
 

Testspieldoppel: Sieg und Niederlage für den FC Red Bull Salzburg

16.01.2021

Auf das 6:0 gegen Vorwärts Steyr folgte ein 1:3 gegen die WSG Tirol

weiter lesen ...
 
Aktuelle Situation Covid-19 in OÖ (Stand 16. Jänner 2021, 15:00 Uhr) -  -

Aktuelle Situation Covid-19 in OÖ (Stand 16. Jänner 2021, 15:00 Uhr)

16.01.2021

Neuinfektionen:
· Seit gestern gab es 265 Neuinfektionen in Oberösterreich. (Fälle aktuell: 2.236 mit Stand 12:00 Uhr)

weiter lesen ...
 

Achenrainer/Achenrainer triumphiern im Passeiertal

16.01.2021

Die jungen Wilden bissen zu

weiter lesen ...

Jerome Onguene wechselt in die Serie A

15.01.2021

Der 23-jährige Verteidiger unterschreibt einen Leihvertrag beim CFC Genua

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Wetter Aktuell

jetzt, Montag

klarer Himmel
Temperatur: -1 ºC
Wind: 1.3km/h aus ONO
Luftfeuchtigkeit: 94%

im Tagesverlauf

klarer Himmel
Tageswerte: -1 bis 10 ºC
 
Mondphase
 Aktuelle Tag- Nachtverteilung

 

Mond abnehmend
Vollmond: 28.03.2021
Neumond: 13.03.2021
Sonnenaufg.: 06:37
Sonnenunterg.: 17:37
 

Di

klarer Himmel
1 bis 11 ºC

Mi

klarer Himmel
3 bis 13 ºC

Do

leicht bewölkt
4 bis 13 ºC
 
 Wetter-Tendenz 1 Woche
Temperaturverlauf (farbig, Werte links)
Bewöklung in Prozent (grau, Werte rechts)
Niederschlag in mm/h (Balken, Werte links, blau=Regen, weiß=Schnee)
Wind in km/h (orange Linie, Werte rechts)
Quellen: AKU, OpenWeatherMap
www.godspeed.at
www.v-rex.eu
Autohaus Lahnsteiner
www.salzkontor.at
Ebensee, Sägewerk, Carports, Dachstühle, Balkone, Zäune
Text