Dienstag, 26.03.2019

In Lawine verschütteter hatte Glück im Unglück

In Lawine verschütteter hatte Glück im Unglück -  -

Ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden unternahm am 27. Jänner 2019 gegen 9 Uhr gemeinsam mit seinem Bruder und einem Bekannten eine Skitour auf den Schönberg/Wildenkogel im Grenzgebiet zwischen OÖ und der Steiermark. Die Gruppe hatte sich gut vorbereitet, kannte den ungefähren Routenverlauf und hatte die gesamte Notfallausrüstung mit. Gegen 11:45 Uhr kam die Bergsteigergruppe vor dem Gipfelbereich mangels vorhandener Spur von der normalen Aufstiegsroute ab und querte schließlich einen bis zu 39 Grad steilen Südhang. Als der Gruppenerste, eine 50 Meter breite Rinne gequert hatte, folgte ihm der 44-Jährige. Dabei löste dieser etwa 50 Meter über ihm ein etwa 70 Meter breites Schneebrett aus und wurde mit den Schneemassen etwa 250 bis 300 Meter weit mitgerissen. Obwohl er den Airbag Rucksack auslösen konnte, wurde er in aufrecht sitzender Position vollständig verschüttet. Nach dem Stillstand der Lawine konnte der Mann eine Hand vor dem Gesicht leicht bewegen und dürfte über eine Atemhöhle verfügt haben. Seine beiden Begleiter versuchten sofort mit ihren Lawinenverschüttetensuchgeräten den Verunglückten zu orten. Zwischenzeitlich kamen noch 3 weitere Gruppen von Skibergsteigern an der Unfallstelle vorbei und schlossen sich der Suche an. Es konnte jedoch vorerst kein eindeutiges Signal vom Verschütteten gefunden werden. Als sich die Gruppen im Staubereich der Lawine sammelten und eine neue Suche starten wollten, entdeckte plötzlich einer der Helfer einen Handschuh unter der Schneedecke. So konnte der 44-Jährige lokalisiert und ausgegraben werden. Nach der Versorgung mit dem Notarzthubschrauber Martin 3 wurde er in das Klinikum Salzkammergut Gmunden eingeliefert und leicht unterkühlt zur Überwachung stationär aufgenommen. Um weitere Vermisste ausschließen zu können, wurden mit dem Polizeihubschrauber Libelle, 2 Lawinensuchhunde des Bergrettungsdienst OÖ mit ihren Hundeführern, sowie 2 Alpinpolizisten auf die Lawine geflogen. Es konnten keine Hinweise auf weitere Personen in den Schneemassen gefunden werden. Die übrigen Gruppenteilnehmer und die Helfer konnten unverletzt selbstständig ins Tal abfahren. Im Einsatz waren mehr als 20 Bergretter der Ortsstellen Bad Ischl und Ebensee.
Diese News an Freunde schicken:
quelle - Polizei.at

 


Weitere Artikel

Das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) bittet dringend um Blutspenden

In ganz Österreich haben die Lagerstände ein kritisches Niveau erreicht. „Bitte kommen Sie Blutspenden“, ersucht Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes.

weiter lesen ...
 

OÖ. Rotes Kreuz sucht Freiwillige für den Rettungsdienst

Innerhalb von nur wenigen Minuten sind die Rettungskräfte des OÖ. Roten Kreuzes nach der Alarmierung vor Ort – flächendeckend im gesamten Bundesland.

weiter lesen ...
 

Snowboarderin in Graben gestürzt

27.01.2019

weiter lesen ...

Snowboarder aus misslicher Lage gerettet

27.01.2019

weiter lesen ...
 

Sattelzug verliert tonnenschweren Auflieger

26.01.2019

Technischer Einsatz: 20 Mann (KDOF1, KDOF2, RLFA, WLF, LAST) im Einsatz von 16.58 bis 18.50 Uhr

weiter lesen ...

Unbekannter Gasgeruch in der Eglmoosgasse

25.01.2019

Langwieriger Einsatz für die Hauptfeuerwache Bad Ischl

weiter lesen ...
 
LR Podgorschek: Zusatzversicherung für Mitglieder der Oö. Wasserrettung wird wieder übernommen -  - Archivfoto - kurt schmidsberger

LR Podgorschek: Zusatzversicherung für Mitglieder der Oö. Wasserrettung wird wieder übernommen

24.01.2019

Auch für das Jahr 2019 werden wir wieder den Betrag für die Zusatzversicherung der 545 Mitglieder der oberösterreichischen Wasserrettung übernehmen“, erklärt Katastrophenschutz-Landesrat Elmar Podgorschek.

weiter lesen ...
 
BRD Traunkirchen zieht Bilanz -  - Foto: Winterbergung Februar 2018 (Foto: BRD-Traunkirchen)

BRD Traunkirchen zieht Bilanz

24.01.2019

Am Freitag, dem 18. Jänner 2019 fand die Generalversammlung für das Einsatzjahr 2018 statt.

weiter lesen ...
 
Österreichische Wasserrettung LV OÖ - Jahresbericht 2018 -  - Foto

Österreichische Wasserrettung LV OÖ - Jahresbericht 2018

24.01.2019

34500 Einsatzstunden, 3 Lebensrettungen, 2 neue Einsatzboote und ein Sturm sind die Hauptpunkte der Bilanz der Österreichischen Wasserrettung in Oberösterreich.

weiter lesen ...
 

Eisplatte durchschlug Windschutzscheibe

23.01.2019

weiter lesen ...

Snowboarder aus freiem Schiraum gerettet

22.01.2019

weiter lesen ...
 
Mitgliederwerbeaktion des Roten Kreuzes -  - Foto: ÖRK/Mindler

Mitgliederwerbeaktion des Roten Kreuzes

21.01.2019

Mit einer groß angelegten Mitgliederaktion im Einzugsgebiet der Rotkreuz-Ortsstellen Ebensee, Bad Ischl und Bad Goisern bemüht sich das Rote Kreuz um finanzielle Unterstützung in der Bevölkerung.

weiter lesen ...
 
17-Jähriger bedrohte und bespuckte Polizisten -  -

17-Jähriger bedrohte und bespuckte Polizisten

20.01.2019

Nach einer Auseinandersetzung mit dem Sicherheitspersonal trat ein 17-Jähriger aus Bad Wimsbach am 19. Jänner 2019 gegen 23:10 Uhr bei der Eingangstüre eines Lokals in Vorchdorf die Verglasung ein

weiter lesen ...
 
Wohnung geriet in Brand -  -

Wohnung geriet in Brand

20.01.2019

Aus bislang noch unbekannter Ursache geriet am 20. Jänner 2019 gegen 11 Uhr eine Wohnung am Stadtplatz in Schwanenstadt in Brand.

weiter lesen ...
 

Schneeeinsätze in Altmünster

20.01.2019

Schneechaos 2019 – Eine Zusammenfassung
Die weiße Pracht 2019 – Im gesamten Gemeindegebiet von Altmünster wurden in 6 Tagen rund 140 Einsätze abgearbeitet!

weiter lesen ...

Küchenbrand

19.01.2019

Eine 31-Jährige vergaß am 19. Jänner 2019, gegen 15:00 Uhr in der Küche ihrer Wohnung in Vöcklabruck eine Herdplatte mit zugestelltem Öl abzuschalten

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Feuerwehreinsätze LIVE
Text
Direkt aus der Einsatzzentrale: Laufende Einsätze der Feuerwehren in Oberösterreich.
Wird jede Minute aktualisiert.
Blutspende-Termine
Hier finden Sie die aktuellen Blutspendetermine in Österreich:


Text