Samstag, 23.03.2019
 

BASSLAUTENCISTER

BASSLAUTENCISTER -  -

Sie sind es, die in Hallstatts HTL für die bunten Farbtupfer sorgen: die Künstler, also die Schülerinnen und Schüler der Fachschulen für Instrumentenbau, Bildhauerei undDrechslerei. Manchmal fallen sie durch eigenwillige modische Kreationen aus dem Second-Hand-Shop oder Ethno-Frisuren auf, viel öfter aber erregen sie in- und außerhalb der Schule Aufmerksamkeit mit außergewöhnlichen Projekten. Zur Zeit sorgt Daniel Furian aus Wolfsberg in Kärnten für Gesprächsstoff mit seiner Abschlussarbeit, einer so genannten Basslautencister. Dieses allein in Form und Größe schon auffällige Instrument gibt es in weltweit nur zwei Mal: im Ambraser Schlossmuseum und im Kunsthistorischen Museum in Wien. Seine Herkunft ist nicht eindeutig geklärt, es dürfte aber aus Oberitalien stammen, wo es der Herzog von Bologna gegen Ende des 16. Jahrhunderts in Auftrag gegeben haben soll.
Um dem Geheimnis dieses Instruments auf die Spur zu kommen, begab sich Daniel Furian, Schüler der 4. Klasse Instrumentenbau, ins Kunsthistorische Museum nach Wien, wo er die Genehmigung erhielt, die Original-Cister eigenhändig zu vermessen. Auf diese Weise erhielt er Auskunft über die Materialstärken von Boden, Zargen und Decken. Ein Röntgenbild machte die innere Struktur sichtbar, sodass auch die Balkenhöhen messbar wurden. Diese praktische Arbeit sowie das Studium einer Dissertation aus Italien ermöglichten erst die Rekonstruktion.
Im zweiten Schritt musste sich Daniel Furian entscheiden, wie er diese riesige Cister bauen wollte. Aufgrund der außergewöhnlichen Größe des Instruments beschloss der Schüler, zunächst Formen anzufertigen, denn ein freier Aufbau in der Weise des Aufschachtelns schien wegen der Gefahr des Verziehens zu riskant, in den Formen hingegen werden die Bauteile mit Holzwinkeln fixiert. Spannend war auch, ob die Statik funktionieren würde, schließlich liegt ein Zug von 150k auf einer Decke von 2 - 3,5 cm.
Doch mittlerweile ist alles Bauchweh, das den Fertigungsprozess begleitete, vergessen, nach 160 Stunden Bauzeit ist die Basslautencister in all ihrer Pracht in der neuen Werkstätte der HTL Hallstatt zu bewundern. Seither probieren sich dann und wann Schüler auf dem Instrument aus, um seinen einzigartigen Klang zu entdecken. Die tiefen Töne muten tatsächlich manchmal an den Sound einer E-Gitarre an. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, findet auf youtube unter dem Suchbegriff „Basslautencister“ einen ersten Soundcheck.
Daniel Furians Werdegang ist übrigens typisch für einen Kunst-Schüler der HTL Hallstatt, nämlich insofern, dass er untypisch ist. Der Kärntner maturierte an der HTL Wolfsberg im Fachbereich Maschinenbau und arbeitete nach Ableistung seines Präsenzdienstes 13 Jahre für den Magna Steyr Konzern in Graz, wo er für das digitale Mock-up von Fahrzeugen zuständig war. In diesem Verfahren wird der Bau eines neues Vehikels virtuell simuliert, um den Montageprozess zu definieren und Bauteilkollisionen zu vermeiden. In seiner Freizeit war Daniel Furian jedoch schon immer ein leidenschaftlicher Bastler und baute quasi als Autodidakt eigene E-Gitarren. Als dieses Hobby mehr und mehr zur Leidenschaft wurde, entschloss er sich, eine zweite Ausbildung an der HTL Hallstatt zu machen.
Am Ausbildungszweig Saiten- und Streichinstrumentenbau schätzt der Kärntner besonders, dass eine so große Bandbreite von Instrumenten abgedeckt und jedem
Schüler ein Höchstmaß an Freiraum zugestanden wird. Auch die kleine Gruppengröße im Werkstättenunterricht verleiht dieser Ausbildungsstätte etwas ganz Familiäres und lässt viel Raum fürs „Menscheln“. Daniel Furian ist so überzeugt vom Hallstätter Weg, dass er noch ein Jahr in der Meisterklasse anschließen möchte.





Text und Fotos: HTL Hallstatt Brigitte Scheutz
Diese News an Freunde schicken:
Franz Frühauf

Bilder zum Vergrößern anklicken:

 

Weitere Artikel

Nostalgie Skifest am Feuerkogel 2019 - Fotos -- Hans Feitzinger - Nostalgie Skifest am Feuerkogel 2019 --- Fotos -- Hans Feitzinger

Nostalgie Skifest am Feuerkogel 2019

Fotos -- Hans Feitzinger

Das Nostalgie Skifest am Hochplateau des Feuerkogels, dem Ebenseer Hausberg, ist ein Highlight jeder Wintersaison.

weiter lesen ...
 

DAS „KLEEBLATT“ HOLTE DEN EISSTOCK STADTMEISTERTITEL 2014

17.03.2014

Bei den Eisstock Stadtmeisterschaften 2014 der Stadt Vöcklabruck in der REVA Halle holte sich heuer die Moarschaft des „Kleeblatt“ den verdienten Sieg.

weiter lesen ...
 

Neueröffnung Fliegerstüberl Gschwandt!

17.03.2014

Seit Samstag 15.3.2014 ist das Gasthaus und Heuriger Fliegerstüberl in 4816 GSCHWANDT, In der Straß 19 beim Flugplatz Gschwandt wieder für Sie geöffnet.

weiter lesen ...

Keil & Steiner siegen bei Austria Cup - Weltcup-Einsatz für Raudaschl

17.03.2014

Gleich auf zwei Schauplätzen agierten die SkispringerInnen des ASVÖ Nordic Skiteams Salzkammergut am vergangenen Wochenende.

weiter lesen ...
 

Judo Schülerliga und Landesliga B

17.03.2014

Großkampftag in Ebensee

weiter lesen ...

Ab dieser Woche wird gewählt - Start der Arbeiterkammerwahlen 2014

17.03.2014

Die ÖVP Arbeitnehmervertreter, allen voran AK Bezirksspitzenkandidat ÖAAB Bezirksobmann Alois Silmbroth und Bezirksparteiobmann LAbg. Anton Hüttmayr, informieren die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer persönlich über den Start der Arbeiterkammerwahl und verteilen zum Start in den Tag eine kleine Stärkung.

weiter lesen ...
 

Ein Abend für die Helfer der Salzkammergut-MTB-Trophy:

„Das Ziel ist das Ziel“!

17.03.2014

weiter lesen ...
 

AK-Wahl 2014: 34.744 Wahlberechtigte im Bezirk Vöcklabruck

17.03.2014

511.730 Wahlberechtigte, 34.744 davon im Bezirk Vöcklabruck, werden von 18. bis 31. März entscheiden, wer sie in den nächsten fünf Jahren in der AK vertritt.

weiter lesen ...
 

SV Ebensee 1922 (2.Kl.Süd): Meisterschaftsstart in Bad Goisern!

17.03.2014

Die intensive Vorbereitungsphase unter Trainer Rudolf Hackl und Co-Trainer Joschi Rascan fand ihren Höhepunkt in einem 4-tägigen Trainingslager in der Bundessportschule Schielleiten (Stmk.).

weiter lesen ...
 

Mit dem 4.Tabellenplatz beendeten die U19-Burschen der Union Baumeisterhaus Gmunden die diesjährige Meisterschaft.

17.03.2014

Im Final-Six am Sonntag, 16.03.2014 in Wels schaffte man mit einer souveränen Leistung gegen das Team aus Enns den Einzug ins Halbfinale.

weiter lesen ...

Gemeinde Schlatt - Verleihung Qualitätszertifikat Gesunde Gemeinde

17.03.2014

Der Gemeinde Schlatt wurde am 7.3.2014 in Linz, das Qualitätszertifikat der Gesunden Gemeinde verliehen.

weiter lesen ...
 

Bad Ischl Gastgeber der Landesgruppentagung des Städtebundes: Luger folgt Dobusch als Vorsitzender

16.03.2014

Auf Einladung der Stadtgemeinde Bad Ischl und von Bürgermeister Hannes Heide tagte die oberösterreichische Landesgruppe des Städtebundes in der Trinkhalle.

weiter lesen ...
 

SPÖ-Promberger: Rasche Schulsanierungen statt PISA-Test!

16.03.2014

SPÖ-Bildungssprecherin fordert von LRin Mag.a Humer einen raschen Plan zur Schulsanierung und den Ausbau von kindgerechten Ganztagesschulen ein

weiter lesen ...
 

Neues Löschfahrzeug für die FF Rahstorf

16.03.2014

LAAKIRCHEN: Bei der 101. Vollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rahstorf legte Kommandant Johann Holzinger einen umfangreichen Tätigkeitsbericht für 2013 vor.

weiter lesen ...
 

31. Wissenstest der Feuerwehrjugend in Bad Ischl

16.03.2014

Seit 1983 wird im Bezirk Gmunden die Feuerwehrjugend durch den sogenannten Wissenstest auf den späteren Aktivdienst in der Freiwilligen Feuerwehr vorbereitet

weiter lesen ...

Großes Krapfenessen in den Familienbundzentren des Bezirkes!

16.03.2014

Keine Faschingsfeiern ohne Krapfen.

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Wetter Aktuell

jetzt, Samstag

leicht bewölkt
Temperatur: 2 ºC
Wind: 0.5km/h aus N
Luftfeuchtigkeit: 82%

im Tagesverlauf

klarer Himmel
Tageswerte: 2 bis 12 ºC
 
Mondphase
 Aktuelle Tag- Nachtverteilung

 

Mond abnehmend
Vollmond: 19.04.2019
Neumond: 04.04.2019
Sonnenaufg.: 05:54
Sonnenunterg.: 18:09
 

So

leichter Regen
1 bis 11 ºC

Mo

Schnee
1 bis 5 ºC

Di

leichter Schnee­fall
1 bis 3 ºC
 
 Wetter-Tendenz 1 Woche
Temperaturverlauf (farbig, Werte links)
Bewöklung in Prozent (grau, Werte rechts)
Niederschlag in mm/h (Balken, Werte links, blau=Regen, weiß=Schnee)
Wind in km/h (orange Linie, Werte rechts)
Quellen: AKU, OpenWeatherMap
www.godspeed.at
www.v-rex.eu
Autohaus Lahnsteiner
www.salzkontor.at
Ebensee, Sägewerk, Carports, Dachstühle, Balkone, Zäune
Text