Donnerstag, 23.05.2019

Unterbezahlt, eingeschüchtert, sexuell belästigt

Unterbezahlt, eingeschüchtert, sexuell belästigt -  -

Gut ein Jahrhundert nach dem ersten internationalen Frauentag ist die Arbeitswelt für viele Frauen noch lange nicht in Ordnung. Das zeigen zahlreiche Fälle aus der Gleichbehandlungsberatung der Arbeiterkammer Oberösterreich. Sexuelle Belästigung ist dabei nach wie vor das Thema Nummer eins. In einem besonders drastischen Fall hat die AK nun eine Nachzahlung von rund 15.000 Euro für eine Kellnerin erreicht. Die Frau war mehrfach sexuell belästigt und später im Krankenstand gekündigt worden. Dabei blieb ihr der Arbeitgeber noch viele Ansprüche schuldig. „Arbeitnehmerinnen, denen so etwas passiert, sollten sich jedenfalls an die Arbeiterkammer wenden. Es lohnt sich und bewegt vielleicht potenzielle Täter zum Umdenken“, sagt AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer.

Die Monate, die eine Arbeitnehmerin in einem Gastronomie- und Beherbergungsbetrieb in Oberösterreich beschäftigt war, wurden für sie zum Martyrium. Ein Kollege, der ihr gegenüber stets als Chef auftrat, obwohl er das de facto nicht war, belästigte sie verbal und kam ihr auch zu nahe. Unter anderem folgte er der Kellnerin in einen Nebenraum, presste sich an sie und sprach von seinem erigierten Glied. Einmal versperrte er nach der Sperrstunde das Lokal, steckte den Schlüssel ein und „bat“ die Frau, sie möge doch noch bleiben. Er behauptete, dass er schon mit vielen Kellnerinnen geschlafen habe und gab der Frau zu verstehen, dass er auch mit ihr schlafen wolle, damit sie ihren Job behalten könne.

Im oben geschilderten Fall wurde die Kellnerin erst von der eintreffenden Reinigungskraft aus der äußerst bedrohlichen und unangenehmen Situation befreit. Die Arbeitnehmerin war so eingeschüchtert, dass sie den Vorfall vorerst nicht meldete. Erst als sie während eines längeren Krankenstandes gekündigt wurde, wandte sie sich an die Arbeiterkammer.

Diese forderte Schadenersatz für die sexuelle Belästigung sowie zahlreiche offen gebliebene Ansprüche (Lohn, Überstundenentgelt, Feiertagsarbeitsentgelt, Urlaubsersatzleistung etc.). Die Sache ging schließlich vor Gericht, die Firma wurde zur Zahlung von Schadenersatz für die sexuelle Belästigung in Höhe von 1.000 Euro sowie aller anderen offenen arbeitsrechtlichen Ansprüche in Höhe von mehr als 14.000 Euro verurteilt. Da der Betrieb insolvent wurde, bekam die Kellnerin ihr Geld schließlich aus dem Insolvenzfonds.
Diese News an Freunde schicken:
Arbeiterkammer OÖ

 


Weitere Artikel

Oberösterreich präsentiert sich in Berlin als führendes Radtourismus-Land -  - v.l.: Petra Stolba, Geschäftsführerin Österreich Werbung, Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, Nachhaltigkeits- und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner.

Oberösterreich präsentiert sich in Berlin als führendes Radtourismus-Land

11.03.2019

Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner: „Die ITB Berlin als größte Reisemesse der Welt öffnet Oberösterreich Zugänge zu internationalen Märkten – Natur-Erlebnis als Schwerpunkt“

weiter lesen ...
 
AK-Wahl 2019 in Oberösterreich -  - Arbeiterkammer OÖ

AK-Wahl 2019 in Oberösterreich

10.03.2019

Stimmzettel nachfordern, falls er bei Wahlunterlagen fehlt!

weiter lesen ...
 

AK erkämpfte 2018 28,5 Millionen Euro aus dem Insolvenz-Entgelt-Fonds und warnt vor Verschlechterungen für Betroffene von Firmenpleiten

09.03.2019

304 Betriebe mit insgesamt fast 3.000 Beschäftigten schlitterten im Jahr 2018 in Oberösterreich in die Insolvenz.

weiter lesen ...

AK-Medienempfang „Fisch im Kongress“

08.03.2019

Lockere Atmosphäre, eine Schulklasse und interessante Gespräche

weiter lesen ...
 

AK startet Parlamentarische Bürgerinitiative zur verfassungsrechtlichen Absicherung des gesetzlichen Pensionssystems

07.03.2019

Immer wieder behaupten führende Politiker, dass es nicht möglich sei, das Pensionssystem „auf Dauer auf rein staatlicher Pension sichern zu können“ und wollen diese teilweise durch private Pensionsversicherungen ersetzen.

weiter lesen ...

SPOÖ-Spitzenkandidat Hannes Heide ermuntert die EU-Bürger zur Wahl zu gehen

06.03.2019

EU-Wahl: Frist für Eintragung in Wählerevidenz endet am 12. März

weiter lesen ...
 
Neu ENJOY Genuss Beisl Frühstück, Steaks & mehr -  - Copyright: Ferienregion Attersee-Attergau, Foto:Simone Puchner: Bild zeigt Inhaberin Susanne Blümel

Neu ENJOY Genuss Beisl Frühstück, Steaks & mehr

05.02.2019

ST. GEORGEN/ATTERGAU: ENJOY- Genuss Beisl heißt das neue Lokal von Susanne Blümel

weiter lesen ...
 
Laakirchen Papier reduziert CO2-Ausstoß und Energieverbrauch nachhaltig -  - Laakirchen Papier hat auf der Papiermaschine PM11 eine Produktionskapazität von bis zu 350.000 Tonnen SC-Papier jährlich 
Bildrechte: O. Winterleitner (www.lichtmeister.com) / Laakirchen Papier AG

Laakirchen Papier reduziert CO2-Ausstoß und Energieverbrauch nachhaltig

04.02.2019

Die Investitionen der letzten Jahre wirken sich positiv auf den Energieverbrauch sowie CO2-Ausstoß der Papierfabrik Laakirchen aus.

weiter lesen ...
 
AK fordert Pflegegelderhöhung für alle Betroffenen -  - AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer - Foto Arbeiterkammer OÖ

AK fordert Pflegegelderhöhung für alle Betroffenen

04.02.2019

In der ORF-Pressestunde am 3. Februar hat Sozialministerin Beate Hartinger-Klein erklärt, dass die Bundesregierung nun doch beabsichtigt, das Pflegegeld ab Stufe 3 und nicht wie ursprünglich geplant erst ab Stufe 4 zu erhöhen.

weiter lesen ...
 

AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer zu Besuch bei der Firma Ringer in Regau

04.02.2019

Kürzlich besuchte AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer die Firma Ringer in Regau. Er suchte den Kontakt mit den Beschäftigten und erkundigte sich über die Arbeitsbedingungen im Betrieb.

weiter lesen ...

Das war die Branchen-Leitfachmesse in Köln

04.02.2019

ISM 2019: Spitz macht mit Private Label-Innovationen auf sich aufmerksam

weiter lesen ...
 
SPÖ gratuliert dem Salzkammergut zur Aufnahme in Shortlist für Europas Kulturhauptstadt 2024 -  - Foto Facebook -Hannes Heide

SPÖ gratuliert dem Salzkammergut zur Aufnahme in Shortlist für Europas Kulturhauptstadt 2024

31.01.2019

SPÖ-LAbg. Promberger: „LH Stelzer muss seine Zurückhaltung beenden und sich offensiv für Kulturhauptstadt im Salzkammergut einsetzen!“

weiter lesen ...
 

LR Podgorschek und BGM Heide: Überflutungsbildprognose für Bad Ischl für noch mehr Schutz

31.01.2019

Info-Veranstaltung für Bevölkerung war ein voller Erfolg

weiter lesen ...
 
AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer zu Besuch bei der Firma Miba Sinter in Vorchdorf -  - Manuel Peterstorfer, Patrick Kainzner, Petra Jungwirth, Günter Pölzl-Huemer, AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer, AK-Vizepräsidentin und Betriebsratsvorsitzende Elfriede Schober, Franz Raffelsberger (von links)

AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer zu Besuch bei der Firma Miba Sinter in Vorchdorf

28.01.2019

Kürzlich besuchte AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer die Firma Miba Sinter in Vorchdorf. Gemeinsam mit Vizepräsidentin Elfriede Schober suchte er den Kontakt mit den Beschäftigten und erkundigte sich über die Arbeitsbedingungen im Betrieb.

weiter lesen ...
 

Starke Positionierung

28.01.2019

Spitz stellt Unternehmenskommunikation neu auf

weiter lesen ...

„Reform“ der Sozialversicherung – Die große Enteignung

26.01.2019

Gewerkschaft lud zu Vortrag und Diskussion am 23. Jänner 2019

weiter lesen ...
 
 
Werbung