Montag, 18.11.2019

Nachhilfe kostet in Oberösterreich 14,5 Millionen Euro

Laut einer neuen IFES-Studie im Auftrag der Arbeiterkammer müssen Eltern bundesweit 101 Millionen Euro pro Jahr für private Nachhilfe ausgeben. In Oberösterreich sind es 14,5 Millionen Euro – ein enormer Betrag! „Das ist teuer und unsozial“, sagt AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer. Er verlangt eine wirksame Entlastung der Eltern u.a. durch kostenlosen Förderunterricht und individuelle Förderung an den Schulen.

Sommerzeit heißt nicht für alle Schüler/-innen Abschalten und Spaß. Wiederholen, Üben und Lernen stehen auch während der Ferien in immer mehr Familien auf dem Programm. Private Nachhilfe hat in Österreich Hochkonjunktur. Die Eltern müssen dafür tief ins Geldbörsel greifen. Viele können sich das allerdings nur schwer oder gar nicht leisten.

Die jährlichen Nachhilfekosten von 14,5 Millionen Euro in Oberösterreich bedeuten einen dramatischen Anstieg: Das sind um 1,5 Millionen mehr als im Vorjahr. Im Schnitt wenden betroffene Eltern 630 Euro pro Kind und Jahr für private Nachhilfe auf.

Private Nachhilfe ist teuer und unsozial
Knapp die Hälfte der Eltern, deren Kinder bezahlte Nachhilfe in Anspruch nehmen, gibt in der Umfrage an, dadurch sehr oder spürbar belastet zu sein. Bei Familien mit einem Haushaltseinkommen von maximal 2.000 Euro sind es sogar 67 Prozent. Von den Alleinerzieher/-innen mit einem Nachhilfekind tun sich rund zwei Drittel mit der Finanzierung der Nachhilfe schwer. „Unsere Kinder müssen unabhängig vom Geldbörsel ihrer Eltern bestmöglich gefördert werden“, drängt AK-Präsident Kalliauer auf politische Maßnahmen gegen die unsoziale Belastung vieler Familien.

Eltern stehen unter großem Druck
Im österreichischen Schulsystem wird vorausgesetzt, dass Eltern als „Hilfslehrer/-innen“ arbeiten. Die von IFES befragten Eltern müssen mit dem Großteil ihrer Kinder (73 Prozent) nach der Schule lernen und üben. Das ist für viele nicht nur eine zeitliche Belastung, sondern führt auch zu innerfamiliärem Ärger und Stress. Rund 40 Prozent der Eltern fühlen sich in zumindest einem Fach mit dem Stoff überfordert. „Hier werden Aufgaben der Schule stillschweigend an die Eltern ausgelagert. Lernen und Üben muss aber in der Schule stattfinden“, betont Kalliauer.

Die Lösungen liegen auf dem Tisch
Unbedingt notwendig ist deshalb der rasche Ausbau des kostenlosen Förderunterrichts und der individuellen Förderung an den Schulen selbst. Laut IFES-Studie wird diese Maßnahme von den Eltern dringend gewünscht. Zur Unterstützung hat die AK ein Modell für eine gerechte Schulfinanzierung entwickelt: den Chancen-Index. Er bringt zusätzliche Ressourcen für Schulen, die größere Herausforderungen bewältigen müssen. Die Arbeiterkammer Oberösterreich verlangt außerdem den zügigen Ausbau des Angebots an echten, gebührenfreien Ganztagschulen mit einer verschränkten Abfolge von Lernen, Üben und Freizeit. „Die Lösungen liegen auf dem Tisch. Jetzt ist die Politik gefordert, sie auch umzusetzen“, stellt der AK-Präsident fest.
Diese News an Freunde schicken:
Arbeiterkammer OÖ

 


Weitere Artikel

Neuer OÖ. Innovationspreis für den Tourismus feiert im November Premiere -  - v.l.: Mag. Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer Oberösterreich Tourismus, Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner, BR KommR Robert Seeber, Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer OÖ.

Neuer OÖ. Innovationspreis für den Tourismus feiert im November Premiere

22.07.2019

Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner: „Im Fokus stehen die Mitarbeiter/innen – sie sind der Schlüssel zu begeisternden Urlaubserlebnissen in OÖ“

weiter lesen ...
 
AK fordert Sofortmaßnahme in Alten- und Pflegeheimen -  - AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer - Foto Arbeiterkammer OÖ

AK fordert Sofortmaßnahme in Alten- und Pflegeheimen

18.07.2019

Beschäftigte müssen spüren, dass es besser wird!

weiter lesen ...
 

Dienstfreistellung für freiwillige Helfer: Regelung betrifft nur wenige Einsätze, AK-Kalliauer verlangt Nachbesserungen

17.07.2019

Der AK-Präsident appelliert daher an den Gesetzgeber, die Regelung rasch auszuweiten und praxisgerechter zu gestalten

weiter lesen ...

45 Jahre sind genug!

16.07.2019

Rainer Wimmer fordert abschlagsfreie Pensionen nach 45 Beitragsjahren.

weiter lesen ...
 

Mag.a Elisabeth Gierlinger zur Integrationsbeauftragten des Landes Oberösterreich ernannt

15.07.2019

In der heutigen Sitzung der oberösterreichischen Landesregierung wurde die Leiterin der Integrationsstelle Oberösterreich Frau Mag.a Elisabeth Gierlinger einstimmig zur Integrationsbeauftragten des Landes Oberösterreich ernannt.

weiter lesen ...

Hannes Heide hat seine Arbeit als Bürgermeister für Europa in Straßburg und Brüssel begonnen

14.07.2019

Mitglied im Kulturausschuss - Schwerpunkt „eine Europäische Union, die die Regionen fördert“

weiter lesen ...
 
FSG Wimmer: Endlich Nägel mit Köpfen statt leerer Ankündigungspolitik -  - Foto_Rainer_Wimmer

FSG Wimmer: Endlich Nägel mit Köpfen statt leerer Ankündigungspolitik

11.07.2019

Langjährige Forderungen der Gewerkschaften endlich umgesetzt

weiter lesen ...
 
AK kritisiert Rückschritt in der Kinderbetreuung -  - AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer - Foto Arbeiterkammer OÖ

AK kritisiert Rückschritt in der Kinderbetreuung

11.07.2019

Öffnungszeiten werden in den Sommerferien wieder kürzer

weiter lesen ...
 
ISA Malwerkstatt präsentiert Rost- und andere Geschichten -  - Bildrechte/Copyright: © WIFI Gmunden

ISA Malwerkstatt präsentiert Rost- und andere Geschichten

11.07.2019

GMUNDEN/SCHARNSTEIN. Einen ebenso würdigen wie bemerkenswerten Abschluss fand die Malwerkstatt Gmunden des Institutes sei aktiv (ISA) in der Galerie Brauhof in Scharnstein.

weiter lesen ...
 

Kurt Reiter ist neuer Geschäftsführer der Salzwelten GmbH

10.07.2019

Mit 1. Juli 2019 hat Kurt Reiter die Geschäftsführung der Salzwelten GmbH von Kurt Thomanek übernommen. Zum Standortleiter Salzwelten Salzkammergut und Betriebsleiter Standseilbahn Hallstatt wurde Marc Unterberger bestimmt.

weiter lesen ...

FSG-Wimmer zu Sozialversicherung

08.07.2019

Neues Führungsduo muss bei Versicherten die Alarmglocken schrillen lassen

weiter lesen ...
 
AK-Führungskräfte Monitor -  - AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer - Foto Arbeiterkammer OÖ

AK-Führungskräfte Monitor

08.07.2019

Trotz hoher Arbeitsbelastungen sind die Chefs in Österreich zufriedener als ihre Mitarbeiter

weiter lesen ...
 

LH Stelzer bedankt sich bei den Ehrenamtlichen in Oberösterreich

07.07.2019

Mehr als jede/r zweite Oberösterreicher/in ist in einer ehrenamtlichen Organisation oder einem Verein aktiv.

weiter lesen ...
 
Jüngste Bürgermeisterin Österreichs Elisabeth Feichtinger bringt Tochter zur Welt -  - Jüngste Bürgermeisterin Österreichs Elisabeth Feichtinger bringt Tochter zur Welt

Jüngste Bürgermeisterin Österreichs Elisabeth Feichtinger bringt Tochter zur Welt

05.07.2019

Altmünsters Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger & ihr Mann Florian zeigen sich überglücklich:

weiter lesen ...
 

Gründer-Netzwerk in der Wirtschaftsregion Gmunden

28.06.2019

Das Land braucht engagierte JungunternehmerInnen, diese werden von einem professionellen Netzwerk an Gründungsberatern am Weg in die Selbständigkeit begleitet.

weiter lesen ...

PRO-GE Wimmer ad Mahrer: Papamonat und Karenzanrechnung sind keine Wahlzuckerl

28.06.2019

Freies Spiel der Kräfte bietet endlich wieder Chancen für ArbeitnehmerInnen

weiter lesen ...
 
 
Werbung