Dienstag, 26.01.2021
Salzkammergut-Rundblick - Nachrichten für das Salzkammergut

Köstinger: BMLRT investiert 1,8 Mio. Euro in die Sanierung der Salzach

Die Salzach ist einer der größten und wichtigsten Flüsse in Österreich und bildet die Grenze zu Bayern. Alle wasserwirtschaftlichen Maßnahmen werden grenzüberschreitend gut abgestimmt, ein wichtiges Ziel der Sanierung ist es, die Flusssohle der sich über Jahrzehnte massiv eintiefenden Salzach zu stabilisieren. Die Umsetzung dieser Maßnahmen erfolgt in Österreich durch die Bundeswasserbauverwaltung des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus. „Seit bereits 200 Jahren werden die wasserbaulichen Arbeiten an der Salzach grenzüberschreitend zwischen Bayern und Österreich gemeinsam geplant und umgesetzt. Nach der im 19. Jahrhundert erfolgten massiven Regulierungstätigkeit wird bei den nun laufenden Planungen und Baumaßnahmen darauf geachtet, dass die technischen Eingriffe so gering wie nötig gehalten werden und der Natur so viel Raum wie möglich wieder zurückgegeben wird“, erklärt Elisabeth Köstinger Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) und ergänzt: „Ich freue mich, dass wir jetzt mit den Arbeiten zum Wohl der Menschen und zur Verbesserung der ökologischen Situation der Salzach im Tittmoninger Becken zügig starten können und wir nehmen für dieses Projekt rund 1,8 Millionen Euro in die Hand.“

Projektstart bereits in den nächsten Tagen

Viele Jahrzehnte hat sich die Salzach immer tiefer eingegraben. Dies führte zu zahlreichen Problemen, unter anderem beim Hochwasserschutz und bei den natürlichen Pflanzen- und Tiergesellschaften. Nach intensiven Untersuchungen soll dieser Prozess jetzt gestoppt und das Gewässer zu einem lebenswerten Naturraum umgestaltet werden. „Bereits in den nächsten Tagen starten wir mit den Bauarbeiten. Abwärts der Tittmoninger Brücke auf 3 km Länge werden die alten Steine der Uferverbauungen entfernt und die Salzach mit Baggerarbeiten um etwa 10 m aufgeweitet. Das abgegrabene Schottermaterial wird im Uferbereich eingebracht und vom Fluss bei Hochwasser mitgerissen und im Gewässerlängsverlauf verteilt“, erklärt Köstinger. In weiterer Folge wird sich die Sohle der Salzach durch mobilisiertes Schottermaterial selbsttätig wieder langsam aufhöhen. Die Salzach soll sich so vorrangig aus „eigener Kraft“ heraus in den nächsten Jahrzehnten von derzeit ca. 110 m auf 190 m aufweiten. Durch die Aufweitung nimmt der Druck auf die Flusssohle ab und so wird die Sohlerosion verringert. „Mit dieser Maßnahme schaffen wir flache, ökologisch wertvolle Uferzonen, die nicht nur als Laichplätze für Fische wichtig sind, sondern auch einen attraktiven Naherholungsraum für die Bevölkerung bieten werden. Dazu wird auch der Treppelweg erneuert. Für die gesamte Maßnahme wurden rund 15 ha Auwald von den Österreichischen Bundesforsten erworben“, ergänzt Bundesministerin Elisabeth Köstinger.

Arbeiten im NATURA 2000 Gebieten bedürfen besonderer Sensibilität

Die Bauarbeiten werden unter Koordination und Aufsicht der Bundeswasserbauverwaltung Oberösterreich vertreten durch die Abt. Wasserwirtschaft mit dem Gewässerbezirk Braunau daher über zwei Winterperioden bis zum Frühjahr 2022 erfolgen. „Gewässer brauchen Raum. Aufweitungen sind eine hervorragende Maßnahme, sie verbessern die Hochwassersituation, sie führen zur Stabilisierung der Gewässersohle und leisten einen maßgeblichen Beitrag zur Stabilisierung des Grundwasserspiegels. Darüber hinaus werden ursprüngliche Strukturen geschaffen, die der Natur und dem Menschen Lebens- und Erlebnisraum bieten. Mit diesem großen Projekt schaffen wir mehr Sicherheit bei Hochwasser und stärken auch den ökologischen Wert unserer Heimat, “ zeigt sich LR Klinger erfreut über den Beginn der Baumaßnahmen. Alle Arbeiten bedürfen besonderer Sensibilität, da sie in einem NATURA 2000 Schutzgebiet erfolgen. So darf nur in der Zeit von Oktober bis März gearbeitet werden.

Die Gesamtkosten der Maßnahmen auf österreichischer Seite betragen 1,8 Millionen Euro. Diese Kosten trägt zur Gänze das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, der deutsche Anteil wird vom Freistaat Bayern und der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen des Nationalen Hochwasserschutzprogramms finanziert.
Diese News an Freunde schicken:
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Bilder zum Vergrößern anklicken:

 

Weitere Artikel

Musikalischer Adventkalender aus Hallstatt -  - Peter WesenAuer, Susanne Hehenberger - Repro Frühauf

Musikalischer Adventkalender aus Hallstatt

27.11.2020

CORONA CONCERTHALL ADVENT CALENDAR MAKING OF Violin: Susanne Hehenberger Arrangement: Peter WesenAuer

weiter lesen ...
 
Servus Reportage: Alternative Krebstherapien – Neue Wunderwaffen im Kampf gegen Krebs? - Do., 03.12., ab 21:10 Uhr - Welche alternativen Krebstheraphien gibt es? 
Fotorechte: © ServusTV / Mabon Film

Servus Reportage: Alternative Krebstherapien – Neue Wunderwaffen im Kampf gegen Krebs?

Do., 03.12., ab 21:10 Uhr

27.11.2020

Wenn Patienten in der Schulmedizin keine Hoffnung mehr sehen und die Krankheit zum Todesurteil wird, suchen sie oft neue Wege und Methoden, um den Kampf gegen den Krebs zu gewinnen.

weiter lesen ...
 

Gut Aiderbichl Online-Tierakademie gestartet

27.11.2020

„Gut Aiderbichl Premium“ unterstützt den Tierschutz und bringt Tierbesitzern gleichzeitig wichtiges Wissen nach Hause:

weiter lesen ...

Die Roten Bullen beim SKN St. Pölten

26.11.2020

Am Samstag ab 17:00 Uhr in Niederösterreich

weiter lesen ...
 

ZU WEIHNACHTEN VORFREUDE SCHENKEN

26.11.2020

MIT GESCHENKGUTSCHEINEN VON SCHAFBERGBAHN UND WOLFGANGSEESCHIFFFAHRT

weiter lesen ...

Im Farbenrausch des Herbstes

Die Feier der Natur - Fotos Reinhard Feuchtner

21.11.2020

BILDER für zu Hause in der Corona-Zeit - Jetzt wieder mehr Zeit für BILDERSCHAUEN

weiter lesen ...
 
ServusTV – Alfred Komarek trifft Helena Adler -  - Helena Adler und Alfred Komarek 
Fotorechte: © ServusTV / Lorenz Globits

ServusTV – Alfred Komarek trifft Helena Adler

19.11.2020

Der Bücherbus macht dieses Mal im Salzburger Land Halt.

weiter lesen ...
 
ServusTV – Das musikalische Universum des Matthias Schorn -  - Hoagascht Moderator Richard Deutinger mit Matthias Schorn 
Fotorechte: © ServusTV / Degn Film

ServusTV – Das musikalische Universum des Matthias Schorn

19.11.2020

Hoagascht mit Richard Deutinger am So., 22.11., ab 19:45 Uhr

weiter lesen ...
 

Neun Spiele in fünf Wochen: Auftakt gegen Sturm Graz

19.11.2020

Am Samstag ab 17:00 Uhr in der Red Bull Arena gegen den Tabellenfünften

weiter lesen ...
 

ServusTV - Bares für Rares Österreich mit Willi Gabalier

So., 22.11., ab 20:15 Uhr

17.11.2020

Zwischen Sensationsfunden und Ladenhütern

weiter lesen ...

ServusTV - 200 Mal „Heimatleuchten“

17.11.2020

Am 15. April 2016 wurde die erste „Heimatleuchten“-Folge bei ServusTV ausgestrahlt.

weiter lesen ...
 
ServusTV - Jubiläums-„Heimatleuchten“ aus dem wilden Pongau - „Heimatleuchten: Wild unterwegs – im Salzburger Pongau“ am Fr., 20.11., ab 20:15 Uhr - Fotograf und Hüttenwirt Max Steinbauer 
Fotorechte: © ServusTV / Edge Pictures / Katrin Kerschbaumer

ServusTV - Jubiläums-„Heimatleuchten“ aus dem wilden Pongau

„Heimatleuchten: Wild unterwegs – im Salzburger Pongau“ am Fr., 20.11., ab 20:15 Uhr

16.11.2020

Die 200. Folge von „Heimatleuchten“ erzählt von Autos, die mit dem Hubschraubern fliegen, Bäuerinnen, die Weltcupsiegerinnen im Gleitschirmfliegen sind, Cobra-Elitepolitzisten, die Rangglerteams trainieren und Fotografen, die der Corona-Krise als frisch umgesattelte Hüttenwirte trotzen:

weiter lesen ...
 

Nach der eAcademy: Die Roten Bullen mit neuem Rookie

12.11.2020

Fabio Özelt mit Rookie-Vertrag ins eSports-Team | eAcademy wird fortgeführt

weiter lesen ...
 
ServusTV - literaTOUR - Alfred Komarek trifft Peter Prange - Do., 19.11., ab 23:25 Uhr - Peter Prange und Alfred Komarek 
Fotorechte: © ServusTV / Lorenz Globits

ServusTV - literaTOUR - Alfred Komarek trifft Peter Prange

Do., 19.11., ab 23:25 Uhr

12.11.2020

Wer historische Romane mag, wird Peter Prange lieben. Er ist einer der bekanntesten Geschichtenerzähler Deutschlands.

weiter lesen ...
 

Neuer Corona-Test zeigt: Alle Spieler des FC Red Bull Salzburg negativ!

10.11.2020

Dritter Test in kurzer Zeit zeigt ein völlig anderes Bild

weiter lesen ...

Virtueller Weihnachtsmarkt auf Gut Aiderbichl- Produkte online und telefonisch bestellbar

Bestellungen von weihnachtlichen Geschenkideen im Gut Aiderbichl-Onlineshop sowie unter 0800 / 56 76 373:

09.11.2020

Die Bundesregierung hat zur Eindämmung des Corona-Virus bis voraussichtlich Ende November 2020 einen neuerlichen Lockdown beschlossen.

weiter lesen ...
 
 
Werbung



Text