Dienstag, 31.03.2020
Salzkammergut-Rundblick - Nachrichten für das Salzkammergut

Der Ebenseer Michael Lahnsteiner beendet int. Spielerkarriere

Der Ebenseer Michael Lahnsteiner beendet int. Spielerkarriere -  -

Die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London war Michael Lahnsteiners größter Erfolg. Nun hat er sich dazu entschlossen, seine internationale Karriere zu beenden. Im Interview spricht er über die Beweggründe, seine größten Erfolge, größten Unterstützer und darüber, ob er dem Badmintonsport verbunden bleiben möchte.

Ă–BV: Wie schwer ist es Dir gefallen, Deine int. Badmintonkarriere zu beenden?
Michael Lahnsteiner: Nach langer Überlegung habe ich mich dazu entschieden meine internationale Badmintonkarriere zu beenden. Die Entscheidung und der Schritt dazu ist mir sehr schwer gefallen, da ich Badminton nun mehr als 15 Jahre leistungsmäßig betrieben habe und der Sport mir immer sehr viel Freude und Spaß bereitet hat und mir sehr am Herzen liegt.

ÖBV: Was hat letztlich den Ausschlag gegeben? Michael Lahnsteiner: Ich möchte mich intensiver um mein Studium kümmern, was in den letzten Jahren auf Grund der zahlreichen Turniere und Trainingseinheiten nur bedingt möglich war. Da in einem Jahr bereits die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 beginnt, würde ich in den nächsten Monaten/Jahren wieder viel Zeit und Kraft investieren müssen, um diese positiv zu absolvieren. Diese Energie möchte ich nicht mehr aufbringen bzw. diesen Weg möchte ich nicht mehr gehen.

ÖBV: Überwiegt nach Deinem Schritt Traurigkeit oder Erleichterung? Michael Lahnsteiner: Natürlich bin ich traurig, dass meine Karriere nun beendet ist, denn die Zeit als Leistungssportler war einzigartig. Dass ich mein Hobby als Beruf ausüben konnte, machte es noch um vieles schöner. Doch ich freue mich schon sehr auf meine neuen Herausforderungen, die auf mich zukommen werden.

ÖBV: Was waren Deine größten int. Erfolge? Wie fällt Deine Bilanz aus? Michael Lahnsteiner: Mein größter Erfolg war die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London. Dabei habe ich mir meinen Kindheitstraum erfüllen können. Die zahlreichen EM und WM Einsätze waren natürlich auch immer etwas ganz Besonderes für mich. Das Erreichen der Top 50 in der Einzel-Weltrangliste macht mich stolz und zeigt mir, dass ich vieles in meiner Karriere richtig gemacht habe.

ÖBV: Welche Rolle hat das Bundesleistungszentrum (BLZ) für Deine sportliche wie auch persönliche Entwicklung gespielt? Michael Lahnsteiner: 2009 bin ich von Linz nach Wien übersiedelt um mit dem Nationalteam im BLZ Wien zu trainieren. Die Entscheidung ist mir zu Beginn nicht leicht gefallen, doch ich habe mich schnell in Wien eingelebt und mich sportlich wie auch persönlich stark weiterentwickelt.

ÖBV: Welche Personen haben Dich in dieser Zeit besonders geprägt? Wer hat Dich in dieser Zeit besonders unterstützt?
Michael Lahnsteiner: Meine Familie hat mich natürlich am meisten unterstützt und geprägt. Sie war immer für mich da, ist zu 100% hinter mir gestanden und ist mit mir meinen Weg gegangen. Weiters haben mich während meiner sportlichen Karriere viele Trainer, Spieler, Freunde, Funktionäre, der Heeressport, Vereine, Verbände, Sponsoren etc. unterstützt und begleitet. Viele haben einen wichtigen Beitrag zu meiner Karriere geleistet, bei denen ich mich sehr gerne bedanken möchte. Natürlich ist auch dem gesamten ÖBV- Team, dem ich nun mehr als 15 Jahre angehört habe, ein großes Lob und ein besonderer Dank für seine Arbeit auszusprechen.

ÖBV: Möchtest Du dem Badmintonsport verbunden bleiben?
Michael Lahnsteiner: Ja, ich möchte dem Österreichischem Badmintonsport weiterhin erhalten bleiben, um die von mir gesammelten Erfahrungen weiterzugeben. Der ÖBV gibt mir die Möglichkeit das BLZ-Training weiterhin zu besuchen, um als Sparringspieler den Nationalkader zu unterstützen. In der Schweiz werde ich auch kommende Saison Bundesliga spielen.

Der Ă–BV wĂĽnscht Michael Lahnsteiner auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute!

Michael Lahnsteiners größte Erfolge:

- Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London
- mehrfache EM- und WM-Teilnahmen
- Finalist bei International Challenge Turnieren in Peru 2011, Puerto Rico und Kanada 2012 bzw. beim International Series Turnier in Suriname 2012
- mehrfacher Ă–sterreichischer Staatsmeister im Einzel, Mixed und Bundesliga-Meister
- Schweizer Bundesliga- Meister 2011
- Sieger der Slowenien International im Herren Doppel mit Peter Zauner 2008
- Viertelfinale bei den Europameisterschaften im Herren-Doppel mit JĂĽrgen Koch 2006

Vereine: ASKĂ– Traun und BC Solothurn
Diese News an Freunde schicken:
Quelle -Ă–sterreichischer Badminton Verband

 


Weitere Artikel

Gulewicz: Ich wollte das Rennen gesund und in guter körperlicher Verfassung beenden

17.06.2014

Das Race Across America gilt als härtestes Radrennen der Welt. Keiner der Starter von 2014 weiß das so gut wie Gerhard Gulewicz.

weiter lesen ...
 

Streckenpräsentation: Tour der Berge – Eldorado für Zoidl

17.06.2014

Die 66. Auflage der Int. Ă–sterreich Rundfahrt wird ein Volksfest fĂĽr alle Kletterer!

weiter lesen ...
 

Umbauarbeiten Skiflugschanze Kulm

KULM - FIS Skiflug Weltcup von 9. bis 11. Jänner 2015

16.06.2014

Umbau zur größten Skiflugschanze der Welt gestartet

weiter lesen ...

Ehrung verdienter Sportfunktionäre durch das Land Oberösterreich

16.06.2014

Bad Goisern.......letzte Woche fand in Linz die Ehrung verdienter Sportfunktionäre statt. Vom SV Bad Goisern wurde diese Ehre gleich 4 Personen zu Teil.

weiter lesen ...
 

Andreas Hofinger mit Blick in Richtung Saisonziel – 211km und 7049hm

16.06.2014

Die Vorbereitungen für das Saisonziel am 12. Juli in Bad Goisern – 211km und 7049hm „Einmal Hölle und zurück“ - laufen auf Hochtouren

weiter lesen ...

Krönende Meisterleistung des SV Ebensee!

16.06.2014

SV Ebensee – ATSV Timelkam 7:2 (2:1)

weiter lesen ...
 

ProLife & Wildstyle racing erneut am Podest

16.06.2014

Der Saisonhöhepunkt von jedem Salzkammergut Mountainbiker, die Salzkammergut Trophy, rückt immer näher und Thomas Rettenbacher wird immer noch schneller

weiter lesen ...
 

Gerhard Gulewicz - Aufgabe nach 1652,35 Meilen

15.06.2014

Gerhard Gulewicz hat das RACE ACROSS AMERICA aufgegeben. Sein Team hat nach 1652,35 Meilen offiziell ein DNF (did not finish) inmitten von Kansas bekannt gegeben. Weitere Informationen folgen morgen.

 

Deutscher Sieg durch Spanier bei Feuerkogel MTB Attack

15.06.2014

Der Streckenrekord auf den Feuerkogel liegt weiterhin in österreichischer Hand

weiter lesen ...
 

Bad Ischler Gerhard Gulewicz im Kampf gegen Tornados und Nackenprobleme

15.06.2014

Kansas gilt als Knackpunkt des Race Across America jedes Jahr. Nicht nur aufgrund der starken Winde, die Region ist auch anfällig für Unwetter.

weiter lesen ...

Meistertitel FC Ausseerland

15.06.2014

Der FC Ausseerland nahm nach dem letzten Heimspiel offiziell den Meisterteller und den Fair-Play-Pokal der Gebietsliga Enns in Empfang!

weiter lesen ...
 

„Night Eliminator und das 12h Rennen in Tauplitz!“

15.06.2014

Am Samstag, den 26. Juli wird der malerische Ort Tauplitz, Schauplatz eines einzigartigen Events – The Night Eliminator!

weiter lesen ...
 

Noch eine Tagesfahrt bis zur Halbzeit

14.06.2014

Dreieinhalb Tage bereits dauert das Race Across America. Weiterhin behauptet der 47-jährige Bad Ischler Gerhard Gulewicz den zweiten Platz hinter Christoph Strasser.

weiter lesen ...
 

Noch 2.000 Meilen bis Annapolis fĂĽr Gerhard Gulewicz

13.06.2014

Seit nun knapp drei Tagen sind die Solostarter des härtesten Radrennen der Welt quer durch Amerika unterwegs.

weiter lesen ...
 

Gerhard Gulewicz liegt nach einem Viertel des Rennens auf dem zweiten Platz

12.06.2014

Der 47-jährige Bad Ischler Gerhard Gulewicz hat bereits mehr als 1.200 Kilometer beim Race Across America absolviert.

weiter lesen ...

Goldberger, Karl, Naglich und Sumann beim Race Around Austria am Start

12.06.2014

Sieben Olympia-Medaillen, sechs Weltmeistertitel sowie 18 WM-Medaillen haben die Athleten bereits gewonnen.

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Capricorn Adventures