Freitag, 28.01.2022
Salzkammergut-Rundblick - Nachrichten für das Salzkammergut
 

Über 16 500 Unterschriften gegen Spitalsreform im Bez. Gmunden zusammengekommen.

Über 16 500 Unterschriften gegen Spitalsreform im Bez. Gmunden zusammengekommen. -  -

Die Gesundheitsversorgung in Oberösterreich ist sehr „spitalslastig“. Die Aufnahmen liegen deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Die Politik sieht sich daher gezwungen, mittels einer Spitalsreform die Kosten einzudämmen. Die Gespag, die die landeseigenen Spitäler verwaltet, plant daher nach dem Vorschlag einer unabhängigen Expertenkommission eine Bettenreduktion. Das Gmundner Krankenhaus ist davon besonders stark betroffen. Die Geburtshilfe und die Unfallchirurgie sollen aufgelassen und nach Vöcklabruck verlagert werden. In Gmunden verbleibt eine unfallchirurgische Tagesklinik, also eine Ambulanz für kleine Eingriffe.

Wir von den Grünen Gmunden sehen durchaus die Notwendigkeit einer Reform des Spitalswesens, sind jedoch der Meinung, dass die konkrete Schließung von zwei Abteilungen in Gmunden • das grundsätzliche Problem nicht bei der Wurzel packt, • die Versorgungskürzungen für die Bevölkerung eine Qualitätsspirale nach unten bedeuten und • die volkswirtschaftlichen Überlegungen außer Acht gelassen werden.

Wir haben daher eine Unterschriftenaktion für die Erhaltung der Geburtshilfe und der Unfallchirurgie gestartet. In der kurzen Zeit von gut zwei Wochen sind über 13 000 Unterschriften zusammengekommen, bei einer privaten Aktion über 3 500. Wir sehen das als großen Vertrauens- und Qualitätsbeweis für das Gmundner Krankenhauses und können der Gespag nur gratulieren, so tolle Voraussetzungen für dieses Vertrauen und somit Kundenbindung geschaffen zu haben.

Im Folgenden die wichtigsten Argumente für unser Eintreten:
• Wenn ein Krankenhaus einen derartigen Qualitätsbeweis bekommt, warum dreht man dann die Qualitätsspirale nach unten? Mit der Auflassung der zwei Abteilungen leidet die Qualität für die Patientinnen und Patienten sowie für das Personal.
• Die Gründe, warum in Oberösterreich überdurchschnittlich viel stationär behandelt wird, liegen bei der geltenden Krankenhausfinanzierung, die die Krankenhäuser ermuntert, möglichst viele Patientinnen und Patienten kurzfristig stationär aufzunehmen. Es ist sehr komfortabel geworden, für aufwändige Diagnostik und Therapie die rund um die Uhr verfügbaren Spitalsstrukturen in Anspruch zu nehmen.
• Wir bezweifeln nicht das betriebswirtschaftliche Einsparungspotential durch die Schließung der zwei Abteilungen. Neben den betriebswirtschaftlichen Kosten gilt es jedoch auch, die volkswirtschaftlichen Kosten in die Überlegungen miteinzubeziehen. Durch die Verlagerung sind über 150 000 Fahrten pro Jahr nach Vöcklabruck, Wels (kein Gespag-Spital) und in andere Spitäler zu erwarten. Die dafür anfallenden Kosten trägt überwiegend der Rettungsdienst. Die längeren Anfahrtswege für die Besucherinnen und Besucher sind da noch nicht eingerechnet und fallen den Privatpersonen an. Hinzu kommen die sozialen Kosten für die erhöhten Umweltbelastungen.

Besonders schmerzlich empfinden wir das Demokratieverständnis der Gespag und der verantwortlichen Politiker. Beim Sammeln der Unterschriften wurde auf das Krankenhauspersonal und auf das Rote Kreuz ein massiver Druck ausgeübt. Es entspricht einem totalitären Machtstreben, wenn dem Personal ein Maulkorberlass auferlegt wird und Interessensvertreter eingeschüchtert werden.

Es geht uns um eine komplexe Beurteilung der Spitalssituation und um eine wohnortnahe, qualitätsvolle Behandlung der Bewohnerinnen und Bewohner der Region. Dafür setzen wir uns ein.

Johanna Bors, Stadträtin
Erich Josef Langwiesner, Parteiobmann
Otto Kienesberger, Fraktionsobmann
Diese News an Freunde schicken:
Die Grünen Gmunden

 


Weitere Artikel

Traumwetter für die Eiersuche

23.04.2011

Schöner könnte das Wochenende kaum sein,
Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein in der Ferienregion Traunsee

weiter lesen ...
 

Oberösterreichisches Gendarmeriemuseum in Scharnstein aus dem Winterschlaf geholt

23.04.2011

Ab 1. Mai 2011 ist das OÖ Gendarmeriemuseum, wieder für seine Besucher geöffnet. Viele neue und interessante Exponate laden zu einem Besuch ein.

weiter lesen ...
 

VERKEHRSUNFALL AUF DER BUNDESSTRASSE

23.04.2011

Zu einem Verkehrsunfall kam es in den späten Abendstunden des 21.04.2011 auf
der Bundesstraße 1, höhe Fa. Lidl. In Attnang-Puchheim.

weiter lesen ...

„Gesundheit liegt in unseren Händen“ – Informations - veranstaltung zur Händehygiene

23.04.2011

VÖCKLABRUCK. Krankheitserreger sind unsichtbar und werden von Hand zu Hand
weitergegeben.

weiter lesen ...
 

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer: Neue Initiativen im oö. Chorwesen

23.04.2011

LK) Oberösterreich singt. Die Förderung und Unterstützung des Chorwesens ist eine zentrale Facette des Musiklandes Oberösterreich und somit ein Schwerpunkt der Kulturpolitik des Landes.

weiter lesen ...

Brand am Landwirtschaftlichen Anwesen

23.04.2011

Am 22.April 2011 um 22:28 Uhr wurde die FF. Viechtwang zu einem Brand am
Landwirtschaftlichen Anwesen Birihub 17 Volgo Grössingbauer alarmiert.

weiter lesen ...
 

claro WM-Party für Anna Fenninger in Adnet

23.04.2011

Hauptsponsor claro und die Gemeinde Adnet hatten geladen - und weit über 1000 Fans kamen am Samstag, 16. April zur Feierstunde für Kombi Weltmeisterin Anna Fenninger in ihren kleinen Heimatort Adnet.

weiter lesen ...
 

Mordalarm in Gosau -. 86-jährige Frau tot aufgefunden

22.04.2011

Am Karfreitag um 8 Uhr früh entdeckten Verwandte, die die ehemalige „Brandwirtin“ in Gosau, Elisabeth F. (86), besuchen wollten, die Leiche der betagten Frau in ihrem Wohnhaus (Foto).

weiter lesen ...
 

Bagger gerät in Brand, Gefährdung der Wohnhäuser in unmittelbarer Nähe!

22.04.2011

Kurz nach Mitternacht kam es in der Gemeinde Gschwandt bei Gmunden zu ienem gefährlichen Brand.

weiter lesen ...
 

10. Internationaler Chorwettbewerb 2011 Bad Ischl

Ein Rückblick auf 10 Jahre Internationaler Chorwettbewerb in Bad Ischl

21.04.2011

1996 findet erstmals ein Internationaler Chorwettbewerb in Bad Ischl statt. Initiatoren sind Brigitte Stumpner, Salzkammergut Touristik und der damalige Vizebürgermeister Andreas Niederauer.

weiter lesen ...

Acht von dreizehn RC44 Booten sind in Ebensee angekommen.

RC44 Austria Cup 2011 | 10. - 15. Mai 2011

21.04.2011

Wenn sich die Region Traunsee im Mai 2011 wieder zum internationalen Treffpunkt der Segelelite verwandelt, hat das gute Gründe. Zum einen ist der Traunsee mit seinen 24,5 km² ein anspruchsvolles Segelrevier, zum anderen finden die Segelcrews hier herzliche Gastfreundschaft und eine professionelle, bis ins Detail funktionierende Organisation.

weiter lesen ...
 

WANDERAUSSTELLUNG-AUSLAGEN-KUNST ( W A K )

21.04.2011

In der Marktgemeinde Seewalchen am Attersee startete am 04. April 2011 das Pilotprojekt
WANDERAUSSTELLUNG-AUSLAGEN-KUNST ( W A K )

weiter lesen ...
 

Der Aprilstammtisch der ÖVP-Frauen Stadtgruppe Gmunden fand am Donnerstag, 14.4. im Gasthof Felleiten statt.

21.04.2011

Als Gast und Referentin des Abends war Mag. Dr. Elisabeth Cäsar eingeladen, die einen Vortrag mit dem Thema „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ hielt.

weiter lesen ...
 

Einladung zum Caritas-Familienfest in Gmunden

21.04.2011

Unter dem Motto „Überbrücken – Brücken bauen: 60 Jahre Familienhilfe, 20 Jahre Langzeithilfe für Familien“, lädt die Caritas am Freitag, den 6. Mai von 14 bis 17 Uhr im Pfarrsaal der Pfarre Ort in Gmunden zum Familienfest ein

weiter lesen ...
 

Gemeinde Pinsdorf: Herz-Kreislauf-Vortrag

21.04.2011

Am Gemeindeamt referierte Dr. Peter Seidl einen interessanten Vortrag über das wichtige Organ Herz.

weiter lesen ...

„Kreisky-Abend!“

29. April, 19 Uhr, Kino Ebensee

21.04.2011

Die SPÖ des Bezirkes Gmunden veranstaltet am Freitag, 29. April, einen nostalgischen „Kreisky-Abend“!

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Wetter Aktuell

jetzt, Freitag

bedeckt
Temperatur: 2 ºC
Wind: 6.6km/h aus W
Luftfeuchtigkeit: 94%

im Tagesverlauf

Schnee
Tageswerte: 0 bis 2 ºC
 
Mondphase
 Aktuelle Tag- Nachtverteilung

 

Mond abnehmend
Vollmond: 15.02.2022
Neumond: 01.02.2022
Sonnenaufg.: 07:27
Sonnenunterg.: 16:47
 

Sa


-2 bis 6 ºC

So


0 bis 6 ºC

Mo

Schnee
-2 bis 3 ºC
 
 Wetter-Tendenz 1 Woche
Temperaturverlauf (farbig, Werte links)
Bewöklung in Prozent (grau, Werte rechts)
Niederschlag in mm/h (Balken, Werte links, blau=Regen, weiß=Schnee)
Wind in km/h (orange Linie, Werte rechts)
Quellen: AKU, OpenWeatherMap
www.godspeed.at
Autohaus Lahnsteiner
www.salzkontor.at
Ebensee, Sägewerk, Carports, Dachstühle, Balkone, Zäune
Text