Fahrzeugweihe TLF-A 2000

Fotos: Matthias Waldl – Mitglied der FF Aurachkirchen
Fotos: Matthias Waldl – Mitglied der FF Aurachkirchen

Am 24. Februar konnte eine Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Aurachkirchen das neue Tanklöschfahrzeug nach vielen Stunden der Einschulung von der Firma Rosenbauer in Empfang nehmen. Natürlich wollte man diese Freude auch mit der Öffentlichkeit teilen und so wurde das neue TLF am 12. Juni offiziell von Bürgermeisterin Inés Mirlacher an die FF Aurachkirchen übergeben. Viele Ehrengäste fanden sich ein, um bei der Fahrzeugweihe und dem anschließenden Frühschoppen dabei zu sein. So durfte man Bezirkshauptmann Ing. Mag. Alois Lanz, Nationalrätin Elisabeth Feichtinger, Landtagsabgeordneten Mario Haas, Bezirkskommandant Stefan Schiendorfer, Abschnittskommandant Thomas Dreiblmeier, Bürgermeisterin Inés Mirlacher mit den Vizebürgermeistern Peter Schernberger und David Lugmayr, Gemeindevorstand Wolfgang Schögl und eine Abordnung des Roten Kreuzes Gmunden begrüßen. 11 Feuerwehren mit über 100 Mitgliedern besuchten den Festakt und marschierten feierlich ein. Auch viele OhlsdorferInnen besuchten das Fest. Die Ehrengäste hielten sich aufgrund der hohen Temperaturen kurz, erwähnten aber in ihren Ansprachen das Wesentliche, nämlich die Wichtigkeit der Feuerwehren und deren Einsatzbereitschaft. Kamerad Pfarrer Samuel Ogwudile weihte das neue Fahrzeug und war auch als Feuerwehrkamerad sichtlich stolz.

„Als Bürgermeisterin ist es mir eine Freude, dass wir es unseren beiden Feuerwehren im Ort fast immer ermöglichen können, die beste Ausrüstung zur Verfügung zu stellen, dies geht aber nur, weil wir hier mit allen Fraktionen einstimmige Beschlüsse fassen. Ich bin stolz, dass wir so schlagkräftige Wehren haben und, dass ich selbst Teil dieser wertvollen Einsatzorganisation sein darf“, so Bürgermeisterin Inés Mirlacher.

Kommandant Robert Mirlacher war stolz auf seine Mannschaft, die nicht nur in der Planungsphase wertvolle Stunden einbrachte, sondern auch beim Festakt und dem anschließenden Frühschoppen tatkräftig mitanpackte. „Diese Kameradschaft, die ich hier erleben darf, ist mir sehr wertvoll. Eigentlich ist es wie eine zweite Familie. Es waren viele Stunden der Planung, damit aus diesem Projekt neues TLF unser Traum in Rot wurde. Danke an alle Unterstützer und auch an die Sponsoren, die uns auch Sonderausstattungen ermöglichten“, so Kommandant Mirlacher.

Weitere Meldungen

Das Rote Kreuz sucht Dolmetscher:innen

Der Krieg in der Ukraine führt zu einer intensiven Fluchtbewegung der ukrainischen Bevölkerung. Um den in Österreich Angekommen zu helfen sucht das Rote Kreuz dringend Personen, die ukrainisch und / oder russisch sprechen und dolmetschen können.

weiter lesen ...