Neuerliche Suchaktion nach vermissten Stand-Up-Paddler

Am 31. August 2023, ab den Mittagsstunden, wurde in Absprache mit der Bezirkshauptmannschaft Gmunden, die Suchaktion nach dem am 18. August 2023 verunfallten 23-jährigen Mann am Wolfgangsee fortgesetzt. Zuerst wurden die Uferbereiche sowie die Seefläche durch den Hubschrauber der Flugpolizei OÖ abgeflogen. Die Seefläche wurde aus verschiedenen Höhen beflogen bzw. abgesucht, was jedoch negativ verlief. In weiterer Folge wurde das primäre Suchgebiet mit einem Boot der Wasserrettung und unter Beiziehung von drei Leichenspürhunden der Diensthundeinspektionen Linz und Salzburg abgefahren, wobei sich hier zwei neue Bereiche ergaben, die geplant waren, in der Folge mit einem Tauchroboter abzusuchen. Unter Zuhilfenahme von zwei ÖWR-Booten wurde die Suche begonnen, wobei ein Bereich negativ beendet wurde und die Suche beim zweiten Bereich, aufgrund des aufziehenden Regens und der verschlechternden Witterung, gegen 23 Uhr ergebnislos abgebrochen werden musste, da ansonsten eine Gefahr für die Funktionstüchtigkeit des Tauchroboters bestanden hätte. Die weitere Suche wird daher durch Kleingruppen der Wasserrettung durchgeführt werden.

Weitere Meldungen

Bergsteiger verunglückt

Ein 48-jähriger Bergsteiger aus dem Bezirk Gmunden fand am 24. August 2023 gegen 9:30 Uhr im Bereich des Großen Totengrabens in Ebensee eine leblose Person

weiter lesen ...