Dienstag, 25.01.2022
Salzkammergut-Rundblick - Nachrichten für das Salzkammergut

AK: Hohe Energiepreise treiben die Inflation, zumindest die kalte Progression ist abzuschaffen

AK: Hohe Energiepreise treiben die Inflation, zumindest die kalte Progression ist abzuschaffen -  -

Die ständig steigenden Kosten für Energie, angetrieben von den Öl- und Gaspreisen, die Mitte des Jahres wegen der CO2-Abgabe noch zusätzlich erhöht werden, schlagen sich in einer zunehmenden Inflationsrate nieder. Diese wiederum lässt die Preise für fast alle Produkte und Dienstleistungen steigen. AK-Präsident Andreas Stangl fordert, dass die Politik endlich regulierend eingreift.


Für die Arbeiterkammer ist es völlig unverständlich, warum Umweltministerin Leonore Gewessler nichts unternimmt, um gegen die steigenden Energiepreise vorzugehen. „Wenn ein Markt nicht funktioniert, weil einige multinationale Konzerne diesen Markt beherrschen und dadurch überhöhte Preise entstehen, dann ist es die Pflicht der Politik, regulierend einzugreifen, um die Menschen zu schützen“, so AK-Präsident Stangl.


Denn die hohen Energiepreise lassen auch die Inflation steigen, was wiederum fast alle Konsumgüter und Dienstleistungen, wie z.B. auch Versicherungsprämien, verteuert.


Die AK hat ihre Lösungsvorschläge schon auf den Tisch gelegt. Es braucht:

eine zumindest vorübergehende Senkung der Mehrwertsteuer auf Energiepreise, vor allem bei Gas und Strom. Auch bei Benzin und Diesel wäre das angebracht, denn viele Beschäftigte sind auf Mobilität angewiesen.
einen administrativen Höchstpreis pro Kilowattstunde Strom, auf jeden Fall für die Zeit der Energiemarkt-Probleme.
gezielte Unterstützungen, beispielsweise in Form von höheren Heizkostenzuschüssen, für Haushalte mit niedrigerem Einkommen, damit die warme Wohnung weiterhin finanziert werden kann.

Die Politik hat bisher keinen dieser AK-Vorschläge aufgegriffen. „Aber für ein Steuergeschenk für Unternehmen, wie die Senkung der Körperschaftssteuer, ist genug Geld da. Die Arbeitnehmer/-innen bekommen durch die halbherzige Tarifreform nicht einmal die zu viel bezahlten Steuern aufgrund der kalten Progression zurück und finanzieren so die Steuergeschenke an die Unternehmer mit. Zumindest die kalte Progression muss sofort ausgeglichen werden, das ist das Mindeste“, fordert AK-Präsident Stangl, der eine weitere Verschärfung der bereits vorhandenen Schieflage im Steuersystem zu Ungunsten der Arbeitnehmer/-innen sieht.
Diese News an Freunde schicken:
Arbeiterkammer Oberösterreich

 


Weitere Artikel

AK-Präsident Andreas Stangl: OP-Wartezeiten werden verschleiert anstatt endlich das dringend benötigte Personal aufzustocken -  -

AK-Präsident Andreas Stangl: OP-Wartezeiten werden verschleiert anstatt endlich das dringend benötigte Personal aufzustocken

05.01.2022

Eine vor kurzem im Landtag gestellte Anfrage an Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander zu den Wartezeiten für planbare Operationen, wie z.B. Hüftgelenksprothesen, blieb ohne konkrete Antwort:

weiter lesen ...
 
Arbeitsmarktdaten per Ende Dezember 2021 für den Bezirk Gmunden -  - Leopold Tremmel 
Geschäftsstellenleiter 
 Foto: AMS Gmunden

Arbeitsmarktdaten per Ende Dezember 2021 für den Bezirk Gmunden

03.01.2022

Die Arbeitsmarktzahlen im Bezirk Gmunden sind, auch unter Bedachtnahme auf die Einschränkungen durch den Corona-Lockdown bis 19.Dezember 2021, weiterhin sehr erfreulich.

weiter lesen ...
 

Energie AG rüstet Fuhrpark in Richtung E-Mobilität um

03.01.2022

Die Energie AG Oberösterreich leistet ihren Beitrag, dass die Elektro-Mobilität in Oberösterreich im Alltag ankommt.

weiter lesen ...

LRin Michaela Langer-Weninger: Schwein zu Silvester bringt doppelt Glück

31.12.2021

Die Lage der heimischen Schweinebäuerinnen und -bauern ist existenzbedrohend.

weiter lesen ...
 

AK-Stangl: „Kein Körberlgeld auf Kosten der Konsumenten!“

30.12.2021

Unternehmen müssen Umsatzsteuer-Erhöhungen selbst zahlen

weiter lesen ...

Eisenbahner Helmut Woisetschläger aus Linz ist neuer Vize-Präsident der Arbeiterkammer Oberösterreich

29.12.2021

Die Arbeiterkammer Oberösterreich hat mit Helmut Woisetschläger, dem Landesvorsitzenden der Gewerkschaft vida und Betriebsratsvorsitzenden der ÖBB Produktion GmbH Linz, einen neuen Vizepräsidenten.

weiter lesen ...
 
Energie AG Kundenklub punktet seit einem Jahr mit besonderen Angeboten – schon mehr als 13.000 Bestellungen -  - Im Energie AG Kundenklub gibt es regionale Produkte und Erlebnisse, die es sonst nirgends gibt. 
© Energie AG

Energie AG Kundenklub punktet seit einem Jahr mit besonderen Angeboten – schon mehr als 13.000 Bestellungen

29.12.2021

Vor einem Jahr wurde der Energie AG Kundenklub „Mein Bonus“ (www.energieag.at/ Kundenklub) gestartet, um den Kunden des Unternehmens noch mehr „Heimvorteile“ zu bieten.

weiter lesen ...
 
Kühlgeräte-Recycling: Energie AG Vorreiter bei Umweltschutz – bereits 2,9 Millionen Altgeräte entsorgt -  - Müllverbrennungsanlage Timelkam 
© Energie AG

Kühlgeräte-Recycling: Energie AG Vorreiter bei Umweltschutz – bereits 2,9 Millionen Altgeräte entsorgt

29.12.2021

Seit knapp 30 Jahren ist die Energie AG Vorreiter bei der Kühlgeräte-Entsorgung.

weiter lesen ...
 
Rupert Schiefer wird neuer Vorstand der Dachstein Tourismus AG und Geschäftsführer der OÖ Seilbahnholding -  - Foto: Land OOE/Daniel Kauder,

Rupert Schiefer wird neuer Vorstand der Dachstein Tourismus AG und Geschäftsführer der OÖ Seilbahnholding

27.12.2021

Der Salzburger bleibt auch Geschäftsführer der Bergbahnen Dachstein West GmbH, die den Salzburger Teil des Skigebiets Dachstein West betreibt.

weiter lesen ...
 

Verfassungsgerichtshof lehnt AK-Beschwerde ab:
Präsident Stangl enttäuscht: „Urteil ist zur Kenntnis zu nehmen“

23.12.2021

Zum Leidwesen von tausenden Beschäftigten tritt mit 31. Dezember 2021 die Abschlagsfreiheit für Langzeitversicherte, also die „Hacklerregelung“, außer Kraft.

weiter lesen ...

Ab 1. Jänner 2022 wieder Registrierungspflicht für Gesundheitsberufe

20.12.2021

Ausnahmen nur für wenige Pflegeberufe

weiter lesen ...
 
AK-Präsident Stangl begrüßt die Nachbesserung der Steuerreform zugunsten der Arbeitnehmer, hält diese aber nicht für ausreichend -  -

AK-Präsident Stangl begrüßt die Nachbesserung der Steuerreform zugunsten der Arbeitnehmer, hält diese aber nicht für ausreichend

16.12.2021

Die Bundesregierung hat auf die Kritik von AK und Gewerkschaften reagiert und doch noch Änderungen an der Steuerreform vorgenommen, die den Arbeitnehmern/-innen ab 1. Jänner nächsten Jahres zugutekommen.

weiter lesen ...
 
Fiskalrat sieht budgetären Spielraum -  -

Fiskalrat sieht budgetären Spielraum

15.12.2021

Empfehlungen decken sich mit den AK-Forderungen nach Zukunftsinvestitionen

weiter lesen ...
 
AKOÖ fordert von der Landesregierung Zukunftsinvestitionen statt dogmatischer Nullschulden-Politik -  - Arbeiterkammer O?-

AKOÖ fordert von der Landesregierung Zukunftsinvestitionen statt dogmatischer Nullschulden-Politik

13.12.2021

Die AKOÖ hat das Regierungsprogramm der neuen Landesregierung analysiert.

weiter lesen ...
 

Ein Blick in die Zukunft der heimischen Gemeinden

11.12.2021

Ableitungen aus dem Kommunalen Zukunftsbericht des Österreichischen Gemeindebundes

weiter lesen ...

Kinderbildung und -betreuung – AK fordert Rückerstattung der Elternbeiträge im vierten Lockdown

08.12.2021

Nach fast zwei Jahren Corona-Pandemie wurden die meisten Teile des öffentlichen Lebens so adaptiert, dass sie auch unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen und Einschränkungen wie Lockdowns gut funktionieren können.

weiter lesen ...
 
 
Werbung