Brand in Industrieobjekt

Arbeiter einer Baufirma frästen am 30. März 2020 gegen 14 Uhr in einem Objekt eines Industriebetriebes in Vöcklamarkt eine Fuge in den Betonboden. Dabei kam es zu einem Funkenflug, welcher die Kunststofffolie unter einer Arbeitsmaschine in Brand setzte. In weiterer Folge geriet auch die Arbeitsmaschine in Brand. Ein Arbeiter, 35-Jahre alt aus dem Bezirk Vöcklabruck, wollte den Brand mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle bringen. Da ihm dies nicht mehr möglich war, alarmierte er per Funk die betriebsinterne Brandschutztruppe. Vier Mitarbeiter des Betriebes versuchten den Brand mit insgesamt acht Feuerlöschern einzudämmen, was ihnen jedoch nicht gelang. Daher verständigten sie die Feuerwehr.
Insgesamt waren sechs Feuerwehren im Einsatz, der Brand konnte nach ca. eineinhalb Stunden gelöscht werden. Die vier Mitarbeiter der betriebsinternen Brandschutztruppe im Alter zwischen 26 und 45 Jahren sowie der Arbeiter der Baufirma wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich mit der Rettung ins Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck eingeliefert. An der Arbeitsmaschine entstand ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro.

Weitere Meldungen

Das Rote Kreuz sucht Dolmetscher:innen

Der Krieg in der Ukraine führt zu einer intensiven Fluchtbewegung der ukrainischen Bevölkerung. Um den in Österreich Angekommen zu helfen sucht das Rote Kreuz dringend Personen, die ukrainisch und / oder russisch sprechen und dolmetschen können.

weiter lesen ...