Freistadt stoppt Vöcklabrucks Erfolgslauf

Michael Kreil überraschte mit Freistadt gegen Meister Vöcklabruck (Stefan Gusenleitner)
Michael Kreil überraschte mit Freistadt gegen Meister Vöcklabruck (Stefan Gusenleitner)

Mit einer Überraschung wartete die dritte Runde in der Faustball Bundesliga der Männer auf. Freistadt lieferte den Favoriten aus Vöcklabruck ein packendes Duell und fügte dem Titelverteidiger eine überraschende Niederlage zu. Enns nutzte die Gunst der Stunde und übernahm die Tabellenführung. Bei den Frauen fand das Top-Duo Seekirchen und Nußbach wieder in die Spur und baute die gemeinsame Tabellenführung aus.

Freistadt gelang mit dem Sieg gegen Vöcklabruck ein seltenes Kunststück. Für die Dominatoren der letzten Jahre war es die erste Niederlage in der Hallen Bundesliga seit Februar 2019 und die erst zweite Niederlage in den letzten vier Jahren. Die Mühlviertler, die wie die Tigers auch Urfahr besiegten, zogen damit nach Verlustpunkten mit Vöcklabruck gleich und befinden sich wieder mitten im Spitzenfeld.

Neu an der Tabellenspitze ist Enns, das den Umfaller der Konkurrenten eiskalt ausnutzte und sich mit Siegen gegen Seekirchen und Grieskirchen einen Zweipunktevorsprung erspielte. Grieskirchen rutschte in der Tabelle zurück, blieb mit einem Sieg gegen Seekirchen aber zumindest in Schlagdistanz zu den Top-3.

Auch für Froschberg sind die Spitzenplätze in Reichweite. Die Linzer besiegten Schwanenstadt und Kremsmünster jeweils glatt mit 3:0. Bei zwei Spielen weniger liegen sie nach Verlustpunkten gleichauf mit Vöcklabruck und Freistadt. Im Kellerderby feierte Kremsmünster einen hart erkämpften 3:2 Sieg gegen das weiterhin punktelose Schwanenstadt.
Spitzen-Duo bei den Frauen wieder souverän

Nachdem Titelverteidiger Seekirchen und Vizemeister Nußbach in der vorigen Runde unerwartete Niederlage einstecken mussten, agierten am dritten Spieltag beide Teams wieder in der gewohnten Manier. Seekirchen bezwang Gastgeber Laakirchen und Schlusslicht Froschberg und verteidigte damit die Spitzenposition. Laakirchen festigte mit einem 3:1 Sieg über Froschberg einen Platz im dicht gedrängten Mittelfeld, während die Linzerinnen weiter auf die ersten Punkte warten müssen.

Eine klare Angelegenheit war die Heimrunde für Nußbach. In der letzten Runde hatte Arnreit die Kremstalerinnen noch eingeholt, im direkten Duell waren sie jedoch ebenso chancenlos wie Freistadt. Beide Spiele gingen mit 3:0 an Nußbach. Im Duell der Teams aus dem Mühlviertel gab es für Arneit einen weiteren Rückschlag, Freistadt setzte sich glatt mit 3:0 durch.

Weiter in der Erfolgsspur befindet sich Wolkersdorf/Neusiedl. Dem Überraschungs-Coup gegen Nußbach in der letzten Runde ließen die Niederösterreicherinnen Siege gegen Urfahr und Wels folgen. Wels kletterte Dank eines Erfolges gegen Urfahr trotzdem auf Tabellenrang drei und führt damit eine Verfolgergruppe von fünf punktegleichen Teams an.

Weitere Meldungen

Fotos: Feuerwehr Laakirchen

KFZ-Brand in Laakirchen

Zum Brand eines Kraftfahrzeuges im Bereich einer Parkplatzzufahrt in Laakirchen wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Laakirchen am gestrigen Donnerstag alarmiert.

weiter lesen ...