Sonntag, 19.11.2017
 

Beginnender Schwärmflug des Fichtenborkenkäfers

Durch die lange Trockenheit des heurigen Frühjahrs konnte sich der Borkenkäfer besonders gut entwickeln. „Die Niederschlagsdefizite der vergangenen Wochen haben die Entwicklung der rindenbrütenden Schadinsekten begünstigt“, berichtet Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger. Der Borkenkäfer gehört zu den gefährlichen Waldschädlingen, das heißt, dass er auch gesunde Bäume befallen kann. Die Schadholzmenge befindet sich mit 50.000 Festmeter in Oberösterreich zurzeit noch etwas unter dem Vorjahresniveau. Auf Grund der anhaltenden Trockenzeit gilt die Gefahr der Massenvermehrung für 2017 jedoch als sehr hoch. Das Borkekäfermonitoring des oberösterreichischen Landesforstdienstes zeigt ein hohes Aktivitätsniveau des Borkenkäfers. „Gerade in den kommenden Wochen ist auf die frühzeitige Befallserkennung besonders zu achten“, appelliert der zuständige Landesrat Max Hiegelsberger an alle Eigentümerinnen und Eigentümer, ihre Wälder zu kontrollieren.

In den ausgelegten Fangbäumen und in den Borkenkäferfallen werden hohe Fänge verzeichnet. Die Schwerpunkte des aktuellen Befallsauftretens sind weiterhin das Mühlviertel und das Alpenvorland. Bisher sind in Oberösterreich im Jahr 2017 rund 50.000 fm Borkenkäferschadholz angefallen, rund 50 % sind Einzelbefall, 45 % Baumgruppen und rund 5 % flächiger Befall.

Harzfluss am Stamm und Bohrmehl an Einbohrlöchern mit einem Durchmesser von bis zu 3 mm sind ein deutliches Zeichen für einen Befall. Die Borkenkäfer bohren sich in die Rinde ein und legen dort ihre Eier ab. Durch den Fraß der Larven und Käfer wird der Baum meist innerhalb kürzester Zeit zum Absterben gebracht. „Die Entwicklungsdauer vom Ei bis zum fertigen Käfer beträgt je nach Witterung sechs bis zehn Wochen“, erklärt Landesforstdirektorin Dipl.-Ing.in Elfriede Moser. Die Jungkäfer sind nach kurzer Zeit fortpflanzungsfähig, sodass zwei bis drei Generationen pro Jahr möglich sind. Zu den aggressiven Borkenkäferarten gehören bei der Fichte der Buchdrucker und der Kupferstecher. Vor allem durch den Buchdrucker können bei Massenvermehrungen großflächige Fichtenbestände absterben. Alleine ein Borkenkäferpärchen kann unter günstigen Bedingungen in einem Jahr mehr als 100.000 Nachkommen haben.

Nach den Bestimmungen des Forstgesetzes ist die Waldeigentümerin bzw. der Waldeigentümer verpflichtet, Augenmerk auf die Gefahr des Auftretens von Schädlingen zu richten und den Borkenkäferbefall entsprechend zu bekämpfen. Wahrnehmungen über eine gefahrdrohende Vermehrung sind der Forstbehörde umgehend zu melden. Wichtig ist dabei eine gute Gesprächsbasis zur Waldnachbarin bzw. zum -nachbarn. Denn Waldeigentümerinnen und -eigentümer sollten sich auch gegenseitig auf Befallsherde aufmerksam machen. Seitens der Behörde kann der Eigentümerin bzw. dem Eigentümer die Aufarbeitung des Schadholzes durch Bescheid aufgetragen werden. Die wirkungsvollsten Borkenkäferbekämpfungsmaßnahmen sind die saubere Waldbewirtschaftung, ein frühzeitiges Aufarbeiten und das zeitgerechte Entfernen frisch befallener Bäume aus dem Wald. Wichtig ist, dass im Wald auch Kronenteile und sonstige Resthölzer beseitigt werden. Durch die genannten Maßnahmen werden sowohl die Käfer als auch die Käferbrut vernichtet sowie Neubefall und eine weitere Vermehrung der Käfer verhindert. „Nur durch gemeinsame und koordinierte Maßnahmen kann größerer Schaden verhindert und die Borkenkäfergefahr entsprechend eingedämmt werden“, sagt Landesrat Max Hiegelsberger.

Angesichts der heuer angespannten Borkenkäfersituation in Fichtenbeständen sollen möglichst alle Waldbesitzer/innen über das Befallsverhalten von Buchdrucker und Kupferstecher informiert sein, da nur gute Kenntnisse über den Schädling das Befallsrisiko richtig erkennen und einschätzen lassen.

Das Land Oberösterreich fördert über das Förderungsprogramm der Ländlichen Entwicklung die Vorlage von Fangbäumen mit 24,- Euro pro Stück. 2017 wurden bisher insgesamt 870 Fangbäume mit rund 21.000,- Euro beantragt.

ð Ausführliche Hinweise zu den Befallsmerkmalen auf der Homepage des Landes Oberösterreich: www.land-oberoesterreich.gv.at

ð Informationen zu den Flugzeiten und Fangzahlen in den Pheromonfallen sind unter www.borkenkaefer.at nachzulesen.
Diese News an Freunde schicken:
Oö. Landeskorrespondenz

Verweise:

www.borkenkaefer.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

 


Weitere Artikel

Die „Gesunde Gemeinde“ Obertraun lädt ein:Kräuterwanderung „Kraft der Natur! -  - Koppenwinkelsee-GemeindearchivObertraun

Die „Gesunde Gemeinde“ Obertraun lädt ein:Kräuterwanderung „Kraft der Natur!

28.06.2017

Die „Gesunde Gemeinde“ Obertraun lädt herzlichst am Sonntag, 2. Juli 2017, zu einer Kräuterwanderung unter dem Motto „Kraft der Natur“ in den idyllischen Koppenwinkel mit Waldpädagogin Betty Jehle und der Kräuterpädagogin Anna Maria Hauser.

weiter lesen ...
 
Reife- und Diplomprüfung und Abschlussprüfung an der HLW Wolfgangsee -  - Im Bild die 3. Fachschule der HLW Wolfgangsee mit den Zeugnissen der Abschlussprüfung.

Reife- und Diplomprüfung und Abschlussprüfung an der HLW Wolfgangsee

28.06.2017

Alle angetretenen Schüler/innen konnten die Reife- und Diplomprüfung an der HLW Wolfgangsee sehr erfolgreich absolvieren.

weiter lesen ...
 

DER NINO AUS WIEN am 7. Juli im Kino Ebensee 20:30 Uhr

28.06.2017

Der Nino aus Wien Präsentation der brandneuen Platte „wach“. Support: pauT.

weiter lesen ...

2017 Erste FUZO am 8 & 9 Juli in St. Georgen i. Attergau

28.06.2017

Am kommenden Wochenende starten die erste von vier FUZO´s in St. Georgen im Attergau.

weiter lesen ...
 


FAUSTBALL FINAL3 PRESENTED BY KORNSPITZ

28.06.2017

Faustball Final3 in Vöcklabruck in den Starlöchern!

weiter lesen ...

Goiserer Wasserrettungsjugend Zeltlager

28.06.2017

Vom 16. bis 18. Juni war es so weit. Es war wieder Zeit für das Jugendzeltlager der Wasserrettung Bad Goisern bei ihrer Bootshütte im Strandbad Untersee.

weiter lesen ...
 
Waldbrand durch Blitzschlag in Ebensee -  - Archivfoto .K.S.

Waldbrand durch Blitzschlag in Ebensee

28.06.2017

Am späten Nachmittag des 27. Juni 2017 zog ein schweres Gewitter mit einer Vielzahl an Blitzen und starkem Regen über das innere Salzkammergut.

weiter lesen ...
 
URFV Gschwandt - Springturnier OÖ Jumping Tour -  - URFV Gschwandt

URFV Gschwandt - Springturnier OÖ Jumping Tour

28.06.2017

Der URFV Gschwandt lädt am kommenden Wochenende zum Springturnier im Rahmen der OÖ Jumping Tour recht herzlich ein.

weiter lesen ...
 
78. Salzkammergut Verbandsschießen 2017 in Lauffen -  -

78. Salzkammergut Verbandsschießen 2017 in Lauffen

28.06.2017

Verbandsmeister 2017 der Privilegierten Schützen wurde Dr. Wilhelm Schrempf (Priv.SV Kainisch) vor Heinz Neff (Priv. SV Lauffen) und Edith Grill (Priv. SV Bad Ischl).

weiter lesen ...
 

CHRISTINA STÜRMER im Sommer 2017 zum Open Air nach Pichl bei Wels.

28.06.2017

Die „Künstlerin des Jahres“ wird beim „HEIMSPIEL-OPENAIR die Besucher wieder einem Feuerwerk verzaubern. Als Supportband fungiert wie bereits bei Ihrer Deutschlandtour SOOLO

weiter lesen ...

Erfolgreiche Suche nach Wanderin

28.06.2017

Eine 43-jährige Wanderin aus Deutschland geriet am 27. Juni 2017, 21:30 Uhr, in eine alpine Notlage.

weiter lesen ...
 
2. Salzkammergut-Nostalgia in Bad Goisern - „A gschmåhs Treffen“ am Samstag, den 1. Juli 2017 -

2. Salzkammergut-Nostalgia in Bad Goisern

„A gschmåhs Treffen“ am Samstag, den 1. Juli 2017

28.06.2017

Infos und Ausschreibung unter skgt-nostalgia@gmx.at oder per Telefon: 0650 2121410 auf Facebook unter Salzkammergut-Nostalgia oder unter www.radmuseum.at

weiter lesen ...
 
FPÖ-Frauenreferat traf Stenzel -  - FPÖ Bild v.l.n.r.: Vzbgm. Eva Striedinger, Stadträtin Ursula Stenzel, GR Christine Steger

FPÖ-Frauenreferat traf Stenzel

27.06.2017

Zum „Treffpunkt Frau“ waren die Freiheitlichen Frauen des Bezirkes Vöcklabruck eingeladen, um die Wiener FPÖ-Stadträtin Ursula Stenzel bei einem persönlichen Treffen kennenzulernen und mit ihr über aktuelle Themen zu sprechen.

weiter lesen ...
 
Wasserkraftwerk Bad Goisern offiziell eröffnet -  - v.l.: GD DDr. Werner Steinecker, VD Dr. Andreas Kolar, LH Mag. Thomas Stelzer, VD DI Stefan Stallinger, Bgm. Peter Ellmer, Gsf. DI Norbert Rechberger -- Fotorechte: © Energie AG/Gressl

Wasserkraftwerk Bad Goisern offiziell eröffnet

27.06.2017

Neubau des Wasserkraftwerkes Bad Goisern offiziell eröffnet: Saubere Energie aus Wasserkraft für die Region

weiter lesen ...
 

Verletzter attackierte Einsatzkräfte

27.06.2017

Mit einem aggressiven, alkoholisierten Verletzten hatten am 25. Juni 2017 in Bad Ischl Rettungssanitäter und Polizisten alle Hände voll zu tun.

weiter lesen ...

Feuerkogel :: 90-Jahre Feuerkogel-Seilbahn in Ebensee

Für den Salzkammergut Rundblick - von Hans Feitzinger

27.06.2017

90 Jahre Feuerkogel-Seilbahn , die kühnste Seilbahn Europas(wie es vor 90 Jahren in den Medienbericht hieß) feierte ihren 90. Geburtstag!

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Wetter Aktuell

jetzt, Sonntag

leichter Regen
Temperatur: 1 ºC
Wind: 4.1km/h aus W
Luftfeuchtigkeit: 97%

im Tagesverlauf

Schnee
Tageswerte: 1 bis 2 ºC
 
Mondphase
 Aktuelle Tag- Nachtverteilung

 

Mond zunehmend
Vollmond: 03.12.2017
Neumond: 17.12.2017
Sonnenaufg.: 07:03
Sonnenunterg.: 16:15
 

Mo

Schnee
0 bis 2 ºC

Di

sehr starker Regen
4 bis 6 ºC

Mi

klarer Himmel
-1 bis 9 ºC
 
 Wetter-Tendenz 1 Woche
Temperaturverlauf (farbig, Werte links)
Bewöklung in Prozent (grau, Werte rechts)
Niederschlag in mm/h (Balken, Werte links, blau=Regen, weiß=Schnee)
Wind in km/h (orange Linie, Werte rechts)
Quellen: AKU, OpenWeatherMap
www.godspeed.at
www.v-rex.eu
Autohaus Lahnsteiner
www.salzkontor.at
Ebensee, Sägewerk, Carports, Dachstühle, Balkone, Zäune
Text