Montag, 24.09.2018
 

AK und GKK OÖ warnen: Mit der Kassenfusion droht die größte Enteignung in der Geschichte Österreichs

Unter dem Deckmantel „Reform“ will die Regierung die Krankenkassen zusammenlegen. Angeblich aus Spargründen. In Wirklichkeit aber geht es um politische Kontrolle. Die Eigentümerinnen und Eigentümer – das ist nicht die Regierung, sondern das sind 8,7 Millionen Versicherte österreichweit und 1,3 Millionen allein in Oberösterreich – sollen damit ausgeschaltet werden. Damit handelt es sich um die größte Enteignung in der Geschichte Österreichs. Grund zur Sorge besteht auch hinsichtlich unseres Gesundheitssystems. Eine so große Umwälzung wird nicht ohne Leistungskürzungen erfolgen. Arbeiterkammer und Gebietskrankenkasse Oberösterreich fordern die Regierung auf, die Zentralisierungs-Pläne umgehend zu stoppen und stattdessen zu gemeinsamen Überlegungen einzuladen, wie unser Gesundheitssystem verbessert werden kann.

Macht die Bundesregierung ihre Ankündigungen wahr, so wird demnächst mit einem Federstrich ein jahrzehntelanges Erfolgsmodell, das System der Krankenversicherung, in seinen Grundfesten erschüttert. Aus 21 Sozialversicherungsträgern sollen nur noch fünf werden. Die neun Ländergebietskrankenkassen werden dann zu einer Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) fusioniert. Damit naht das Ende der Selbstverwaltung, auf deren Prinzip die österreichische Krankenversicherung basiert und die an Effizienz kaum zu übertreffen ist: Die Verwaltungskosten der Krankenversicherungsträger in Relation zu den Gesamteinnahmen liegen unter drei Prozent. Umso unverständlicher ist die Ansage der Bundesregierung, die hohen Verwaltungskosten müssten gesenkt werden.

Kolportiert wird eine Einsparungssumme von einer Milliarde Euro. Woraus sich dieser Betrag zusammensetzen soll, ist bisher nicht durchgedrungen. AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer: „Bei der geplanten Umstrukturierung ist bisher nur ein Bestreben erkennbar - eine Machtverschiebung zulasten der Arbeitnehmerseite, also der Versicherten, hin zur Wirtschaft.“ Denn die Bundesregierung möchte die Selbstverwaltung paritätisch besetzen: Die Gremien würden sich dann je zur Hälfte aus Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter/-innen zusammensetzen. „Künftig würde also die Wirtschaft entscheiden, ob Arbeiternehmern eine medizinische Versorgung zusteht, ob eine Rehabilitation bewilligt wird oder wie mit erkrankten Kindern, Alten und Pflegebedürftigen zu verfahren sein wird“, kritisiert Kalliauer.

Besonders negative Auswirkungen sind für die oberösterreichischen Versicherten zu erwarten. Bisher waren alle Akteure/-innen in Oberösterreich – einschließlich Landeshauptmann, Gesundheitslandesrat, Sozialpartner – stets stolz auf die brillante Performance der Gebietskrankenkasse. Soll die hervorragende Gesundheitsversorgung und Qualität auch künftig sichergestellt sein, müssen die in Oberösterreich erwirtschafteten Beitragseinnahmen auch für die oberösterreichische Versorgung zur Verfügung stehen. Das wäre künftig nicht mehr der Fall, denn es würde viel Geld aus Oberösterreich in die zentrale Österreichische Gesundheitskasse abfließen. GKK-Obmann Maringer: „Wir haben 2017 mit 3,4 Millionen Euro wieder sehr positiv abgeschlossen. Das Geld brauchen wir dringend, um die Versorgungsqualität in unserem Bundesland aufrecht zu erhalten und noch weiter zu verbessern.“ Entgegen allen Beteuerungen der Regierung werden die geplante Umstrukturierung und die angekündigten Einsparungen nicht ohne Leistungskürzungen möglich sein.

Die geplante Zentralisierung würde zu einer Verteuerung führen, denn sie bringt unter anderem längere Entscheidungswege und höheren bürokratische Aufwand mit sich. Von höherer Effizienz kann keine Rede sein.

Aus all diesen Gründen sprechen sich AK und GKK OÖ klar und deutlich für die Beibehaltung der demokratischen und regionalen Selbstverwaltung in der Krankenversicherung aus. Kalliauer: „Aus Sicht der AK darf es zu keiner Zusammenlegung kommen.“ Die Versicherten sind bei ihrer Gebietskrankenkasse bestens aufgehoben und bekommen alle Leistungen, die sie brauchen in hoher Qualität und auch regional in bester Abstimmung. Dies ist nur mit vollwertigen Einrichtungen und kompetenten Menschen vor Ort möglich und ganz sicher nicht durch eine schwerfällige Zentrale.

Detailliertere Informationen zu den Inhalten dieser Aussendung finden Sie auf ooe.arbeiterkammer.at .
Diese News an Freunde schicken:
Arbeiterkammer OÖ

Verweise:

ooe.arbeiterkammer.at

 


Weitere Artikel

Impressionen vom Tag des Sports 2018 -  -

Impressionen vom Tag des Sports 2018

Der Tag des Sports ist die wichtigste Veranstaltung, um den Menschen die Vielfalt des Sports in Österreich näherzubringen.

weiter lesen ...
 
Forstliches Bildungszentrum Traunkirchen eröffnet -  - Forstliches Bildungszentrum Traunkirchen eröffnet - Foto Hans Feitzinger

Forstliches Bildungszentrum Traunkirchen eröffnet

In Europas modernstem forstlichen Aus- und Weiterbildungszentrum sind die Forstfachschule Waidhofen/Ybbs (FFS) und die Forstliche Ausbildungsstätte Ort des Bundesforschungszentrums für Wald (BFW) an einem Standort zusammengeführt worden.

weiter lesen ...
 

Glückwunsch zum 80er in Bad Goisern

13.09.2018

weiter lesen ...

Glückwunsch zum 93er in Hallstatt

13.09.2018

weiter lesen ...
 

Tage des offenen Ateliers

13.09.2018

Fr., 21., + Sa., 22. 9., 10 – 17 Uhr, KUNST.WERKSTATT der Gmundner Keramik Manufaktur und Atelier des LAUFEN-Werkes in Gmunden-Engelhof

weiter lesen ...

Zwei interessante Schachkurse in Bad Goisern

13.09.2018

weiter lesen ...
 

Weniger Toleranz für Schnellfahrer

13.09.2018

Vöcklabruck. Wer ab sofort im Ortsgebiet allzu kräftig aus Gas steigt, muss aufpassen: Laut Erlass des Landes wurde die Toleranz bei Geschwindigkeitsüberschreitungen reduziert.

weiter lesen ...
 
purest SAIL Gin -  -

purest SAIL Gin

13.09.2018

Die Elemente spüren – Naturgewalten erleben – auf Reisen gehen.

weiter lesen ...
 
BeachCircleSalzkammergut 2018 - Finale in Hallstatt -  -

BeachCircleSalzkammergut 2018 - Finale in Hallstatt

13.09.2018

weiter lesen ...
 

Schnitzen für einen guten Zweck

13.09.2018

Beim Frühschoppen der FPÖ-Vöcklamarkt, den auch Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner besuchte, wurde die Figur des Motorsägenschnitzers Mathias Schatzdorfer für einen sozialen Zweck versteigert.

weiter lesen ...

Bergung aus der Gletscherspalte

12.09.2018

Am frühen Abend des 11. September 2018 wurde die Bergrettung Hallstatt zu einem Einsatz gerufen. „Spaltensturz am Hallstätter Gletscher“ lautete die Einsatzmeldung.

weiter lesen ...
 
ServusTV zeigt Konzert-Porträt von Benjamin Schmid am 26.10., ab 10:50 Uhr -  - Benjamin Schmid 
Fotorechte: © Lienbacher

ServusTV zeigt Konzert-Porträt von Benjamin Schmid am 26.10., ab 10:50 Uhr

12.09.2018

Benjamin Schmid – Von Klassik bis Jazz
Der Salzburger Geiger im Konzertportrait, Do., 26.10., ab 10:50 Uhr

weiter lesen ...
 
Verkehrsunfall am 11.09 in Altmünster -  - FF Altmünster

Verkehrsunfall am 11.09 in Altmünster

12.09.2018

Am Dienstagabend den 11.09 wurden wir gemeinsam mit der FF Eben-Nachdemsee zu einem Verkehrsunfall auf der B145 alarmiert.

weiter lesen ...
 
Lesespaßtraining sucht wieder Mithelfer -  - Foto: BVÖ / Lukas Beck

Lesespaßtraining sucht wieder Mithelfer

12.09.2018

Vöcklabruck. Bereits zum achten Mal beginnt pünktlich mit dem Schulstart wieder das Lesespaßtraining.

weiter lesen ...
 

T-Shirts für Bierzeltmitarbeiter

12.09.2018

Als Sponsor der Bierzeltleiberl für die Mitarbeiter des 48. Kirtagbierzeltes in St. Agatha stellte sich heuer die Firma AUTOHAUS BATHELT bei der Freiwilligen Feuerwehr St. Agatha ein.

weiter lesen ...

Zündstoff für den lila Herbst

12.09.2018

Ausstellungseröffnung und Lesung im Frauenforum Salzkammergut, Montag 1. Oktober, 19 Uhr

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Wetter Aktuell

jetzt, Montag

über­wiegend bewölkt
Temperatur: 9 ºC
Wind: 10.8km/h aus W
Luftfeuchtigkeit: 66%

im Tagesverlauf

leichter Regen
Tageswerte: 7 bis 10 ºC
 
Mondphase
 Aktuelle Tag- Nachtverteilung

 

Mond zunehmend
Vollmond: Heute
Neumond: 09.10.2018
Sonnenaufg.: 06:41
Sonnenunterg.: 18:51
 

Di

leichter Regen
2 bis 11 ºC

Mi

klarer Himmel
-2 bis 15 ºC

Do

klarer Himmel
2 bis 19 ºC
 
 Wetter-Tendenz 1 Woche
Temperaturverlauf (farbig, Werte links)
Bewöklung in Prozent (grau, Werte rechts)
Niederschlag in mm/h (Balken, Werte links, blau=Regen, weiß=Schnee)
Wind in km/h (orange Linie, Werte rechts)
Quellen: AKU, OpenWeatherMap
www.godspeed.at
www.v-rex.eu
Autohaus Lahnsteiner
www.salzkontor.at
Ebensee, Sägewerk, Carports, Dachstühle, Balkone, Zäune
Text