Montag, 01.03.2021
Salzkammergut-Rundblick - Nachrichten für das Salzkammergut

Keine Heimopferrente trotz schwerster Misshandlung

Ein wahres Martyrium musste eine Oberösterreicherin wĂ€hrend ihrer „Lehrzeit“ in einem Kloster ĂŒber sich ergehen lassen. Sie wurde von ihrer Klosterschwester psychisch und physisch gepeinigt, bis ihr die Flucht gelang. Heute, fast 60 Jahre spĂ€ter, wird der Pensionistin vom OGH eine Heimopferrente verwehrt. AK-PrĂ€sident Dr. Johann Kalliauer ist entsetzt ĂŒber dieses Urteil und fordert eine sofortige Reparatur des Heimopferrentengesetzes.


Bis zum OGH ging die AK Oberösterreich fĂŒr ein Opfer von Gewalt, das AnsprĂŒche nach dem Heimopferrentengesetz geltend machte. Ohne Erfolg. Denn das Gesetz erfasst zwar Heim- oder Pflegekinder, denen Gewalt widerfĂ€hrt, nicht aber Lehrlinge, die in Einrichtungen untergebracht und dort Opfer von Gewalt wurden. „Laut Gesetz macht es einen Unterschied, ob man als Pflegekind oder als Lehrling geschlagen wurde. FĂŒr mich unverstĂ€ndlich, denn in der Gewalt und im Martyrium fĂŒr die Betroffenen gibt es keinen Unterschied“, erklĂ€rt AK-PrĂ€sident Dr. Johann Kalliauer.


Was war passiert? Die damals 14-JÀhrige war von 1962 bis 1964 Lehrling in einem Kloster im Bezirk Vöcklabruck und sollte zur KindergÀrtnerin ausgebildet werden. TatsÀchlich musste sie Hilfsarbeiten verrichten. Die zugesagte Entlohnung von 500 Schilling monatlich steckte die ihr zugeteilte Klosterschwester ein.


Damit nicht genug: Das MĂ€dchen erlitt wĂ€hrend ihres zweijĂ€hrigen Aufenthalts im Kloster ein unbeschreibliches Martyrium. Physische und psychische Gewalt standen an der Tagesordnung. Ihre Klosterschwester misshandelte sie grauenhaft. Sie wurde geschlagen, mit dem Umbringen bedroht, sie musste „Scheitlknien“ und wurde gezwungen, ihr Erbrochenes zu essen. Die Spitze des Eisbergs war, dass sie mit einem SchĂŒrhaken geschlagen wurde, der in ihrem RĂŒcken stecken blieb.


Ihre Eltern, die sie nur alle zwei bis drei Wochen besuchen durfte, unternahmen nichts – das war damals keine Seltenheit. Erst nachdem das MĂ€dchen in einer Winternacht aus dem Kloster geflĂŒchtet und nach Hause gelaufen war, gaben die Eltern dem DrĂ€ngen der Tochter nach und beendeten das AusbildungsverhĂ€ltnis.


Aus einer Opferstiftung der Katholischen Kirche bekam die KlĂ€gerin einmalig 15.000 Euro als EntschĂ€digung ausbezahlt. Eine monatliche Heimopferrente wurde ihr aber verwehrt, da sie nach Ansicht des OGH nicht zum anspruchsberechtigten Personenkreis des Heimopferrentengesetzes gehöre. Nach diesem Gesetz seien nur Missbrauchsopfer erfasst, die nach Zuweisung durch den JugendwohlfahrtstrĂ€ger – also verpflichtend – in Kinder- oder Jugendheimen untergebracht sind. Das Opfer war zwar im Kloster untergebracht, aber auf „freiwilliger Basis“. Da hier eine rechtliche Möglichkeit zur Auflösung gegeben war, sah der OGH eine unterschiedliche Betrachtung mit Heim- und Pflegekindern gerechtfertigt.


„Der Wortlaut des Gesetzes mag dieses Ergebnis hergeben. UnverstĂ€ndlich ist jedoch, dass der OGH – trotz entsprechender Anregung unsererseits – den Fall nicht an den VfGH weitergegeben hat“, sagt PrĂ€sident Kalliauer. Die Rechtsexperten/-innen der AK Oberösterreich sehen in der ungleichen Behandlung von Heim- oder Pflegekindern und Auszubildenden, die untergebracht sind, einen Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz. Sie prĂŒfen nun, ob es weitere rechtliche Möglichkeiten gibt, den Fall zu einem positiven Abschluss zu bringen.


FĂŒr PrĂ€sident Kalliauer ist klar: „Wir können solche ungerechten Gesetze nicht akzeptieren, weil es fĂŒr den einzelnen Menschen keinen Unterschied macht, unter welchen UmstĂ€nden er körperliche Gewalt erfĂ€hrt. Daher fordern wir eine sofortige Reparatur dieses Gesetzes.“
Diese News an Freunde schicken:
Arbeiterkammer OÖ

Verweise:

ooe.arbeiterkammer.at

 


Weitere Artikel

Landesrat Achleitner: Österreichs beste Turnerinnen werden kĂŒnftig im Turnleistungszentrum Sportland OÖ trainieren -  - Quelle: Land OOE/Hermann Wakolbinger,

Landesrat Achleitner: Österreichs beste Turnerinnen werden kĂŒnftig im Turnleistungszentrum Sportland OÖ trainieren

23.02.2021

Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner: „Weitere Auszeichnung fĂŒr Sportland OÖ - unser Turnleistungszentrum wird ab September neuer BundesstĂŒtzpunkt ‚Kunstturnen weiblich‘“

weiter lesen ...
 
LR Hiegelsberger: Auf ins neue Gartenjahr mit Natur im Garten und dem Oö. Gartentelefon -  - Landesrat Max Hiegelsberger lÀdt zum naturnahen Garteln ein -- Quelle: Land OOE/Denise Stinglmayr,

LR Hiegelsberger: Auf ins neue Gartenjahr mit Natur im Garten und dem Oö. Gartentelefon

23.02.2021

Die Initiative „Natur im Garten Oberösterreich“ geht ins 4. Gartenjahr. Gerade im vergangenen Jahr hat der eigene Garten bei vielen Landsleuten einen besonders hohen Stellenwert eingenommen.

weiter lesen ...
 

LR Steinkellner: Autorennen auf der B1 sorgte fĂŒr FĂŒhrerscheinentzug

23.02.2021

Steinkellner stellt Forderung nach Fahrzeugabnahme erneut ins Zentrum!

weiter lesen ...

AK Linz zieht Bilanz ĂŒber das Corona-Krisenjahr 2020

22.02.2021

Über 114.000 Beratungen und mehr als 24,6 Millionen Euro erkĂ€mpft

weiter lesen ...
 

Neuer Genussmittelpunkt in Ebensee

22.02.2021

Gartenstraße 2 als Anlaufstelle fĂŒr Feinschmecker

weiter lesen ...

AK-Kalliauer blickt nach vorne: „Erfolgreiches Modell der Corona-Kurzarbeit weist den Weg zu kĂŒrzerer Vollzeit-Arbeit“

21.02.2021

Im dritten Quartal 2020 leisteten rund 610.000 BeschĂ€ftigte trotz Corona-Krise Woche fĂŒr Woche Überstunden bzw. Mehrarbeit.

weiter lesen ...
 
NEXT STEP – mit meinem Unternehmen erfolgreich weitergehen -  - Foto WKO Gmunden

NEXT STEP – mit meinem Unternehmen erfolgreich weitergehen

19.02.2021

„Schritt fĂŒr Schritt vorankommen, die Weichen fĂŒr eine erfolgreiche Zukunft stellen und das in professioneller Begleitung.

weiter lesen ...
 
UnverschĂ€mtes Angebot vom Chef abgelehnt: AK erkĂ€mpft KĂŒndigungsentschĂ€digung in Höhe von 18.000 Euro -  -

UnverschĂ€mtes Angebot vom Chef abgelehnt: AK erkĂ€mpft KĂŒndigungsentschĂ€digung in Höhe von 18.000 Euro

19.02.2021

Ein unverschĂ€mtes „Angebot“ machte ein Firmenchef aus dem Innviertel einem seiner Mitarbeiter

weiter lesen ...
 
Arbeitsmarktdaten fĂŒr den Bezirk Gmunden - durchschnittlich fĂŒr das Jahrt 2020 -  - Leopold Tremmel 
GeschÀftsstellenleiter 
Arbeitsmarktservice Gmunden/Außenstelle Bad Ischl

Arbeitsmarktdaten fĂŒr den Bezirk Gmunden - durchschnittlich fĂŒr das Jahrt 2020

18.02.2021

Daraus ersichtlich ist, dass die Zahl der arbeitssuchenden Personen im Bezirk Gmunden (im Durchschnitt) um 868 Personen höher war als im Jahr davor.

weiter lesen ...
 

Ein Abend ganz im Zeichen der Weiterbildung:
Arbeiterkammer lÀdt alle Interessierten zu Online-Beratung ein

18.02.2021

Gerade die Corona-Pandemie ist eine Zeit der Umorientierung, der Neuausrichtung.

weiter lesen ...

FPÖ-Bezirksparteiobmann Markus Steinmaurer: Wir fordern zukunftsfitte „Pflege daheim“ im Bezirk Gmunden

17.02.2021

FPÖ-Oberösterreich stellt Vier-SĂ€ulenkonzept mit SchlĂŒsselforderungen vor

weiter lesen ...
 
Spitz holt GĂŒnther Hofer als CFO in die FĂŒhrung - Lebensmittelhersteller mit neuem Finanzchef
Spitz holt GĂŒnther Hofer als CFO in die FĂŒhrung - Spitz-CFO GĂŒnther Hofer und Spitz-CEO Walter Scherb © Spitz

Spitz holt GĂŒnther Hofer als CFO in die FĂŒhrung

Lebensmittelhersteller mit neuem Finanzchef
Spitz holt GĂŒnther Hofer als CFO in die FĂŒhrung

17.02.2021

Attnang-Puchheim – Das oberösterreichische Traditionsunternehmen Spitz begrĂŒĂŸt einen Neuzugang in der FĂŒhrungsriege: GĂŒnther Hofer (39) hat mit 18. JĂ€nner die Position des Chief Financial Officers (CFO) ĂŒbernommen.

weiter lesen ...
 
SchokohĂ€user fĂŒr den guten Zweck -  - vlnr_NinaMahnik_BarbaraOsinger 
© Philipp Lipiarski

SchokohĂ€user fĂŒr den guten Zweck

17.02.2021

Milka unterstĂŒtzt mit 15.000 EUR das SOS-Kinderdorf

weiter lesen ...
 
Landesrat Achleitner: Lidl erweitert Logistikzentrum in Laakirchen: 54-Mio.-Euro-Investition bis 2024 sichert ArbeitsplÀtze -  - v.l.: Alessandro Wolf, Vorsitzender der GeschÀftsleitung von Lidl ?-sterreich, und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner. --- Fotos: Land OOE/Denise Stinglmayr

Landesrat Achleitner: Lidl erweitert Logistikzentrum in Laakirchen: 54-Mio.-Euro-Investition bis 2024 sichert ArbeitsplÀtze

12.02.2021

Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner: „Diese Investition in Oberösterreich ist ein wichtiges positives Signal in der Krise“

weiter lesen ...
 

AK zu neuen Testvorschriften in Alters- und Pflegeheimen: BeschÀftigte rasch durch externe Testteams entlasten!

11.02.2021

Die nun gĂŒltige vierte Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung sieht vor, dass BeschĂ€ftigte in Alters- und Pflegeheimen alle drei Tage getestet werden mĂŒssen, ebenso muss dies Bewohner/-innen, die das Heim z.B. fĂŒr einen Spaziergang oder einen Einkauf verlassen, so oft angeboten werden.

weiter lesen ...

NEXT STEP – „Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen.“ (Franz Kafka)

11.02.2021

Als Servicepartner der Wirtschaft möchten wir auch dafĂŒr sorgen, dass unsere jungen UnternehmerInnen gut vorankommen.

weiter lesen ...
 
 
Werbung