Schwerer Verkehrsunfall auf der B158

Fotos © FF-Pfandl
Fotos © FF-Pfandl

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute, Mittwoch, 15. Juni 2022 auf der B158 bei der Landesgrenze zu Salzburg.

Die Freiwilligen Feuerwehren Pfandl und Strobl wurden um 13:08 Uhr von der Landeswarnzentrale Salzburg zum einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen alarmiert.

Drei Fahrzeuge waren aus ungeklärter Ursache in einen Verkehrsunfall verwickelt. Eine eingeklemmte Person musste aus ihrem Fahrzeug mit hydraulischer Schere und Spreitzer befreit werden. Über den Kofferraum vom Fahrzeug wurde eine Öffnung geschaffen, um den Verletzten mittels Schaufeltrage aus dem Unfallfahrzeug zu befreien.

Zwei Hubschrauber transportieren die schwer verletzten Personen in die umliegenden Krankenhäuser.

Insgesamt waren vier Notärzte, mehrere Rettungssanitäter sowie zwei SEW vom Roten Kreuz Bad Ischl und ein RTW vom Roten Kreuz Strobl vor Ort. Ebenfalls waren Sektorstreifen der Polizeiinspektion Strobl und Bad Ischl vor Ort.

Die B158 war während der Aufräumarbeiten für den Verkehr komplett gesperrt.

Der Einsatz konnte nach rund zwei Stunden beendet werden.

Weitere Meldungen

Das Rote Kreuz sucht Dolmetscher:innen

Der Krieg in der Ukraine führt zu einer intensiven Fluchtbewegung der ukrainischen Bevölkerung. Um den in Österreich Angekommen zu helfen sucht das Rote Kreuz dringend Personen, die ukrainisch und / oder russisch sprechen und dolmetschen können.

weiter lesen ...
Fotos: Matthias Waldl – Mitglied der FF Aurachkirchen

Fahrzeugweihe TLF-A 2000

Am 24. Februar konnte eine Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Aurachkirchen das neue Tanklöschfahrzeug nach vielen Stunden der Einschulung von der Firma Rosenbauer in Empfang nehmen.

weiter lesen ...