Samstag, 21.09.2019

WM/ Winterberg /Sensationelle Bilanz

WENN GEFÜHLE SCHLITTEN FAHREN
Österreichs Kunstbahn-Asse sorgen nach dem Olympia-Märchen von Pyeongchang auch bei der Weltmeisterschaft im deutschen Winterberg für eine sehenswerte Ausbeute. Am Schlusstag sicherten sich die Schützlinge von ÖRV-Cheftrainer und Sportdirektor Rene Friedl zwei weitere Medaillen. Reinhard Egger raste im Herren-Einsitzer ebenso zu Silber, wie das ÖRV-Team in der Team-Staffel. Damit fällt die Bilanz mit insgesamt sechs Medaillen mehr als positiv aus. Neben Platz 2 im Staffel-Bewerb gab es im Sprint Gold (Jonas Müller) und Bronze (Steu/Koller) zu bejubeln, in der allgemeinen Klasse sicherten sich Reinhard Egger und Hannah Prock (U-23-Wertung) Silber, Thomas Steu und Lorenz Koller eroberten im Disziplinenrennen der Doppelsitzer ihre zweite Bronzemedaille.

Dabei begann der Schlusstag alles andere als nach Wunsch. Der frisch gebackene Sprint-Weltmeister Jonas Müller musste seine Medaillenambitionen im Einsitzer der Herren nach einem Sturz im ersten Lauf begraben, Olympiasieger David Gleirscher, der mit Zwischenrang vier alle Chancen auf Edelmetall hatte, sah sich aufgrund eines Regelverstoßes beim Vermessungsprozedere am Start mit einer Disqualifikation konfrontiert. Titelverteidiger Wolfgang Kindl wurde die nachlassende Bahn zum Verhängnis, damit ruhten sämtliche Hoffnungen auf Reinhard Egger. Der 29-jährige Tiroler behielt trotz der Hektik rund um Gleirschers Disqualifikation die Ruhe, packte einen Traumlauf aus und raste von Zwischenrang 5 zu WM-Silber. Für den Langkampfener, der heuer am Königssee seinen ersten Weltcupsieg einfuhr, ist dieser Erfolg der größte seiner Karriere.


In der abschließenden Team-Staffel setzte das heimische Quartett noch eines drauf. Die 18-jährige Hannah Prock hielt den Rückstand auf die bis dahin führenden Italiener in Grenzen, Reinhard Egger verwandelte den Rückstand in einen Vorsprung, den die Doppelsitzer Thomas Steu und Lorenz Koller souverän ins Ziel brachten. Beugen musste sich das heimische Quartett lediglich Russland. Gastgeber Deutschland, bisher bei Weltmeisterschaften in der Team-Staffel ungeschlagen, musste sich mit Bronze begnügen.


Am kommenden Wochenende findet der Rodel-Weltcup in Altenberg (GER) seine Fortsetzung.


Stimmen:

Rene Friedl: (ÖRV-Sportdirektor & Cheftrainer)

„Unterm Strich war es für uns eine absolut erfolgreiche Weltmeisterschaft. Wir haben weit mehr Medaillen geholt als erhofft und ziehen somit ein sehr positives Resümee. Bei den Herren ist uns die mannschaftliche Geschlossenheit zu gute gekommen, wenn die einen auslassen, sind andere da, das zeigt wie stark wir hier aufgestellt sind. Für David tut es mir extrem leid, er hatte heute definitiv Medaillenchancen und ist unschuldig zum Handkuss gekommen. Fakt ist, dass bei der Kontrollmessung am Start in der Hektik Fehler passiert sind. Dazu gibt es unterschiedliche Aussagen. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass so etwas nicht noch einmal passiert, aber auch die Kampfrichter sind meiner Meinung nach nicht frei von Schuld. Sie wurden sofort informiert, haben am Prozedere trotzdem festgehalten. Am Ende hat die Jury leider gegen den Athleten entschieden. Wir haben einen Gegenprotest eingelegt, der allerdings abgelehnt wurde, das ist bitter, aber so zu akzeptieren.“


Reinhard Egger:

„Zwischen Felix Loch und Semen Pavlichenko, die bei Weltmeisterschaften schon so viel gewonnen haben am Podest zu stehen, tut richtig richtig gut. Ich habe schon die gesamte Saison über extrem viel Spaß beim Rodeln, bin extrem lockerer drauf. Speziell den zweiten Lauf habe ich super getroffen, Tobias Schiegl hat den Schlitten optimal eingestellt. Dann noch die Medaille im Team, es ist alles aufgegangen, die Freude ist riesengroß!“


Thomas Steu:

„Eine Weltmeisterschaft wie im Bilderbuch, das hätte ich mir vorher nie gedacht, aber wie sagt man so schön, wenn es läuft dann läuft´s.“


Lorenz Koller:

Großes Kompliment an die Hannah (Anm.: Prock), sie hat trotz ihrer Jugend die Nerven behalten und die Basis für die Silbermedaille in der Team-Staffel gelegt. Für uns persönlich war das Wochenende definitiv sensationell, wir wussten zwar, dass für uns drei Medaillen möglich sind, dass es aber so ausgeht ist natürlich ein Traum.“


Hannah Prock:

„Die Medaille im U-23-Rennen war schon extrem lässig, jetzt noch eine mit der Mannschaft zu holen ist der Wahnsinn. Die Anspannung war schon da, aber im positiven Sinne, oben war es nicht ganz so sauber, unten raus habe ich dann aber voll getroffen.“


David Gleirscher:

„Es ist zwar richtig, dass uns beim Vermessungsprozedere am Start durch das Vertauschen der Schlitten ein kleiner Fehler unterlaufen ist, aber wir haben die Kampfrichter sofort darauf hingewiesen, dass sie nicht meinen, sondern Reinis (Anm.: Egger) Schlitten vermessen. Darauf hin wurde der Vorgang abgebrochen und mein Schlitten kontrolliert.

Für mich ist die Disqualifikation extrem kleinlich und nicht nachzuvollziehen. Ich hatte keinerlei Wettbewerbsvorteil und wurde aufgrund eines fragwürdigen Regelwerks um eine mögliche Medaille gebracht. Trotz der großen Freude über die tollen Erfolge unseres Teams hier in Winterberg, bleibt für mich ein bitterer Nachgeschmack.“


Wolfgang Kindl:

„Im ersten Lauf hatte ich aufgrund der Bahnverhältnisse keine Chance, der Zeitrückstand in Richtung Medaillen war einfach zu groß. Ich habe im zweiten Durchgang nochmals alles probiert und so ziemlich das Beste herausgeholt, aber unterm Strich bin ich natürlich alles andere als zufrieden und schon sehr enttäuscht.“


Ergebnisse:

Team-Staffel:

1. Russland 2:24.116

2. Österreich +0.508

3. Deutschland +0.531


Herren:

1. Felix Loch GER 1:44.250

2. Reinhard Egger AUT +0.100

3. Semen Pavlichenko RUS + 0.113

8. Wolfgang Kindl AUT +0.481

DNF Jonas Müller

DSQ David Gleirscher


Doppelsitzer:

1. Toni Eggert/Sascha Benecken GER 1:27.256

2. Tobias Wendl/Tobias Arlt GER +0.078

3. Thomas Steu/Lorenz Koller AUT +0.141


Damen:

1. Natalie Geisenberger GER 1:53.868

2. Julia Taubitz GER +0.425

3. Emily Sweeney USA +0.513

17. Hannah Prock AUT +1.548

19. Birgit Platzer AUT +1.759

20. Lisa Schulte AUT +3.061

35. Madeleine Egle AUT


Damen/U-23-Wertung:

1. Julia Taubitz GER

2. Hannah Prock AUT

3. Natalie Maag SUI

4. Lisa Schulte AUT


Ergebnisse/Sprint:

Herren:

1. Jonas Müller AUT 35.835

2. Felix Loch GER +0.024

3. Semen Pavlichenko RUS +0.054

6. Reinhard Egger AUT +0.128

8. Wolfgang Kindl AUT +0.153

14. David Gleirscher AUT +0.663


Doppelsitzer:

1. Toni Eggert/Sascha Benecken GER 30.812

2. Tobias Wendl/Tobias Arlt GER +0.012

3. Thomas Steu/Lorenz Koller AUT +0.017


Damen:

1. Natalie Geisenberger GER 38.628

2. Julia Taubitz GER +0.007

3. Dajana Eitberger GER +0.040

14. Madeleine Egle AUT +0.625

15. Hannah Prock AUT +0.934
Diese News an Freunde schicken:
Dominic Marsano

 


Weitere Artikel

48. FIL-Weltmeisterschaften, Winterberg, 25.-27. Jänner 2019: -  - (@örv)

48. FIL-Weltmeisterschaften, Winterberg, 25.-27. Jänner 2019:

27.01.2019

*Egger gewinnt WM-Silber
*Team-Staffel ab 15.50 Uhr

weiter lesen ...
 

Ein weiterer Sommertransfer ist fixiert

23.01.2019

Hannes Wolf wechselt nach Ende der Saison vom FC Red Bull Salzburg zu RB Leipzig

weiter lesen ...
 

Die Roten Bullen im Trainingslager in Portugal

23.01.2019

Ab Donnerstag mit 28 Spielern ins Trainingscamp nach Lagos

weiter lesen ...

Ebensees TT-Nachwuchs österreichweit top

21.01.2019

In der Bundesliga kommt es zum Spitzenspiel

weiter lesen ...
 

Rodelfloh schlägt zurück! Tina Unterberger in Moskau wieder am Podest!

21.01.2019

Im Zuge des Doppel-Weltcup-Wochenendes in der russischen Großstadt Moskau konnte sich Tina Unterberger vom ASKÖ Gmunden am Sonntag mit dem dritten Rang wieder auf das Podest schieben.

weiter lesen ...

Landescuprennen an Yvonne Gadola

21.01.2019

Am Wochenende standen die ersten EnergieAG Nachwuchscuprennen, nach den Absagen der ersten zwei Landescuprennen in Hinterstoder, auf dem Programm.

weiter lesen ...
 
Constantin Stork starker Vierter! -  - Am Samstag fand in Hinterstoder das erste OÖ Kids Cuprennen, ein Riesentorlauf, in einem Durchgang statt

Constantin Stork starker Vierter!

21.01.2019

Am Samstag fand in Hinterstoder das erste OÖ Kids Cuprennen, ein Riesentorlauf, in einem Durchgang statt

weiter lesen ...
 
Heimspiel für die ASVÖ NordicSkiteam -  - Foto Daniel Keil.

Heimspiel für die ASVÖ NordicSkiteam

21.01.2019

Salzkammergut Skispringer und Kombinierer bei OÖ. Landesmeisterschaften

weiter lesen ...
 
Biathlon-Schüler feierten Erfolge bei ÖM -  - erfolgreiche LSVOÖ-Athleten_copyMichelak

Biathlon-Schüler feierten Erfolge bei ÖM

20.01.2019

Die besten Athletinnen und Athleten der Klassen U12 – U15 (Jahrgänge 2004 – 2007) aus ganz Österreich kämpften bei den Österreichischen Schülermeisterschaften im Biathlonum die Schülermeistertitel in den jeweiligen Altersklassen.

weiter lesen ...
 

Individual Weltcup im Skibergsteigen: Doppelsieg für Italien

20.01.2019

Die beiden Österreicher Jakob Herrmann und Armin Höfl schafften es in die Top 10

weiter lesen ...

Zajac/Matz mit perfektem Start in das neue Regatta-Jahr

20.01.2019

Thomas Zajac und Barbara Matz starteten bei zunächst sieben bis zehn Knoten und kabbeliger Welle als erstes OeSV-Team in die Regatta.

weiter lesen ...
 
Sprint Weltcup im Skibergsteigen: Rang 6 für Daniel Zugg -  - Bischofshofen2019 _ Sprint __ Bild David Geieregger

Sprint Weltcup im Skibergsteigen: Rang 6 für Daniel Zugg

20.01.2019

Italiener und Schweizer dominieren beim ersten Bewerb

weiter lesen ...
 
Alles oder Nichts für die TRAUNSEE-SHARKS 1! -  -

Alles oder Nichts für die TRAUNSEE-SHARKS 1!

20.01.2019

Am kommenden Wochenende Freitag 25.1.2019 mit Spielbeginn 19:30 Uhr und am Sonntag 27.1.2019 Spielbeginn 18:00 Uhr kommt es in der Eishalle Gmunden zu den zwei alles entscheidenden Eishockeyspielen der TRAUNSEE-SHARKS1 gegen die STEYER PANTHERS

weiter lesen ...
 
Ohlsdorfer Badmintonspieler dominieren oö. Nachwuchsturnier -  - Das Siegerbild (Foto Stefan Dlapka) der beiden A-Bewerbe.

Ohlsdorfer Badmintonspieler dominieren oö. Nachwuchsturnier

19.01.2019

Der oö. Badmintonverband hat ein neues – allgemeine Begeisterung hervorrufendes – Ranglistensystem entwickelt, das beim Turnier am 12. und 13. Jänner erstmals zur Anwendung kam. Die

weiter lesen ...
 

Platz 6 für Unterberger in Moskau!

19.01.2019

Nichts zu holen gab es für die Goiserin Tina Unterberger in der Millionenmetropole.

weiter lesen ...

SKIMO ALPENCUP: Vertical Rennen im Rahmen der Hochkönig Erztrophy

19.01.2019

Andrea Mayr und Maximilian Kurz holen den Sieg nach Österreich

weiter lesen ...
 
 
Werbung
Capricorn Adventures